Katalyse

Zuverlässig ölfrei

Jahr für Jahr entstehen in Fertigungs- und Verarbeitungsbetrieben kostenträchtige Schäden durch Störungen im Druckluftsystem. Hauptursache ist ein zu spät registrierter Einbruch von Öl und Keimen in das Druckluftsystem und ihr Vordringen zu den Abnahmestellen. Folge: Verunreinigte Produkte, Betriebsunterbrechungen, Ausfallkosten und Imageschäden. Selbst der Einsatz ölfrei verdichtender Kompressoren ist keine Garantie für kohlenwasserstofffreie Druckluft – ein nicht unbeträchtliches Restrisiko blieb bislang auch hier. Eine Technologie des Neusser Druckluft- und Druckgasspezialisten Beko Technologies soll dies ändern. Das Bekokat-Katalyseverfahren realisiert eine Druckluftreinheit mit einem Restölanteil von kaum messbaren 0,003 Milligramm pro Kubikmeter verdichteter Luft. Damit geht die deutsche Entwicklung über die Forderungen der ISO 8573-1 für ölfreie Druckluft der Klasse 1 mit maximal 0,01 Milligramm pro Kubikmeter hinaus. Die Katalyse mit den Bekokat-Geräten realisiert eine Totaloxidation von Kohlenwasserstoffen – und zwar in einem konzentrierten, umfassenden Prozessschritt nach der Verdichtung. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckluft-Systeme

Individuelle Druckluftlösungen

Boge liefert Druckluft-Systemlösungen im Anlagenbau. In Containern oder auf Grundrahmenanlagen kombiniert das Unternehmen Kompressoren, Trockner und Filter oder stellt ganze Druckluftlinien je nach Kundenwunsch zusammen.

mehr...

Druckluftrohrsystem

Einsparungen

bis zu 50 Prozent Energie und CO2 leistet das neue Druckluftrohrsystem Blue Airmotion laut Angabe des Herstellers Metapipe Rohrsystem. Es entspricht damit nicht nur den sich abzeichnenden und verbindlichen ökologischen Richtlinien (2005/32/EG)...

mehr...

Kompressoren

Eine Nullnummer

im positiven Sinn ist die Kompressoren-Baureihe Carbon Zero von Atlas Copco. Dass diese wassergekühlten, ölfrei verdichtenden Kompressoren mit integriertem Wärmerückgewinnungssystem unter bestimmten Einsatzbedingungen null Energie verbrauchen,...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Druckluftsysteme

Richtig rangenommen werden

die Mitarbeiter beim Energiespezialisten Atlas Copco. Mit neuer Struktur einer erfahrenen Vertriebsmannschaft und eigens ausgebildeten Systemberatern tritt das Unternehmen an, für jeden Kunden das bestmögliche Druckluftsystem zu projektieren.

mehr...
Anzeige

Druckluftsysteme

1.800 Mark in bar

zahlten zwei Kunden jeweils, die einen Tag nach der Währungsreform ihre Kompressoren abholten – für das Unternehmen Boge ein erfreulicher Startschuss in die neue Währung und ein Zeichen dafür, dass Druckluft Made in Germany damals kurz vor der...

mehr...

Sicherheitsbauteile

Unter ständigem Druck

stehen Druckluftleitungen und -geräte ohnehin. Druckluft, die als Betriebsmedium in vielen Bereichen eingesetzt wird, birgt neben ihrer Flexibilität jedoch auch ein gewisses Gefahrenpotenzial, das häufig unterschätzt wird.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Druckluftgerät

Nagler

und Silikonspritzen, Ausblaspistolen und Reifenfüller haben eines gemeinsam: Sie können mit Hilfe von Druckluft eingesetzt werden. Überall und ohne Strom können Anwender das tragbare Druckluftgerät PKT-Box aus dem Hause Prebena nutzen.

mehr...

Kompressoren

Salat ohne Öl

ist fade, Druckluft ohne Öl hingegen ist mehr als wünschenswert. Bei den Kompressoren der K-Baureihe der Firma Boge wird auf die Verwendung eines ölgeschmierten Triebwerks mit Kreuzköpfen und separaten ölfreien Zylindern bewusst verzichtet.

mehr...

Kompressoren

Das wichtigste am Beruf ist die Familie

Boge wird mit Ihnen in der vierten Generation als Familienunternehmen geführt. Sind die Strukturen und Prozesse in traditionell geprägten Familienunternehmen mit kurzfristig agierenden Share-Holder-Value-Unternehmen wettbewerbsfähig? Gerade deshalb,...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite