Kondensatableiter

Bis zu 150 l/h Kondensat

können mit den Ableitern von Ultrafilter ohne Druckverlust bewältigt werden. Eine wichtige Entwicklung, denn auch heute werden in vielen Anwendungen immer noch Schwimmerableiter oder zeitgesteuerte Kondensatableiter eingesetzt. Häufig wird bei der Anschaffung aus Kostengründen auf eine sichere Ableitung mittels niveaugesteuerter und ohne Druckverlust arbeitender Kondensatableiter verzichtet. Dabei neigen gerade Schwimmerableiter oder zeitgesteuerte Kondensatableiter dazu, sich als echter Kostenfaktor darzustellen.

Wenn ein zeitgesteuerter Ableiter mit 3,2 mm Öffnung ein Jahr lang alle 10 min für 10 sec Druckluft von 10 bar abbläst, entstehen Kosten von rund 197,- Euro. Mit dem neuen Ultradrain sind es fünf Euro für die Versorgungsspannung und Null Euro für Druckverluste. Die Kondensatableiter wurden auch konstruktiv überarbeitet. Viele am Markt gängige Systeme nutzen Membranen oder aber eine störanfällige Elektronik. Die neuen Ableiter arbeiten ohne Verschleißteile, ohne aufwändige Elektronik und ohne jeglichen Aufwand für eine Wartung.

Eine weitere Verbesserung betrifft den Kondensatein- und austritt. Die Entwicklung von Ultrafilter verfügt über größere Querschnitte im Kondensateintritt und Austritt. Hinzu kommen nur wenige bewegliche Teile. Dadurch neigt er weitaus weniger dazu, das Kondensat zu emulgieren und erleichtert die nachfolgende Öl-/Wasser-Trennung. Ein weiterer Vorteil in Punkto Wirtschaftlichkeit. Die Ultradrain Kondensatableiter sind im Standard mit einem 1/2“ Anschluss für alle gängigen Filtergehäuse ausgestattet und erlauben Kondensattemperaturen von bis zu 65°C. Die Ausführung entspricht IP 54. Die gesamte Baureihe ist für den weltweiten Einsatz mit unterschiedlichen Spannungen konzipiert.

Anzeige

Zum Unternehmen: Im Jahr 1972 nimmt die Familie Kronsbein mit der Entwicklung und Produktion von Druckluftfiltern die Familientradition auf. 2008 übernimmt das Unternehmen den Energie- und Druckluft-Dienstleister Ultraair Group. Mit der Unternehmensergänzung bietet es dem Kunden die Möglichkeit, alle Energieeinsparpotenziale entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Druckluft zu erschließen. st

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckluft-Systeme

Individuelle Druckluftlösungen

Boge liefert Druckluft-Systemlösungen im Anlagenbau. In Containern oder auf Grundrahmenanlagen kombiniert das Unternehmen Kompressoren, Trockner und Filter oder stellt ganze Druckluftlinien je nach Kundenwunsch zusammen.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Ventile

Zweistufige Ventile

Die AxisPro-Ventile von Eaton sind nun als zweistufige Ausführung in den Baugrößen D05 (NG10) und D07 (NG16) erhältlich. Die Ventile bieten die gleiche hohe Leistung und Regelbarkeit wie die einstufigen AxisPro-Ventile, jedoch mit höherem Durchfluss.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite