Kennziffer Mai 2011 8 Magazin hh Leute, Leute Bruno Cathomen, Mikron Zusätzlich zu seiner Funktion als Leiter der Division Mikron Machi- ning wird Bruno Cathomen per 1.
Oktober 2011 die exekutive Füh- rung der Mikron Gruppe als CEO übernehmen.
Peter Ilg, CFO der Mi- kron Gruppe, hatte sich entschieden, per Ende April 2011 die Gruppe zu verlassen.
Martin Blom, bisher Head Group Finance & Controlling der Mikron Gruppe, ist seit dem 1.
Mai 2011 CFO und Mitglied der Geschäftleitung der Mikron Gruppe.
nh Thomas Reichelt, Reichelt Chemietechnik Christian Hagendorn, Reichelt Chemietechnik Mit sofortiger Wirkung berief die Gesellschafterversammlung der Reichelt Chemietechnik GmbH & Co.
die Herren Thomas Reichelt (oben) und Christian Hagendorn (unten) in die Geschäftsleitung.
Thomas Reichelt ist für den Geschäftsbereich Finanzen und Christian Hagendorn für den Geschäftsbereich Vertrieb zuständig.
Sprecher der Geschäftsleitung ist weiterhin Dr.
Peter Reichelt.
Zeitnah be- stellte die Geschäftsleitung einen Beirat, der die beiden neuen Ge- schäftsführer beratend unterstützt.
Ferner wurde Thomas Reichelt zum Allein-Geschäftsführer der Dr.
Reichelt Beteiligungs GmbH berufen.
nh Sigurd Adler, Ceramtec Der diplomierte Maschinenbauer Sigurd Adler hat zum 1.
April die Nachfolge von Prof.
Dr.
Jürgen Huber als technischer Geschäftsführer bei der Ceramtec-Gruppe angetreten.
Zuletzt war Adler als Vice Pre- sident Global Production & Technology sowie als Director South Ame- rica für den Geschäftsbereich Autoabgaskatalysatoren bei Umicore verantwortlich.
Sein Vorgänger Prof.
Dr.
Huber schied zum 30.
April im Alter von 66 Jahren aus dem Unternehmen aus.
nh Der Sturm der Aussteller auf die EMO 2011 hat begonnen.
Nach vier Jahren Pause findet die Weltleitmes- se der Metallbearbeitung vom 19.
bis 24.
September 2011 wieder in Hannover statt.
Internationale Hersteller von Produkti- onstechnik erwarten die Veranstaltung mit Spannung.
Entsprechend lebhaft ist die Nachfrage.
Zu Beginn des Jahres hat- ten sich bereits 1.500 Aussteller aus 36 Ländern angemeldet.
Sie belegten rund 140.000 m² Nettoausstellungsfläche.
„Wir freuen uns ganz außerordentlich über die Anfrageflut“, sagt Dr.
Detlev El- singhorst, Generalkommissar der EMO Hannover 2011.
Sie zeige, dass die Pro- duktionstechnik weltweit für das laufen- de Jahr wieder sehr optimistisch ist.
Wie in der Vergangenheit setzten die Herstel- ler wieder auf einen Investitionsschub durch die EMO.
Als Weltleitmesse für die Metallbearbeitung punktet sie mit ihrer Internationalität.
Über die Hälfte der bisher angemeldeten Aussteller kommt nicht aus Deutschland.
Anbieter von Pro- duktionstechnologie schätzen sie als wichtige Plattoform, um Flagge im Welt- markt zu zeigen.
Für Fachbesucher und Produktionsex- perten prognostiziert Elsinghorst viele technischen Neuheiten: „Viele Anbie- ter haben die zurückliegenden flau- en Zeiten genutzt, neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.“ Im Fo- kus für die Kunden stehen z.B.
Beispiel Themen wie äußerst flexible Maschinen- konzepte, kreative Service- und Dienst- leistungsangebote, Nachhaltigkeit in der Produktion oder intelligente, angepass- te Fertigungslösungen, um nur einige Stichworte zu nennen.
lg Zum Halbjahr auf Rekordniveau beim Auftragseingang liegt die Schuler AG aus Göppingen.
Wie der internatio- nal führende Spezialist für Umformtech- nik auf der letzten Hauptversammlung in Göppingen mitteilte, lag der Auf- tragseingang Ende März nach vorläu- figen Konzernzahlen bei rund 817 (Vor- jahr 293,9) Millionen Euro.
Auch beim vorläufigen Konzernumsatz legte das Unternehmen deutlich zu – auf rund 393 (Vorjahr 291,7) Millionen Euro.
„Die erfreuliche Auftragsentwicklung hat ihren Ursprung sowohl in Deutsch- land als auch auf vielen Auslandsmärk- ten“, sagte Vorstandsvorsitzender Ste- fan Klebert.
„Wir profitieren von der guten Geschäftsentwicklung der Auto- mobilindustrie und ihrer Zulieferer, le- gen aber auch in vielen anderen Tech- nologiefeldern deutlich zu“, berichtete er.
Das Traditionsunternehmen Schuler baut Präzisionspressen für eine breite Palette von Industriekunden aus dem Investitions- und Konsumgüterbereich.
Vorstandsvorsitzender Klebert bekräf- tigte auf der Hauptversammlung außer- dem frühere Prognosen, wonach der Um- satz und das Ergebnis des Konzerns im laufenden Geschäftsjahr deutlich stei- gen sollen.
Danach werde 2010/11 mit einem Konzernumsatz in einer Spanne von 870 bis 920 (Vorjahr 650,3) Millio- nen Euro gerechnet.
Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern sowie Abschreibungen soll auf eine EBITDA-Quote von rund sieben (Vor- jahr fünf) Prozent zulegen.
Die Haupt- versammlung folgte mit jeweils großer Mehrheit den Anträgen der Verwaltung zur Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat und zur Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals.
lg Dr.
Detlev Elsinghorst Umformtechnik Kennziffer Schuler, Göppingen, Tel.
07161/66-0, Fax 66-850, www.schulergroup.com Messe Kennziffer VDW, Frankfurt, Tel.
069/756081-0, Fax 756081-11, www.emo-hannover.de