www.scope-online.de „Wir verstehen uns“ nicht nur als Getriebehersteller, sondern als ein Unternehmen globaler Ausrich- tung, das komplette antriebstechnische Lösungen mit Getriebe, Motor, Messsys- tem und Regelungstechnik anbietet“, sagt Ekrem Sirman.
Seit 2008 bestimmt er als Vorstandvorsitzender die Geschi- cke der Harmonic Drive AG.
Und seit mehr als 40 Jahren gilt das Unterneh- men als Synonym für ein umfassendes Produkt-, Anwendungs- und Branchen- wissen in der Antriebstechnik.
„Bereits im Jahre 1955 wurde diese Technologie (das Funktionsprinzip der Präzisionsge- triebe unterscheidet sich laut Firmen- angaben grundlegend von dem konven- tioneller Umlaufgetriebe, Anm.
d.
Red), für eine Anwendung der NASA entwi- ckelt“, erklärt Sirman.
„Und auch heu- te nehmen Luft- und Raumfahrt bei uns einen wichtigen Stellenwert ein, neben Branchen wie Werkzeug- und Druckin- dustrie, Automatisierungstechnik und Automobilindustrie“, betont der Vor- standsvorsitzende.
Schon damals wurde klar, dass die Getriebe durch ihr Spielfreiheit, die hohe Wiederholungsgenauigkeit, das geringe Gewicht und die hohe Drehmomentkapa- zität in vielen Anwendungen integriert werden können.
Daher begann man in Japan mit der industriellen Produktion der Getriebe.
Die Produktentwicklung und das Know How wurden in den dar- auffolgenden Jahren weiter ausgebaut, so dass 1970 die Harmonic Drive System GmbH als deutsche Vertriebsgesellschaft gegründet werden konnte.
Aus einem Team von sechs Mitarbeitern in der ers- ten Stunde ist das Unternehmen heute auf eine Mitarbeiterzahl von über 250 angewachsen.
Für Ekrem Sirman ist „Harmonic Drive gleichbedeutend mit hoher Präzision in der Antriebstechnik.
Das zeigen auch die Weiterentwicklungen dieser Technologie in vielen Forschungsprojekten, wie bei- spielsweise die Beschichtung flexibler Komponenten in unseren Getrieben für schmierstofffreies Arbeiten.“ Um den Markt der Getriebe in der Ver- gangenheit zu sichern und das vorhan- dene Wachstumspotential weiter zu stei- gern, wurde 1987 die Entscheidung für eine Getriebeproduktion in Deutschland mit dem Bau eines Entwicklungs-, Pro- duktions- und Bürogebäudes umgesetzt.
Im Jahr 2000 wurde aus der GmbH eine Aktiengesellschaft.
Der anhaltende Er- folg und die durch das Wachstum benö- tigten Kapazitäten führten dazu, dass im November 2006 das Entwicklungszent- rum als weiterer Gebäudekomplex bezo- gen wurde.
st Mai 2011 32 Unternehmer im Porträt hh Dr.
Gunther Kegel Ekrem Sirman Antriebstechnik Kennziffer Harmonic Drive, Limburg, Tel.
06431/5008-0, Fax 5008-119, www.harmonicdrive.de „Zur Querschnitts-Technologie“ geworden und damit zur Grundvoraus- setzung für die Bewältigung gänzlich neuer Herausforderungen ist die Auto- mation.
Umweltschutz, funktionale Si- cherheit, CO2-Reduktion und Energieef- fizienz sind auf Innovationen aus der Automation angewiesen.
Bis heute hat sich die Innovationsfähigkeit der Au- tomatisierungsbranche in Deutschland nicht verringert“, erklärt Geschäftsfüh- rer Dr.
Gunther Kegel, der den Weg des Unternehmens Pepperl+Fuchs in den beiden letzten Jahrzehnten aktiv mitge- staltet hat.
Dr.
Kegel studierte Elektro- technik an der Technischen Universität Darmstadt und war nach seiner Promo- tion zum Thema Integration von Sensor- signalen in Robotiksteuerungen als Be- rater für verschiedene Ingenieurbüros tätig.
Im Jahr 1990 begann seine Lauf- bahn bei Pepperl +Fuchs.
Zunächst als Leiter der Vorentwicklung, später als Lei- ter der Abteilung Entwicklung/Fabrikau- tomation, dann als Geschäftsbereichslei- ter Fabrikautomation und schließlich als stellvertretender Geschäftsführer dieses Bereichs.
2004 wurde Kegel zum Chief Executive Officer von Pepperl+Fuchs Mannheim ernannt.
Er verfasste nicht nur viele Publikati- onen über Sensor- und Interface-Tech- nologien, sondern ist auch Mitglied im Vorstand der FDT Group AISBL, im Hoch- schulrat der Hochschule Mannheim und in Beiräten verschiedener Messeorgani- sationen.
Vergangenes Jahr erfolgte die Ernennung zum Vorsitzenden des ‚Board of Directors‘ der Fieldbus Foundation.
Hier war er bereits seit 2007 Mitglied im Vorstand und wurde nun als erster Euro- päer zum Vorsitzenden des Interessen- verbandes der Prozessautomatisierung gewählt.
Neben seinem Engagement im Vorstand der Fieldbus Foundation ist Dr.
Kegel Gründungsmitglied des EMEA Exe- cutive Advisory Council, dessen Vorsitz er einige Jahre innehatte.
Das Unternehmen Pepperl+Fuchs wur- de 1945 von Walter Pepperl und Ludwig Fuchs als Reparaturwerkstatt für Rund- funkgeräte gegründet.
Drei Jahre spä- ter wurde die Tätigkeit auf die Ferti- gung elektronischer Komponenten er- weitert, was 1958 schließlich zur Ent- wicklung des ersten Näherungsschalters und des ersten Transistorverstärkers mit eigensicherer Schaltung führte.
Seit- dem hat sich die Firma zu einem viel- seitigen Industrieunternehmen in Ent- wicklung und Herstellung von elektro- nischen Sensoren und Komponenten für den weltweiten Automatisierungsmarkt entwickelt.
st Sensoren Kennziffer Pepperl + Fuchs, Mannheim, Tel.
0621/776-0, Fax 776-1000, www.pepperl-fuchs.com