Für die Dominanz der Haas-Maschinen sprechen aber etliche Gründe, wie Fertigungsleiter von Schwartzenberg erläutert: „Das Preis-Leistungsver- hältnis ist sehr attraktiv, die Steuerung ist einfach zu erlernen, die Zuverlässigkeit hoch, die Wartung einfach und der Service schnell und effizient.
Da passt einfach alles.“ Als Allar Mitte der 90er Jahre die ersten drei Haas- Maschinen kaufte, wurden die zudem im Bundle mit dem CAD-/CAM-System Vector von Centriforce vertrieben.
„Von Anfang an hat sich das für uns als sehr effektive und einfach zu erlernende Lösung erwiesen, und seit einem Jahr arbeiten wir mit der 3D-Version“, erklärt von Schwartzenberg.
Steuerung mit Heimvorteil Sehr einfach zu bedienen und zu erlernen sei auch die Haas-eigene Steuerung, wie der Fertigungslei- ter betont: „Wir haben von der großen Maschine mit fünf Achsen bis zur kleinen Maschine mit drei Achsen dieselbe Steuerung.
Gleichgültig, welche Maschinengröße bedient oder programmiert wer- den soll – die Programme sind von den großen auf kleine Maschinen übertragbar und umgekehrt.
Das bedeutet für uns natürlich eine sehr hohe Flexibi- lität.
Denn dadurch ist das Personal nicht maschi- nengebunden, sondern kann an jeder Maschine eingesetzt werden.
Das ist ein immens großer Vorteil.“ Selbst die Steuerung an der Drehmaschi- ne ist mit denen der Fräsmaschinen prinzipiell identisch.
Allerdings entstehen beim Drehen von Kunststoff erhebliche Fliessspäne, „was eine Menge Know-how des Programmierers voraussetzt“, sagt von Schwartzenberg.
„Aber im Grunde kann jeder Fräser, der an einer Haas-Fräsmaschine gearbeitet hat, auch an einer Haas-Drehmaschine drehen.
Man fühlt sich sofort zuhause.“ Obwohl es sich bei der Haas-Steuerung um eine relativ einfache ISO-Steuerung handelt, werden auf ihr bei Allar auch hochkomplexe Teile effizient gefertigt.
Die Programmierung erfolgt dabei durch die Facharbeiter im CAD-/CAM-System.
Bei dem Kunststoffbearbeiter wird nach dem Einrichter- prinzip gearbeitet, das heißt ein gewisser Anteil des Personals sind gelernte Facharbeiter, die die Maschinen selbstständig einrichten und auch die Programme am CAD-/CAM-System schreiben, wäh- rend der andere Teil des Personals sich aus Maschi- nenbedienern zusammensetzt, die von Maschine zu Maschine wechseln.
Daher sei es wichtig, dass überall dieselbe Steuerung im Einsatz sei, so dass auch ein Bediener mal selbstständig eine Werk- zeugkorrektur machen könne.
„Im Vergleich zu unseren Heidenhain- oder Bosch-Steuerungen, die wir auch im Hause haben, sind die Haas-Steuerungen kinderleicht zu bedie- nen und die ISO-Programme wesentlich kürzer und übersichtlicher“, vergleicht von Schwartzenberg, „und auch hochkomplexe Teile lassen sich damit fertigen.
Für unsere Zwecke ist diese Art der Pro- grammierung optimal.“ Ebenfalls gelobt wird von dem Fertigungsleiter die „ein-Schaltschrank-für-alle-Modelle-Strategie“ von Haas.
Denn wenn ein Fehler bei einer der 15 Ma- www.scope-online.de Dezember 2011 16 Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen Titelthema hh Konstruktionsbauteile aus technischen Kunststoffen zeichnen sich gegenüber herkömmlichen Werkstoffen durch zahlreiche vorteilhafte Eigenschaften aus - unter anderem durch geringes spezifisches Gewicht, Verschleißfestig- keit und Beständigkeit gegen Korrosion und Chemikalien.
Buchtipp Kein Wunder: Eine gute Verarbeitbarkeit zu komplexen Produkten in wirtschaftlichen Verfahren und die Möglichkeit, die Eigenschaften auf Anwendung und Verarbeitungs- technik Maß zu schneidern, sorgen für eine weite Verbreitung des Kunststoffs.
Das gesamte Wissen rund um den Werkstoff, seine Eigenschaften, seine Verarbeitung und seine Anwendung bietet das Saechtling Kunststoff Taschenbuch.
Dieses Standardwerk der deutschsprachigen Kunststoffliteratur erschließt dem Praktiker wie dem Neueinsteiger die Entwicklungen in der Technik, Veränderungen im Markt sowie wichtige Brancheninfor- mationen.
Mit dem Kauf des Werks hat der Leser kostenlosen Zugriff auf das E-Book - mit Volltextsuche, Lesezeichen- und Notizfunktion.
Saechtling Kunststoff Taschenbuch, Hanser Verlag, 2008, 996 Seiten, 395 s/w Abbildungen, 246 s/w Tabellen, CD-Rom, fester Einband, ISBN: 978-3-446-40352-9.