Hochdruckkreiselpumpen

Wirtschaftlicher Betrieb bei hoher Leistung

Der Pumpenspezialist Wilo hat seine elektronisch geregelte Hochdruckkreiselpumpen-Reihe Wilo-Multivert Mvie erweitert. Mit den Modellen 70 und 95 sind jetzt auch die beiden leistungsstärksten Pumpen dieser Baureihe mit elektronischer Regelung lieferbar. Das Sortiment umfasst Pumpen für Wasserversorgung und Druckerhöhung, industrielle Anwendungen sowie Wasch- und Beregnungsanlagen. Das Leistungsspektrum der Baureihe reicht von Ausführungen mit einem maximalen Förderstrom von 165 m3/h und Förderhöhen bis zu 250 m.

Die neuen Hochdruckkreiselpumpen sind in einem Leistungsbereich zwischen elf und 22 kW lieferbar. Sie bieten maximale Fördervolumina von rund 110 m³/h bzw. 140 m³/h und erreichen Förderhöhen von bis zu 100 m bzw. 76 m. Dank elektronischer Drehzahlregelung können die größten Modelle der Serie jetzt ebenfalls besonders bedarfsgerecht und energiesparend betrieben werden. Integrierte, luftgekühlte Frequenzumrichter erlauben eine stufenlose Abstimmung auf die Leistungsanforderungen. Dabei wird die Frequenz von 50 Hertz mit Hilfe des Frequenzumformers elektronisch geregelt und so die Drehzahl der Pumpe reguliert. So wird verhindert, dass die Pumpe unnötig lange mit voller Leistung läuft. Denn diese wird nicht während der gesamten Betriebszeit benötigt. So erschließen sich erhebliche Einsparpotenziale, da die Pumpe oftmals im deutlich wirtschaftlicheren Teillastbetrieb laufen kann. Darüber hinaus reduziert die Anpassung der Förderleistung den Geräuschpegel.

Anzeige

Ein weiterer Vorteil des Teillastbetriebes ist eine längere Lebensdauer der Pumpe, denn der Verschleiß ist deutlich geringer als bei voller Beanspruchung. Zudem können durch die elektronische Regelung Druckschwankungen im Versorgungsnetz ausgeglichen werden, weil sich die Leistung der Pumpe dynamisch anpassen lässt. Die in Inline-Bauweise gefertigten Pumpen sind mit einer Gleitringdichtung in Kartuschenbauweise ausgestattet, wodurch ein Austausch ohne anstrengende und zeitraubende Demontage des Motors vorgenommen werden kann. Die Pumpen sind nach KTW und WRAS für den Trinkwasserbereich freigegeben. st

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hochdruckkreiselpumpe

Mit Einführung der EU-Richtlinie

zur Gestaltung energierelevanter Produkte (ErP) werden ab 2011 mit der neuen Norm zur Internationalen Effizienz (IE) strikte Anforderungen an die Energieeffizienz der Motoren und Pumpen gestellt. Grundfos kennzeichnet daher seine Antriebslösungen,...

mehr...

Hochdruck-Kreiselpumpen

Für größere Förderströme

hat Grundfos jetzt die Varianten CR 120 und CR 150 im Programm - vertikale mehrstufige Hochdruckpumpen in Platz sparender Inline-Bauweise mit einer Förderleistung bis zu 180 m³/h (60 Hz). Damit hat der Hersteller die Variantenvielfalt seiner...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige

Hocheffiziente Pumpentechnik

Stromkosten senken

In einem kunststofftechnischen Betrieb wurden 2011 zwei veraltete Blockpumpen in der Prozesswasserversorgung gegen hocheffiziente Trockenläuferpumpen der neuen Generation getauscht. Ein Vergleichstest zeigte: Dank der neuen Pumpen der Baureihe...

mehr...

Druckluft-Systeme

Individuelle Druckluftlösungen

Boge liefert Druckluft-Systemlösungen im Anlagenbau. In Containern oder auf Grundrahmenanlagen kombiniert das Unternehmen Kompressoren, Trockner und Filter oder stellt ganze Druckluftlinien je nach Kundenwunsch zusammen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite