Kompressoren

Boge verzeichnet Rekordumsatz dank neuer Produkte

Mit einem Jahresumsatz von 130 Millionen Euro blickt der Bielefelder Kompressorenhersteller Boge zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Besonders der neue High Speed Turbo-Kompressor hatte bei seiner Weltpremiere auf der Hannover Messe eine beeindruckende Resonanz erzielt. Krönender Abschluss des Jahres war die Verleihung des OWL Innovationspreises für die neu entwickelte High Speed Turbo-Technologie.

Im Geschäftsjahr 2015 hat Boge Kompressoren einen Umsatz von 130 Millionen Euro verbucht und so den Vorjahresumsatz um rund 10 Millionen Euro übertroffen. Damit wächst das Unternehmen erneut deutlich stärker als der Branchendurchschnitt. In den vergangenen vier Jahren konnte Boge seinen Umsatz insgesamt um rund 30 Prozent steigern. Das Unternehmenswachstum spiegelt sich auch in der Mitarbeiterzahl wider: Insgesamt 50 neue Mitarbeiter stellte Boge in 2015 am Stammsitz in Bielefeld, bei der Boge Komponenten GmbH im sächsischen Großenhain und in den weltweit 14 Tochtergesellschaften ein. Das Unternehmen beschäftigt nun insgesamt rund 750 Mitarbeiter, davon 550 in Deutschland. 

Starke Resonanz auf neue High Speed Turbo-Technologie 

Der Erfolg von Boge liegt unter anderem in der starken Innovationskraft seiner Produkte und Dienstleistungen begründet. In die Entwicklung seiner neuen High Speed Turbo-Technologie (HST) hatte Boge umfangreiche Investitionen getätigt. Dank hocheffizientem Verdichtungsprinzip und minimalem Energieverbrauch sorgt die neue Technologie für bislang als unerreichbar angesehene Ergebnisse in Sachen Effizienz sowie entscheidende Verbesserungen zum bisherigen Stand der Technik. Grund zur Freude gab zum Jahresende zudem die Auszeichnung der HST-Technologie mit dem OWL Innovationspreis Marktvisionen in der Kategorie "Industrie und Handwerk": Die Jury begründete ihre Entscheidung unter anderem mit dem hohen technischen Innovationsgrad und dem großen Marktpotenzial.   

Anzeige

Optimiertes Produktprogramm dank stetiger Weiterentwicklung

In 2015 hat Boge außerdem die neuen flüsterleisen, vibrationsarmen Scroll-Kompressoren der Boge EO-Baureihe für den Einsatz in sensiblen Arbeitsumgebungen entwickelt. Bereits bewährte Produkte wie die Boge Kolbenkompressoren, Schraubenkompressoren und Verdichterstufen wurden nochmals optimiert und erzielten so hohe Verkaufszahlen. Für 2016 und die Folgejahre strebt Boge weiteres deutliches Umsatzwachstum an. Bis zum Jahr 2020 hat sich das Unternehmen ein ehrgeiziges Umsatzziel von 200 Millionen Euro gesteckt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neuer Konzernchef

Mats Rahmström leitet Atlas Copco

Mats Rahmström steht seit dem 27. April als Vorstandsvorsitzender an der Spitze des schwedischen Industriekonzerns Atlas Copco AB mit weltweit rund 45.000 Mitarbeitern. Er löst Ronnie Leten ab, der den Konzern acht Jahre lang erfolgreich geführt...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Kompressoren

Platzsparende Lösung von Boge

Die neuen Modelle der Boge C-Baureihe, C 4 (D)R bis C 15 (D)R, eignen sich dank geringer Stellfläche besonders für begrenzte Platzverhältnisse, zum Beispiel in Werkstätten oder mittelgroßen Betrieben.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schraubenkompressoren

Mit hohem Energiesparpotential

Kaeser Kompressoren ist bei der Entwicklung energieeffizienter Druckluft-Erzeugungs- und Aufbereitungsanlagen auf der Hannover Messe sehr präsent: So erweisen sich die neu konstruierten mittleren Schraubenkompressoren etwa der Serien ASD und BSD...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite