Drucktransmitter

Für die Überwachung

von Wasserständen wurden die programmierbaren Drucktransmitter der Serien PTM und PTM/N von Sensor Technik Sirnach entwickelt. Sie sind in Nenndruckbereichen von 0/100 mbar bis 0/1000 bar als Drucksensor und 0/100 mbar bis 0/25 bar als Tauchsonde erhältlich. Ihre Druckbereiche sind ohne Änderung der Kenndaten im Bereich von -5 Prozent bis +105 Prozent FS im Verhältnis 1:4 einstellbar. Auch die Maßeinheiten sowie die Dämpfung erlauben verschiedene Einstellungen.

Die verpolungs- und kurzschlussfesten Absolut- und Relativdrucktransmitter verfügen über eine Schnittstelle RS485 (MODBUS) mit Druck- und Temperaturausgang - sie entsprechen damit der EMV-Richtlinie EN 61000. Außerdem steht ein vier bis 20 mA-Ausgangssignal mit einer Kennlinien-Abweichung von maximal 0,1 Prozent zur Verfügung.
Das variantenreiche Gehäusekonzept des PTM und PTM/N erlaubt dem Anwender eine optimale Anpassung des Druckanschlusses oder elektrischen Anschlusses an seine individuellen Anforderungen. Wenn ein mV/Volt-Ausgangssignal ausreicht oder der Stromverbrauch minimiert werden soll, ist die passive Pegelsonde TM/N eine optimale Wahl. Ab Januar 2009 sind der PTM und PTM/N zusätzlich auch in einer Ex-Variante verfügbar. Das Technische Hilfswerk hat in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Unternehmen einen mobilen Messkoffer entwickelt. Damit lassen sich die Wasserstände bei Hochwasser zuverlässig überwachen. Herzstück des Koffers bildet dabei eine 16 Zentimeter lange piezoresistive Edelstahl-Messsonde DTM für 0 bis 1 bar. Diese gewährleistet eine zentimetergenaue Erfassung des aktuellen Wasserstands und liefert gleichzeitig auch Daten über die herrschende Wassertemperatur. Je nach Art des Untergrundes wird die Sonde entweder am Ufer oder am Grund des Gewässers an einem speziellen Anker befestigt.

Anzeige

Viele hochwasserbedrohte Städte haben inzwischen ein engmaschiges Netz von stationären Messstellen zur Überwachung der Flüsse eingerichtet. Dadurch ist es möglich, auch weiter flussabwärts gelegene Kommunen frühzeitig über steigende Pegel zu informieren. st

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drucktransmitter

Kompakt gebaut

Mit dem F02 stellt Sensor-Technik Wiedemann (STW) einen Drucktransmitter vor, der gemäß den Anforderungen der Normen EN 13849-1 und IEC 61508 entwickelt und vom TÜV Saar zertifiziert wurde. 

mehr...

Drucktransmitter

Motoren auf dem Prüfstand

Die FPT Motorenforschung AG in Arbon in der Schweiz entwickelt Motoren für die Fahrzeuge und Maschinen des Powertrain Segments von CNH Industrial. Rund 220 Mitarbeiter realisieren vor Ort die zukünftigen Produkte der FPT für Nutzfahrzeuge, Bau- und...

mehr...

Drucktransmitter

Luftströme optimal erfassen

BD Sensors hat seine Produktpalette um den Differenzdrucktransmitter DPS 300 - mit zweizeiliger LCD-Anzeige serienmäßig - erweitert. Er wurde für die Erfassung nicht aggressiver Gase und Druckluft entwickelt.

mehr...
Anzeige

Drucktransmitter

Sicher messen in Ex-Bereichen

Messen in explosionsgefährdeten Bereichen ist eine heikle Sache. Die Messgenauigkeit muss gewährleistet und Fehlerquellen ausgeschlossen sein. Spezialist Keller hat nun Drucktransmitter genau für den Einsatz unter schwierigen Bedingungen vorgestellt.

mehr...

Drucktransmitter

Bestens integriert

Die bei Keller entwickelte Chip-in-Oil-Technologie (CiO) soll den Trend zur Miniaturisierung in die Wirklichkeit umsetzen. Bei den Drucktransmitter-Serien 4 LC...9 LC ist der spezielle Asic zur Signalaufbereitung im gleichen Gehäuse unter Öl und...

mehr...
Anzeige

Fachbericht

Hochintegrierte Drucktransmitter

Die bei Keller entwickelte Chip-in-Oil-Technologie (CiO) setzt den Trend zur Miniaturisierung in die Wirklichkeit um. Bei den Drucktransmitter-Serien 4 LC...9 LC ist der spezielle ASIC zur Signalaufbereitung im gleichen Gehäuse unter Öl und unter...

mehr...

Drucktransmitter

Die Kombi macht‘s

Drucktransmitter basierend auf Silikon on Sapphire Technologie (SoS) werden seit Jahrzehnten eingesetzt. Besondere Merkmale sind die hohe Genauigkeit und Langzeitstabilität in einem weiten Temperaturbereich.

mehr...

Drucktransmitter

Das Geschlecht der Titanen

Der Chemiker Heinrich Klaproth war 1795 von den Eigenschaften eines neu entdeckten Elementes derart angetan, dass er ihm – in Anlehnung an das griechische Göttergeschlecht der Titanen – den Namen Titan gab.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite