Druckluft- und Vakuumtechnik

Atlas Copco verbucht Auftragsrekord in 2016

Der schwedische Industriekonzern Atlas Copco berichtet von einem weiteren Rekordjahr: 2016 gingen Aufträge im historischen Höchstwert von knapp 103 Milliarden Schwedischen Kronen (SEK) ein, 6 Prozent mehr als im Jahr davor. Der Umsatz legte um gut 2 % auf weltweit 101 Mrd. SEK (11 Mrd. Euro) zu.

Um 11 % stiegen die Auftragseingänge 2016 im Bereich der Kompressoren-, Druckluft- und Vakuumtechnik für Atlas Copco weltweit, die Umsätze legten um 8 % zu. (Foto: Atlas Copco

Die Zahlen sind mit 2015 nicht direkt vergleichbar; hinzu kommen 2,9 Mrd. SEK (309 Millionen Euro), die das Geschäft mit Straßenfertigern der Marke Dynapac erlöste. Diesen Geschäftsbereich veräußert Atlas Copco gerade an die französische Fayat-Gruppe, weshalb der Konzern die Werte bereits separat berichtet; der Verkauf soll im zweiten Quartal 2017 abgeschlossen werden.

Mit ihren weltweiten Investitionen, insbesondere in Europa und Asien, trug die Automobilindustrie zum weiteren Wachstum von Atlas Copco bei. Der Konzern liefert der Branche unter anderem Montagesysteme, Klebe- und Dosiertechnik sowie Stanznietsysteme. (Bild: Atlas Copco Tools)

Atlas Copco fertigt und vertreibt Kompressoren, Druckluft- und Vakuumtechnik, Bau- und Bergbauausrüstungen sowie Industriewerkzeuge und Montagesysteme. In Deutschland waren Ende des Jahres unter dem Dach zweier Holdings (Atlas Copco Holding GmbH und Atlas Copco Deutschland GmbH) in knapp 20 Gesellschaften 3.803 Mitarbeiter beschäftigt, darunter 104 Auszubildende.

Zum Jahresende 2016 beschäftigte die Atlas-Copco-Gruppe weltweit 44695 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Der Betriebsgewinn lag mit 19,8 Mrd. SEK auf Vorjahreshöhe, ebenso wie der Gewinn vor Steuern (18,8 Mrd. SEK).

Besonders positiv war das Bild 2016 im Konzernbereich Kompressortechnik. Sowohl kleine als auch große Kompressoren erfreuten sich reger Nachfrage. Sehr kräftig legte die Vakuumtechnik zu. Hier hatte Atlas Copco im vergangenen Jahr unter anderem den Hersteller Oerlikon Leybold Vacuum übernommen (der inzwischen zur Leybold GmbH mit Sitz in Köln umfirmierte). Die 2015 schwache Nachfrage nach Maschinen für die Segmente Öl und Gas (zum Beispiel Turboexpander und Generatoren, wie sie bei Atlas Copco Energas in Köln gefertigt werden) erholte sich zuletzt etwas.

Anzeige

Hohe Nachfrage aus der Automobilindustrie

Weiterhin gut entwickelte sich auch das Geschäft mit Industriewerkzeugen, Montagesystemen, Klebe- und Dosiertechnik sowie Stanznietsystemen, die im Konzernbereich Industrietechnik gebündelt sind. In Deutschland gehören hierzu unter anderem die Atlas Copco Tools Central Europe GmbH mit Sitz in Essen (Montagesysteme, Elektro-, Druckluft- und Hydraulikwerkzeuge, Industriedienstleistungen, Kalibrierungen), die SCA Schucker GmbH & Co. KG im badischen Bretten (Klebe- und Dosiertechnik) sowie die in Herford ansässige Henrob GmbH (Stanznietsysteme). Der Konzernbereich profitierte weltweit von Investitionen der Automobilindustrie, insbesondere in Europa und Asien. Auch die Elektronikindustrie, Hersteller von Off-Road-Fahrzeugen und die Energiebranche stützten das Wachstum.

Das Geschäft mit Ausrüstungen für Abbruch-, Bau- und Bergbauarbeiten entwickelte sich zuletzt insbesondere in Nordamerika positiv und lag 2016 insgesamt etwa auf Vorjahresniveau. (Bild: Atlas Copco)

Der Umsatz mit Ausrüstungen für den Bau sowie Straßen-, Tunnel- und Bergbau fiel im Gesamtjahr 2016 weiter zurück, wobei sich das Geschäft im Schlussquartal deutlich erholte. Straßenfertigungsmaschinen wird Atlas Copco nach dem Verkauf des entsprechenden Geschäftsbereichs künftig nicht mehr anbieten. Hiervon ist unter anderem das Werk der Atlas Copco Road Construction GmbH ("Dynapac") in Wardenburg betroffen. In diesem Segment sei es auf absehbare Zeit nicht möglich, im Wettbewerbsfeld weltweit Nummer eins oder zwei zu werden, begründet der Konzern. Doch genau diesen Anspruch hatte Atlas Copco seit langer Zeit für alle seine Aktivitäten wiederholt formuliert. kf

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neuer Konzernchef

Mats Rahmström leitet Atlas Copco

Mats Rahmström steht seit dem 27. April als Vorstandsvorsitzender an der Spitze des schwedischen Industriekonzerns Atlas Copco AB mit weltweit rund 45.000 Mitarbeitern. Er löst Ronnie Leten ab, der den Konzern acht Jahre lang erfolgreich geführt...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Kompressoren

Platzsparende Lösung von Boge

Die neuen Modelle der Boge C-Baureihe, C 4 (D)R bis C 15 (D)R, eignen sich dank geringer Stellfläche besonders für begrenzte Platzverhältnisse, zum Beispiel in Werkstätten oder mittelgroßen Betrieben.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schraubenkompressoren

Mit hohem Energiesparpotential

Kaeser Kompressoren ist bei der Entwicklung energieeffizienter Druckluft-Erzeugungs- und Aufbereitungsanlagen auf der Hannover Messe sehr präsent: So erweisen sich die neu konstruierten mittleren Schraubenkompressoren etwa der Serien ASD und BSD...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite