Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Fluidtechnik> Eine Nullnummer

Mikrofluidik und DosiertechnikFett ganz fein

Serienproduktion der neuen Gleitringdichtung

Viele verbinden den Begriff Mikrofluidik noch immer ausschließlich mit der Medizin- oder Biotechnik, aber mittlerweile findet man Anwendungen in fast allen industriellen Bereichen.

…mehr

KompressorenEine Nullnummer

sep
sep
sep
sep
Kompressoren: Eine Nullnummer

im positiven Sinn ist die Kompressoren-Baureihe Carbon Zero von Atlas Copco. Dass diese wassergekühlten, ölfrei verdichtenden Kompressoren mit integriertem Wärmerückgewinnungssystem unter bestimmten Einsatzbedingungen keine Energie verbraucht, bestätigt auch ein TÜV-Zertifikat. Es wurde bewiesen, dass 100 Prozent der aufgewendeten elektrischen Energie in Form von Warmwasser zurückgewonnen werden kann. Mit diesen Kompressoren können Unternehmen mit hohem Warmwasser- und Dampfverbrauch, wie etwa die Nahrungsmittel- und Getränke-, Molkerei-, Zellstoff- und Papier-, Pharma-, Chemie- und Petrochemie-, Kraftwerk-, Reinraum- und Textilbranche, erhebliche Energieeinsparungen verzeichnen. Energieeinsparungen sind bei Druckluftsystemen ausschlaggebend, da über die gesamte Lebensdauer gesehen die Energiekosten eines Kompressors i. d. R. über 80 Prozent der Gesamtkosten ausmachen. Während der Stromverbrauch von Druckluftsystemen in der EU im Durchschnitt etwa zehn Prozent des Gesamtverbrauchs in der Industrie beträgt, kann sich dieser Wert bei einzelnen Werken auf bis zu 40 Prozent belaufen. Aus diesem Grund entwickelt der Hersteller schon seit Jahren innovative, energieeffiziente Druckluftlösungen. Das neue TÜV-Zertifikat ist ein weiterer Meilenstein in der Innovationsgeschichte des Unternehmens. "Wir freuen uns sehr, unseren Kunden eine Druckluftlösung anbieten zu können, die 100 Prozent der aufgewendeten Energie zurückgewinnen kann", so Stephan Kuhn, President des Geschäftsbereichs Compressor Technique von Atlas Copco. ¿Heutzutage verfolgen alle unsere Kunden strenge Ziele zur Verringerung des CO2-Ausstoßes. Mit den "Carbon Zero"-Kompressoren können unsere Kunden Druckluft gewissermaßen gratis erzeugen, was positive Auswirkungen sowohl auf die Umwelt als auch auf das Betriebsergebnis hat." Der unabhängige Technische Überwachungs-Verein (TÜV) überwachte Anfang des Jahres die Typenprüfung der wassergekühlten, ölfrei verdichtenden Schraubenkompressoren ZR 55-750 von Atlas Copco, die über das integrierte Wärmerückgewinnungssystem verfügen. Das Prüfverfahren beinhaltete Echtzeitmessungen von Stromleistungsaufnahme und Leistungsabgabe in Form von Warmwasser. Die beiden Messwerte wurden anschließend verglichen. So wurde bewiesen, dass unter bestimmten Einsatzbedingungen (Temperatur von 40 °C und relative Feuchtigkeit von 70 %) 100 % der aufgewendeten elektrischen Energie zurückgewonnen werden kann. Während ein "Carbon Zero"-Kompressor in Betrieb ist, wird die gesamte aufgewendete elektrische Energie in Wärme umgewandelt. Diese Wärme betrifft verschiedene Kompressorkomponenten. Die Herausforderung besteht darin, die von allen Komponenten abgegebene Wärme zu nutzen, d. h. die Wärme der eigentlichen Kompressorelemente, des Ölkühlers, Zwischenkühlers und Nachkühlers. Das integrierte Wärmerückgewinnungssystem verfügt über einen Kühlwasserkreislauf, in dem die Wärme aufgenommen und zur Erzeugung von 90 °C warmem Wasser verwendet wird. Dieses erwärmte Wasser kann für unterschiedliche Anwendungen in der Industrie verwendet werden. Die meisten Branchen verwenden das Warmwasser zum Beheizen von Räumen, Duschen oder ähnlichen Anwendungen. Den größten Nutzen haben jedoch Branchen, deren Fertigungsprozesse kontinuierlich Warmwasser oder Dampf erfordern. Typische Beispiele für solche Branchen sind: lebensmittelverarbeitende Betriebe und Molkereien (Erhitzen, Reinigen, Sterilisieren, Schmelzen), Zellstoff- und Papierindustrie (bei Kochern und Verdampfern sowie beim Bleichen und Aufschluss), Textilindustrie (Färben, Stabilisieren künstlicher Fasern), Pharmaindustrie (Fermentieren und Sterilisieren), Raffinerien, chemische und petrochemische Anlagen (Dampfdestillation, verbesserte Rückgewinnung, Abscheidung, Begleitheizung), Kraftwerke (Stromerzeugung), Reinräume (Befeuchtung). Die Erzeugung von erwärmtem Wasser bzw. Dampf erfolgt normalerweise mithilfe von Industrieboilern, die entweder Strom oder Brennstoffe wie Heizöl oder Erdgas benötigen. Bei Verwendung des vom Kompressor erzeugten Warmwassers, entweder direkt oder als Speisewasser für den Boiler, kann der Brennstoffbedarf drastisch reduziert oder sogar vollständig eliminiert werden. Dies führt zu beträchtlichen Energieeinsparungen. Chris Lybaert, President des Geschäftbereichs Oil-free Air von Atlas Copco: "Zusammengefasst lässt sich sagen, dass unsere Kunden einen doppelten Nutzen aus den "Carbon Zero"-Kompressoren ziehen können, nämlich einen großen Beitrag zum Umweltschutz bei gleichzeitiger Erhöhung der Profitabilität." lg

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

DZM-Baureihe

Powtech 2017Vakuumpumpen und Gebläse von Atlas Copco

Auf der Powtech in Nürnberg zeigte Atlas Copco energieeffiziente Lösungen für die pneumatische Förderung mit ölfreier Druckluft und Vakuum.

…mehr
Fertigungslinie Frequenzumrichter

Smarte SerienproduktionBoge investiert 2 Millionen in intelligente Fabrik

Boge Kompressoren hat rund 2 Millionen Euro in eine intelligente Produktion in Bielefeld investiert. Auf 2.000 m2 ist eine Fertigungsstrecke in Betrieb gegangen, die Bauteil, Technik und Mensch miteinander verbindet.

…mehr
Kompressor

DruckluftversorgungKompressoren für die Werkzeugindustrie

Auf der EMO präsentiert der Druckluftspezialist Kaeser Produkte und Dienstleistungen, die Nutzern aller Größenordnungen und Branchen die passende Lösung für eine wirtschaftliche und vor allem im Sinne von Industrie 4.

…mehr
Wolf D. Meier-Scheuven, Boge Kompressoren

Unternehmer des JahresBoge Geschäftsführer Wolf D. Meier-Scheuven erhält Auszeichnung

Wolf D. Meier-Scheuven, geschäftsführender Gesellschafter von Boge Kompressoren, erhält die Auszeichnung „Unternehmer des Jahres 2017 Ostwestfalen-Lippe“.

…mehr
Pfeiffer Vacuum kauft zwei neue Fräsmaschinen

Neue FräsmaschinenPfeiffer Vacuum investiert in die Ausbildung

Pfeiffer Vacuum investiert kontinuierlich in die Ausbildung junger Nachwuchskräfte. In der Ausbildungswerkstatt in Asslar hat der Vakuumspezialist gerade zwei neue Fräsmaschinen im Wert von circa 300.000 Euro in Betrieb genommen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung