Inline-Druckregler

Ein fest eingestellter Ausgangsdruck

ist das Hauptmerkmal der neuen Inline-Druckregler R23 und R24. Dies gewährleistet, dass der Regler gegen ungewolltes Verstellen des Druckes gesichert ist. So wird beispielsweise der Eingangsdruck von 18 bar auf einen Ausgangsdruck von 3 bar reduziert. Eine nachträgliche Änderung des Ausgangsdruckes ist nicht mehr möglich. Die Abmessungen sind auf ein Mindestmaß reduziert. Damit ist auch ein Einsatz bei beengten Verhältnissen hervorragend möglich.

Der Druckregler R23 arbeitet mit einer Membrane, der R24 mit einem Kolben. Die Regler haben keinen Eigenluftverbrauch. Die Regler der Serie R23 haben keine Sekundärentlüftung und sind in einer Sonderausführung für Wasser sowie für technische Gase wie z.B. Sauerstoff lieferbar. Die Regler der Serie R24 sind rückentlüftend. Das heißt, der R24 kann für Handwerkzeuge wie z.B. Nagler eingesetzt werden. Als Anschluss haben sie Gewinde G¼, ihr maximaler Eingangsdruck beträgt 18 bar beim R23, sowie 25 bar beim R24. Der maximale Volumenstrom beträgt ca. 700 Nl/min. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Pumpen-Handbuch

Pumpenwissen kompakt

Das auf Kreiselpumpen spezialisierte Technologieunternehmen Edur veröffentlicht sein Pumpen-Handbuch  inhaltlich umfangreich überarbeitet und ergänzt in dritter Auflage. 

mehr...
Anzeige

Druckluft-Systeme

Individuelle Druckluftlösungen

Boge liefert Druckluft-Systemlösungen im Anlagenbau. In Containern oder auf Grundrahmenanlagen kombiniert das Unternehmen Kompressoren, Trockner und Filter oder stellt ganze Druckluftlinien je nach Kundenwunsch zusammen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite