Hochdruckfilter

Filtern im Dreierpack

Für Betriebsdrücke bis 315 bar zugelassen sind die beiden neuen Hochdruckfilter der Baureihe SF-TM und SF-SM, die von unten beziehungsweise seitlich an einem Steuerblock befestigt werden. „Die TM - Variante eignet sich besonders für den harten Einsatz im Stahlwerksbau, da zusätzliche Rohrleitungen entfallen“, erklärt Entwicklungsleiter Ulrich König, „außerdem ermöglicht dieser Filter dank seiner direkten Anbindung an den Steuerblock eine sehr kompakte Lösung.“

Der dritte Filter ist der SFA in Leichtbauweise. Sein Gehäuse besteht aus Aluminium und ist für einen maximal zugelassenen Betriebsdruck von 150 bis 160 bar ausgelegt. Es gibt bereits Anwender, die nur den für maximal 250 bar zugelassenen Filtertopf einsetzen. Zusammen mit dem Filtermaterial 4Pro bieten alle Filtergehäuse hohe Standzeiten und Rückhalteraten. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckfilter

Neue Filtrationslösungen

Parker Hannifin ergänzt seine Filtrationslösungen um neue ESW-Druckfilter. Die Serie wurde für Anwendungen mit Proportionalventilen konzipiert. Dank der standardisierten CETOP R35H-Verbindungsports ermöglichen die Filter eine Stapelmontage mit dem...

mehr...

Hydraulikfilter

Hohe Schmutzaufnahmekapazität

Die Hydraulikfilter aus dem Hause Donaldson. Spezialisiert auf leistungsstarke und kosteneffiziente Filtration bietet das Unternehmen ein breites Produktportfolio für die Hydraulikindustrie. In allen drei Druckstufen – Nieder-, Mittel- und...

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Membranpumpe

Emulgatoren präzise verdünnen

Emulgatoren kommen häufig dann zum Einsatz, wenn miteinander nicht mischbare Komponenten vermengt werden sollen. Um eine geeignete Mischungzu erzielen, wird der reine Emulgator auf Gebrauchsstärke verdünnt. Für das richitge Mischverhältnis sorgen...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite