Sechskantschutzkappen

Sechs Kanten für die Hydraulik

sind eine recht überzeugende Lösung aus dem Hause Pöppelmann: Zum Schutz vor Verschmutzung, Beschädigung, Korrosion und Verletzung von Schlauchleitungen mit Sechskant-Überwurfmutter hat der Geschäftsbereich Kapsto des Lohner Unternehmens neue Sechskantkappen mit der Typenbezeichnung GPN 1050 entwickelt.

Die spezielle Innenkontur der Kappen und die Elastizität des für ihre Herstellung verwendeten Polyethylens stellen einen festen Sitz sicher und erlauben es, fertigungsbedingte Toleranzen der Sechskantmuttern auszugleichen.

Im Kapsto-Normteileprogramm sind mit den Serien GPN 1000 und GPN 1010 bisher Schutzkappen für festgezogene Sechskantmuttern verfügbar. Dagegen sind die neuen Kappen speziell für den Schutz von Hydraulikarmaturen oder anderen Leitungen mit loser Überwurfmutter konzipiert. Darüber hinaus eignen sie sich wie die bereits bestehenden Serien zum Schutz von Sechskantmuttern oder -schraubköpfen.

In der Anwendung zeichnen sich die neuen Kappen durch eine einfache und schnelle Montage aus. Insbesondere kann das aufwendige Eindrehen von Schraubstopfen zur Fixierung der Überwurfmutter entfallen. Dieser Vorteil vereinfacht auch die Lagerhaltung: Da die Sechskantkappen nicht gewindeabhängig sind, reduziert sich der Anzahl der unterschiedlichen Schutzelemente. Die neuen Sechskantkappen sind normalerweise schwarz und in allen gängigen Schlüsselweiten von 14 bis 60 Millimeter ab Lager lieferbar. Sonderanfertigungen in verschiedenen – zum Beispiel hitzebeständigen – Materialien und Farben sowie in anderen Abmessungen sind möglich. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schutzkappen

Blick in die Kapsto-Fertigung

Dass auch Schutzkappen und Stopfen in einer partikelarmen Umgebung entstehen müssen, wird erst beim Blick auf deren Einsatzort deutlich. Wie eine Stopfenfertigung unter Ausschuss von Schmutzpartikeln aussieht, zeigt der Blick in die Kapsto-Fertigung...

mehr...

Schutzhülse

Fester Sitz dank axialer Lamellen

Unebene Profile, Verformungen oder Toleranzen an Endstücken erschweren bei herkömmlichen Hülsen das Aufstecken oder verhindern den festen Halt. Für diese Fälle hat Pöppelmann Kapsto die neue Normreihe GPN 207 entwickelt.

mehr...
Anzeige

Schutzelemente

Neue Kappen

Allerlei neue Schutzelemente aus Kunststoff zeigte das Haus Pöppelmann auf der diesjährigen Hannover Messe im Rahmen seines Kapsto-Normprogramms. Darunter befanden sich etwa die Leitungsendkappen GPN 220 und die Schutzkappen mit Lasche des Typs GPN...

mehr...

Schutzkappen

Von Anfang an dabei

Bereits 1990 rüstete Radolid moderne Windkraftanlagen (WKA) mit Schutzkappen aus. Seitdem sind die Anforderungen an die Anlagen kontinuierlich gestiegen. Neue Einsatzgebiete und längere Laufzeiten erfordern es, die Produkte ständig weiter zu...

mehr...

Funktionsteile und Verpackungen,...

Fleiß und Ideen

In vier Geschäftsbereichen fertigt Pöppelmann heute technische Schutzelemente aus Kunststoff, Spritzgussteile für Automobil- und Maschinenbau, Verpackungen für Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie sowie Pflanztöpfe für den kommerziellen...

mehr...

Schutzkappen

Start im Hühnerstall

Das 50-jährige Jubiläum seines Geschäftsbereiches Kapsto und der gleichnamigen Marke feiert Kunststoffverarbeiter Pöppelmann auf der diesjährigen Hannover Messe. Kunden und Geschäftsfreunde lädt das Unternehmens dazu auf seine Stände F16 (Halle 5)...

mehr...

Steckverbinder-Schutzkappen

Skipper sichern ihre Kappe

mit einem Kördelchen irgendwo an der Jacke vor windigem Zugriff. Prinzipiell ähnlich läuft das auch mit Flanschsteckverbinder und -dosen der Serien 718 und 768 von Binder. Denn die sind nun auch mit unverlierbaren Schutzkappen erhältlich, die von...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite