Komplettpumpstationen

Der richtige Schacht

für eine Abwasser-Pumpstation ist wichtiger als man vielleicht denkt. Der von KSB mit Hilfe der Finiten-Elemente-Methode (FEM) entwickelte Schacht zeichnet sich aufgrund seines Durchmessers von nur 800 Millimetern und seiner Gestaltung durch ein geringes Gewicht aus. Das erleichtert die Montage des einbaufertigen Schachtes, spart Einbaukosten und gibt Planungssicherheit. Der aus hoch belastbarem Kunststoff gefertigte Behälter verfügt über Versteifungsrippen, Transportösen und Traversenaufnahmen sowie einen sehr breiten Standfuß, der den Schacht bis 2,75 Meter Einbautiefe absolut auftriebssicher macht. Eine standardisierte Kontur im Bereich der Deckelaufnahme erlaubt eine Belastung bis zur Befahrbarkeitsklasse B oder optional auch D.

Dank des linsenförmigen Bodens können die Pumpen das anfallende Abwasser weitestgehend entleeren und vermeiden so mögliche Ablagerungen. Durch seinen modularen Aufbau lässt sich die Höhe des Schachtes stufenlos von 1,75 auf 2,75 Meter verlängern und damit optimal an jede Einbausituation anpassen. Dazu tragen auch die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten für die Zuläufe und Kabeldurchführungen bei. Alle Einbauten wie Traverse, Verrohrung, Kupplungsteil sowie Rückflussverhinderer und Absperrarmatur sind aus korrosionsbeständigen Werkstoffen gefertigt. Da die Pumpen über eine im Schwerpunkt ausbalancierte Einhängevorrichtung an einer oberhalb des Wasserspiegels angebrachten Traverse angekuppelt sind, besteht die Möglichkeit eines Sichtkontaktes. Das vereinfacht die Montage und die Wartung. Der einbaufertige Schacht kann verschiedene Pumpengrößen mit und ohne Ex-Schutz aufnehmen und lässt sich so optimal an die Abwassermenge anpassen. Eine DIBt-Zulassung (Deutsches Institut für Bautechnik) ist beantragt.
Der KSB Konzern traf 2008 auf einen überwiegend wachsenden Markt. Der Auftragseingang hat erstmals die Marke von zwei Milliarden Euro überschritten. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Knoll auf der AMB 2018

Pumpen für KSS-Anlagen

Knoll Maschinenbau hat sein Kreiselpumpen-Portfolio neu geordnet und es in die drei Bereiche Reinmedien-, Schmutzmedien- und Schredderpumpen gegliedert. Auf der AMB präsentiert das Unternehmen seine Produkte in Form eines Pumpenturms.

mehr...

Condition Monitoring

Zustandsüberwachung im Klartext

Mit Komponenten, Systemen und digitalen Services zur Überwachung und Schmierung verschiedener Aggregate bietet Schaeffler erweiterbare Komplettlösungen für Predictive Maintenance 4.0, auf die auch der Trinkwasserversorger Perlenbach bei der...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

Flüssigkeitspumpen

Lange Lebensdauer

Konventionelle Flüssigkeitspumpen sind meistens als Membranpumpen oder Schlauchpumpen erhältlich, haben eine begrenzte Betriebsdauer und benötigen häufig einen Wechsel der Verschleißteile. Nitto Kohki bietet als langlebige Alternative die...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite