Hochdruckmembranpumpen in Edelstahl

Schnellere Verfügbarkeit

Bei modernen Lackiersystemen werden zur Förderung der Farben häufig Druckluftmembranpumpen eingesetzt. Meist gibt es auch eine so genannte Zentralversorgung mit nur einer Pumpe. Die erforderlichen Drücke sind also höher als bei den üblichen Einzelversorgungen. Außerdem sind diese Anlagen multifunktional konzipiert, das heißt, dass mit einer Anlage alle gängigen Farben lackiert werden sollen. Damit wird bei jedem Wechsel der Farbe ein bisher sehr aufwendiger Reinigungsvorgang mit circa 9 bis 10 Spülvorgänge erforderlich. Dies kostet neben der benötigten Zeit große Mengen an Reinigungsflüssigkeit. Zusätzlich ist häufig die ATEX-Konformität von entscheidender Bedeutung.

Mit der neu entwickelten Almatec Hochdruckmembranpumpe der Reihe AH S aus Edelstahl werden jetzt die meisten Anforderungen der Anwender erfüllt: Zwei Baugrößen mit maximalen Fördermengen von 4 und 8 m³/h, ein Antriebsluftdruck von maximal 7 bar und hohe Drücke bis zu circa 15 bar. Darüber hinaus ist keine zusätzliche Druckerhöhung erforderlich, das System ist problemlos zu reinigen und es gibt eine ATEX Konformität.

Versuche haben gezeigt, dass mit dieser Hochdruckmembranpumpe der zeitliche Aufwand für die Reinigung nur noch etwa ein viertel der bisherigen Zeit beträgt. Zusätzlich kann der Bedarf an Reinigungsflüssigkeit drastisch reduziert werden. Dies führt zu einer schnelleren Verfügbarkeit, einer Erhöhung der Produktionszeiten und damit zu einer Verbesserung der Nutzbarkeit und Effektivität der Lackieranlage. Die Pumpen der Baureihe AH S sind ausgerüstet mit speziell entwickelten Schwerlastmembranen mit hoher Lebensdauer. Weitere Punkte sind ein wartungsfreies Luftsteuersystem, ein Kugelventilsystem und drehbare Anschluss-Stutzen. Diese Pumpen können auch für andere Bereiche eingesetzt werden, die höhere Drücke erfordern, wie beispielsweise bei der Beschickung von Filterpressen.st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Pumpensteuerung

Wartung von Kühlschmierstoffpumpen

Die Pumpensteuerung bplogic erweitert das Angebot an Kühlschmierstoffpumpen von Brinkmann. Das Gerät wird zwischen Werkzeugmaschinen, Pumpen, Filteranlagen und andere Komponenten geschaltet und passt sich unabhängig von den eingesetzten...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Messkupplungen

Hydraulik-Systeme sicher überwachen

Messkupplungen in Hydraulik-Systemen haben vielfältige Funktionen. Sie dienen der Überwachung ebenso wie der Wartung. Ihr Einsatz kann dazu beitragen, Funktionsstörungen rechtzeitig zu erkennen und damit den Stillstand oder einen Defekt des gesamten...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite