IE2-Motoren

Keinen Preisaufschlag

auf IE2-Motoren - Das ist die klare Aussage von Brinkmann Pumps aus Werdohl. Der Hersteller von Kühlschmiermittelpumpen aus dem Sauerland präsentiert als einer der ersten in Düsseldorf seine neuen, sparsamen IE2-Motoren aus eigener Fertigung, die ab April 2010 die bisherigen IE1-Aggregate ablösen werden. Das Unternehmen entspricht damit sehr frühzeitig den Forderungen der DIN 60034-30, laut der ab Mitte 2011 keine IE1-Motoren mehr in Verkehr gebracht werden dürfen.

Brinkmann subventioniert den Wechsel. Vertriebs- und Marketingleiter Jörg Neemann: „Der Kunde wird für die IE2-Motoren keinen Mehrpreis bezahlen müssen.“ Weil sich aber mit gesteuerten oder geregelten Antrieben noch mehr Energie einsparen lässt, stattet das Unternehmen auch seine großen Aggregate bis 45 Kilowatt optional mit Anbau-Frequenzumrichtern aus. Das nötige Öko-Know-how erhalten Kunden in Werdohl auf dem neuen Seminar „Energieeinsparpotentiale beim Betrieb von Kühlschmiermittelpumpen“. Beim Auslegen der Betriebspunkte hilft das Programm BP-Tubes, mit dem der Konstrukteur kostenlos im Internet die Rohrleitungsverluste abschätzen kann. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Pumpen-Handbuch

Pumpenwissen kompakt

Das auf Kreiselpumpen spezialisierte Technologieunternehmen Edur veröffentlicht sein Pumpen-Handbuch  inhaltlich umfangreich überarbeitet und ergänzt in dritter Auflage. 

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite