Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Fluidtechnik> Ein sauberes und präzises Dosieren

SchnelltrennkupplungenTrennung ohne Verluste

Schnelltrennkupplungen: Trennung ohne Verluste

Die Ansprüche in der Hydraulik sind gestiegen. So verlangen gegenwärtige Anwendungen Fluidkomponenten, die Betriebsdrücken von bis zu 400 bar standhalten. Sonst drohen Effizienzverluste und vermehrte Ausfallzeiten.

…mehr

Digitales DosiergerätEin sauberes und präzises Dosieren

von nieder- bis hochviskosen Flüssigkeiten ist mit dem neu entwickelten, digitalen Dosiergerät SL101 von Vieweg. Es zeichnet sich durch eine einfache und bedienerfreundliche Menüführung aus und ist mit einer Vakuumrückhaltung zur Vermeidung des Nachtropfens von dünnflüssigen Medien ausgestattet. Aufgrund der bewährten analoge Druck- und die digitale Zeitanzeige lassen sich alle notwendigen Informationen mit einem Blick ablesen. So können Lotpasten, Klebstoffe, Fette und andere Montageflüssigkeiten einfach und wiederholgenau dosiert werden.

sep
sep
sep
sep

Die Teach-In Funktion ermöglicht es, die gewünschte Dosiermenge festzulegen und speichert dann die erforderlichen Parameter. Zusätzlich verfügt das Dosiergerät über einen Intervallmodus. Einmal den Fußschalter gedrückt, läuft dann die Dosierung in einstellbaren Taktraten mit variablen Dosier- und Pausezyklen automatisch ab. Der Fußschalter muss also nicht ständig wieder gedrückt werden. Das neue digitale Dosiergerät hat ein hochwertiges, robustes Metallgehäuse für den langjährigen Industrieeinsatz, ist Platz sparend und stapelbar.

Anzeige

Die Stromversorgung mit Hauptschalter ist integriert; also kein externes Netzteil im Kunststoffgehäuse, das ständig am Netz ist und immer eine Leerlaufleistung benötigt. Das Dosiergerät wird komplett mit Fußschalter, Kartuschenablage und Zubehör für den sofortigen Einsatz in der Produktion ausgeliefert.

Vieweg ist seit über 30 Jahren im Markt tätig und bedient die Kunden im Bereich Dosiertechnik für Flüssigkeiten und Pasten. Seine Stärke liegt in der Dosierung von Kleinmengen in fast allen Fertigungsprozessen. Dabei werden Klebstoffe, Fette, Öle genauso dosiert wie Silikone oder Vergussmassen. Je nach Anwendungsfall kommen 1 Komponentensysteme oder 2 Komponentensysteme zum Einsatz. st

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Erfolgreiche Zusammenarbeit: Rampf Dosiertechnik ist erneut Kukas offizieller Systempartner

Erfolgreiche ZusammenarbeitRampf Dosiertechnik ist erneut Kukas offizieller Systempartner

Rampf Dosiertechnik ist im zweiten Jahr in Folge zum offiziellen Systempartner der Kika Roboter GmbH ernannt worden. Die erfolgreiche Zusammenarbeit der Branchenführer reflektiert die zunehmende Bedeutung von Robotiklösungen im Bereich Dosieranlagen.

…mehr
Mehrkomponenten-Misch- und Dosieranlagen: „Von alten Mustern lösen“

Mehrkomponenten-Misch- und Dosieranlagen„Von alten Mustern lösen“

In 30 Jahren von der Garagenfirma zu einem der Technologieführer auf dem Gebiet der Kunstharz-Dosier- und Mischtechnik – so lässt sich die Entwicklung des Familienunternehmens Tartler in wenigen Worten skizzieren.

…mehr
Treibmitteldosierung: Treibmittel exakt dosieren

TreibmitteldosierungTreibmittel exakt dosieren

Die Prozessbedingungen bei der Herstellung von Dämmplatten oder Verpackungsfolien sind komplex: Treibmittel müssen unter hohem Druck und extremen Temperaturen in die Kunststoffschmelze eindosiert werden.

…mehr
News: Michelstadt: Tartler nimmt neues Werk in Betrieb

NewsMichelstadt: Tartler nimmt neues Werk in Betrieb

Für eine Investitionssumme von 2,5 Millionen Euro hat Tartler am Standort Michelstadt ein komplett neues Werk errichtet. Der Anlagenbauer für Kunstharz-Dosier- und Mischtechnik legt damit den Grundstein für weiteres Wachstum und schafft sich zugleich neue Zukunftsperspektiven.

…mehr
Entgasungssystem: Ob nieder- oder hochviskos

EntgasungssystemOb nieder- oder hochviskos

alle Flüssigkeiten haben die Tendenz Umgebungsluft physikalisch zu binden. Manche mehr, manche weniger stark. Jedoch gilt allgemein: Je höher der Druck, der auf das Medium einwirkt, desto stärker ist dieser Effekt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung