Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Fluidtechnik> Eine hohe Sterilität

SteckanschlüsseBock auf Hygiene

Abfüllung der 0,33-Liter-Steinie-Flaschen:

Die Einbecker Brauhaus zählt mit einer bis in das Jahr 1378 reichenden Historie zu den bekanntesten Brauereien Deutschlands. Auf der Suche nach den optimalen Steckanschlüssen für den Anschluss von pneumatischen Steuerungsleitungen im Nassbereich der Abfüllanlagen stieß die Brauerei auf das Programm  17 der Eisele Inoxline.

…mehr

MagnetrührwerkeEine hohe Sterilität

ist neben einer perfekten Reinigbarkeit die Hauptforderung an Produktionsprozessen in der Biotechnologie, Pharmazie und Lebensmitteltechnik. Deshalb sind aus diesen Branchen moderne Magnetrührwerke nicht mehr wegzudenken. Sie bieten Vorteile wie absolute Dichtheit, geringen Wartungsaufwand und mehr Platz auf dem Behälterdeckel für Stutzen aller Art. Die Geräte der BMR-Serie von Zeta, Mitglied der Christ Water Technology Group, erfüllen – wie deren Prozessanlagen – alle Anforderungen, die heute an eine GMP-gerechte Produktion gestellt werden.

sep
sep
sep
sep
Magnetrührwerke: Eine hohe Sterilität

Insbesondere die offene Konstruktion des Magnetimpellers macht die wichtige und perfekte Reinigbarkeit in situ (CIP) möglich. Das wurde in einer unabhängigen Studie der Schweizer Hochschule Wädenswil nach den drei Verfahren European Hygienic Engineering & Design Group (EHEDG), Total Organic Carbon (TOC) und Riboflavin nachgewiesen. Ein weiteres entscheidendes Merkmal ist die Ausführung der keramischen Gleitlagerung, deren großzügige Dimensionierung und Werkstoffkombination (Siliziumkarbid gegen Zirkonoxid) beste Standfestigkeit bieten. Durch die hydrodynamischen Eigenschaften des Rührflügels und patentierte „lift-off“ Schmierkanäle sind Verschleiß und Partikelfreisetzung nahezu vernachlässigbar. Ist doch ein Austausch der Lagerbuchsen notwendig, kann das wartungsfreundlich vor Ort erledigt werden.

Anzeige

Diese Eigenschaften bedingen auch den vermehrten Einsatz der BMR-Magnetrührwerke in der Lebensmitteltechnik, da eine verringerte Keimbelastung das Mindesthaltbarkeitsdatum des Produkts verlängern kann. Die Geräte kommen mit übertragbaren Drehmomenten von 0,3 Nm bis 200 Nm für Behälter mit einem maximalen Rührvolumen von bis zu 45.000 Litern zum Einsatz. Das Zeta Lieferprogramm umfasst zudem Magnetrührwerke für Bioreaktoren, Aufsetz-Geräte, konventionell abgedichtete Rührwerke und Schaumzerstörer. st

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Kondensationswächter

KondensationswächterFrühwarnsystem für Kältestellen

Der kompakte EE046 Kondensationswächter von E+E Elektronik warnt frühzeitig vor Kondensationsgefahr an Kühldecken, Klimaanlagen, Schaltschränken oder anderen kritischen Kältestellen.

…mehr
Temperatursensor

TemperatursensorikInfrarot-Temperatursensor in Schutzart IP69K

Der Temperatursensorik-Hersteller Novasens Sensortechnik bietet mit dem neuen Temperatursensor IR602 einen Infrarot-Temperatursensor in Schutzart IP69K an.

…mehr
Ultraschall-Durchflusssensoren

Ultraschall-DurchflusssensorenWie schnell fließt alles?

Die Durchflusssensoren der Reihe Sonoflow dienen zur schnellen und sicheren Erfassung der Strömungsgeschwindigkeit von Flüssigkeiten in Schläuchen.

…mehr
sks-Ultraschallsensor mit IO-Link-Schnittstelle

UltraschallsensorenUnterstützt IO-Link

Mit dem neuen sks-Ultraschallsensor mit IO-Link-Schnittstelle hat Microsonic ihre „kleinste“ Familie erweitert. Die sks-Ultraschallsensoren sind mit einem quaderförmigen Miniaturgehäuse ausgestattet.

…mehr
Wolf D. Meier-Scheuven, Boge Kompressoren

Unternehmer des JahresBoge Geschäftsführer Wolf D. Meier-Scheuven erhält Auszeichnung

Wolf D. Meier-Scheuven, geschäftsführender Gesellschafter von Boge Kompressoren, erhält die Auszeichnung „Unternehmer des Jahres 2017 Ostwestfalen-Lippe“.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung