zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Hardware

PFU: Hochleistungsscanner für DMS-Workflows

Ein beeindruckendes Tempo legt der neue Fujitsu Produktionsscanner fi-5950 vor, den PFU auf der Messe IT & Business (Stand: 7B19) präsentiert: Mit 270 Bildern pro Minute und 135 Seiten eignet sich das Gerät für Unternehmen mit hochvolumigem Scanbedarf. Ausgestattet mit einer neuen Papiertransporttechnologie schafft er dieses hohe Tempo auch bei gemischten Belegstapeln – laut PFU mit geringem Bedienungsaufwand.

Ein genauerer Blick lohnt auch auf die neue Bildverarbeitungsprogramm VRS: Diese entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Kofax VRS Software Development Team. Durch die Nutzung des intelligenten Papiereinzugs und der Erkennung von Leereinzügen wird damit ein höherer Scan-Durchsatz erzielt. Die durch Mehrfacheinzug verursachten Fehler sollen deutlich schneller behoben werden, da der Anwender die Option hat, den getätigten Scan zu akzeptieren oder den Vorgang zu wiederholen. Außerdem wurde die Anwenderschnittstelle zu VRS verbessert: VRS-Scan-Einstellungen und andere Scan-Eigenschaften können unter ein und demselben Profil abgespeichert werden.

„In dieser Konfiguration ist der Fujitsu fi-5950 aktuell der schnellste VRS-Scanner für mittlere Produktionsumgebungen. Das trägt dazu bei, die Prozesse zu bündeln, die durch die digitale Erfassung entstandenen Kosten zu reduzieren, und erhöht den Wert der Dokumentenverarbeitung in jedem Unternehmen deutlich“, betont Klaus Schulz, Manager Product Marketing EMEA bei PFU. -sg-

Anzeige

PFU Imaging Solutions GmbH, München Tel. 089/32378-0, http://www.fdg.fujitsu.com

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Switch

Schnittstelle zwischen OT und IT

Als Bindeglied zwischen der IT-Ebene und den Automatisierungsnetzwerken (Operational Technology – OT) entwickelte Indu-Sol den Switch Promesh P20. Das Produkt ist auch für den Intec-Preis nominiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fabrik-Vernetzung

Standards setzen sich durch

Datennetze in Fabriken müssen schnell, echtzeitfähig und standardisiert sein, fordert Oliver Riedel, Professor vom Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) der Universität Stuttgart.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite