Schraubenkompressor L-Baureihe

Erst im vierten Anlauf

Eine zuverlässig und wirtschaftlich arbeitende Druckluft-Station gibt es bei der CeramTec AG in Lauf bei Nürnberg erst seit Mai 2002 mit einem Schraubenkompressor von CompAir (Typ L 110, Liefermenge 18 m3/min). Bis 1995 hatten drei alte Rotations- und Kolbenkompressoren die Druckluft erzeugt (Gesamtliefermenge 34 m3/min). Dann lieferte ein weiterer Hersteller den ersten Schraubenkompressor (Liefermenge 17 m3/min), günstig bei der Investition, aber ein Kostenfresser bei der Instandhaltung. Für den weiteren Ausbau empfahl dann CompAir nach einer Computeranalyse 2000 einen zusätzlichen, drehzahlgeregelten Schraubenverdichter mit einer Spitzenleistung von ca. 18 m3/min. Gekauft wurde dann aber ein anderes Fabrikat. Der Leerlaufanteil reduzierte sich zwar wie vorhergesagt von 30 auf 2 Prozent, aber die Verdichter hatten gravierende Qualitätsmängel und die mitgelieferte übergeordnete Steuerung war weder intelligent noch flexibel. Deshalb wurde im Mai 2002 erstmalig trotz niedrigerer Vergleichsangebote ein CompAir-Verdichter bestellt, der in nur sieben Monaten bereits 3900 Betriebsstunden fast ausschließlich als Grundlast-Dauerlauf-Anlage absolvierte.

Die kompakte L-Baureihe liefert noch mehr Druckluft mit noch weniger elektrischer Energie (Liefermengen bis 42,7 m3/min, Antriebsleistungen bis 250 kW, Standarddrücke 7,5, 10,0 und 13,0 bar, Zwischendrücke optional). Die Anlagen können über das bedarfsabhängige Steuerungssystem Delcos 3000 mit optimierter Last-Leerlauf-Regelung und erheblich reduzierter Nachlaufzeit mit einer Schaltdifferenz von nur 0,2 bar gefahren werden. Die neu entwickelte, hochpräzise eigen gefertigte Verdichterstufe steigert die Leistungsdaten durch das weiterentwickelte Schraubenprofil und durch die nochmals verbesserte Öleinspritzung deutlich über den gesamten Liefermengenbereich. Die wartungsfreundlichen Verdichter mit optimierter Kühlluft-Zirkulation überzeugen durch sehr niedrige Druckluft-Austrittstemperaturen. Für eine einfache Wartung und für eine besonders wirksame Ölfiltration wurden die Ölfilter direkt auf dem Stufenblock positioniert. Durch das neue Kühlungskonzept der L-Baureihe konnte der Ölkreislauf optimiert und die Ölfüllmenge ohne Verringerung der Ölwechselintervalle deutlich reduziert werden. Der problemlos austauschbare Ölthermostat wurde direkt in die Verdichterstufe integriert. Die Verdichterstufe wird über besonders langlebige, formverzahnte Keilriemen (garantierte Lebensdauer mindestens 10.000 Betriebsstunden) sehr platz sparend angetrieben. Die vollautomatische Keilriemen-Spannvorrichtung arbeitet als bewährte Wippenkonstruktion absolut wartungsfrei. Sie garantiert eine konstante Kraftübertragung und zeichnet sich durch lange Lebensdauer, minimierten Verschleiß und reduzierten Schlupf aus (Wirkungsgrad 98 bis 99 Prozent). Durch den Wechsel der Keilriemenscheiben kann das Übersetzungsverhältnis maßgeschneidert an individuelle Betriebsbedingungen angepasst werden.st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite