Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Fluidtechnik> Das Geschlecht der Titanen

SteckanschlüsseBock auf Hygiene

Abfüllung der 0,33-Liter-Steinie-Flaschen:

Die Einbecker Brauhaus zählt mit einer bis in das Jahr 1378 reichenden Historie zu den bekanntesten Brauereien Deutschlands. Auf der Suche nach den optimalen Steckanschlüssen für den Anschluss von pneumatischen Steuerungsleitungen im Nassbereich der Abfüllanlagen stieß die Brauerei auf das Programm  17 der Eisele Inoxline.

…mehr

DrucktransmitterDas Geschlecht der Titanen

Der Chemiker Heinrich Klaproth war 1795 von den Eigenschaften eines neu entdeckten Elementes derart angetan, dass er ihm – in Anlehnung an das griechische Göttergeschlecht der Titanen – den Namen Titan gab. Für den Einsatz in stark korrosiven Medien liefert Keller für Druckmesstechnik seit geraumer Zeit Produkte in Titan-Ausführung. Als Ersatz für Stahl wird Titan in der Luft- und Raumfahrt vor allem aus Gewichtsgründen eingesetzt; in der Medizintechnik wegen seiner chemisch-biologischen Neutralität. Letztere resultiert aus einer festen Oxidschicht auf der Oberfläche des Materials. Sie hat zur Folge, dass Komponenten aus Titan im Gegensatz zu branchenüblichen Edelstählen in Salz- oder Chlorwasser keine Korrosion zeigen. Deshalb findet man Titan in der Prozessmesstechnik, wenn es um Abwasser geht, das mit korrosiven Stoffen belastet sein kann. Mit einem Titangehäuse lassen sich hydrostatische Pegelmessungen in Brackwasser oder sogar Eisenchlorid realisieren.

sep
sep
sep
sep
Drucktransmitter: Das Geschlecht der Titanen

Eine Überraschung ergab sich bei der Entwicklung eines implantierbaren Sensors aus Titan mit einem Durchmesser von neun Millimeter. Aus Stahl gefertigt darf so ein Sensor maximal 60 °C ausgesetzt werden. Bei höheren Temperaturen verformt die temperaturbedingte Ausdehnung des Öls die Stahlmembrane so weit, dass sie nicht mehr in die Ursprungslage zurückkehrt. Im Gegensatz dazu weist die Titanmembrane bis 120 °C keine Verformung auf, was auch Stabilitätsfehler unwahrscheinlicher macht. st

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Drucktransmitter F02 Sensor-Technik Wiedemann

DrucktransmitterKompakt gebaut

Mit dem F02 stellt Sensor-Technik Wiedemann (STW) einen Drucktransmitter vor, der gemäß den Anforderungen der Normen EN 13849-1 und IEC 61508 entwickelt und vom TÜV Saar zertifiziert wurde. 

…mehr
FPT Motorenforschung

DrucktransmitterMotoren auf dem Prüfstand

Die FPT Motorenforschung AG in Arbon in der Schweiz entwickelt Motoren für die Fahrzeuge und Maschinen des Powertrain Segments von CNH Industrial. Rund 220 Mitarbeiter realisieren vor Ort die zukünftigen Produkte der FPT für Nutzfahrzeuge, Bau- und Landwirtschaftsmaschinen sowie für den Einsatz in Industrie und Marine. An insgesamt 30 Prüfständen werden die Motoren eingehend untersucht. Für die Messung ihrer Effizienz setzt die FPT Motorenforschung unter anderem auf die Drucktransmitter der Serie M5 von Keller, dem Schweizer Spezialisten für Drucksensorik.

…mehr
Kombitransmitter für Druck und Temperatur: LD-Serie von Keller

Nur 11 Millimeter DurchmesserKeller bietet derzeit kleinste Kombitransmitter

Mit der LD-Serie bietet Keller die derzeit kleinsten digitalen Kombitransmitter für Druck und Temperatur.

…mehr
Drucktransmitter: Luftströme optimal erfassen

DrucktransmitterLuftströme optimal erfassen

BD Sensors hat seine Produktpalette um den Differenzdrucktransmitter DPS 300 - mit zweizeiliger LCD-Anzeige serienmäßig - erweitert. Er wurde für die Erfassung nicht aggressiver Gase und Druckluft entwickelt.

…mehr
Drucktransmitter: Sicher messen in Ex-Bereichen

DrucktransmitterSicher messen in Ex-Bereichen

Messen in explosionsgefährdeten Bereichen ist eine heikle Sache. Die Messgenauigkeit muss gewährleistet und Fehlerquellen ausgeschlossen sein. Spezialist Keller hat nun Drucktransmitter genau für den Einsatz unter schwierigen Bedingungen vorgestellt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung