Kennziffer Mai 2011 4 Magazin hh 50 Jahre SCOPE – Glückwünsche der Leser „Sehr praktisch“ Obwohl ich selber nicht Abonnent bin, habe ich doch immer die Gelegenheit, im Betrieb die aktuelle Ausgabe von SCOPE zu lesen.
Diese technische Zeit- schrift ist sehr leserfreundlich gestaltet.
Besonders gut finde ich die über- sichtliche Gliederung und Anordnung der verschiedenen Themen.
Interessant sind auch die aktuellen Themen über die neuste Technik, und die Art, wie sie die neuen Technologien präsentieren und auch das Informations-Bestellsys- tem mit der Kennziffern-Karte ist sehr praktisch.
Ich finde SCOPE gehört in jeden technischen Betrieb! Besten Dank! Martin Käser, CH-Gurwolf „Bemerkenswerte Geschichte“ Auf diesem Weg Ihnen und all Ihren Kolleginnen und Kollegen herzlichen Glückwunsch zum 50.
Geburtstag von SCOPE und zu einer wirklich bemerkens- werten Erfolgsgeschichte! Christine Kübler, Kübler, Ludwigshafen „Wichtigstes Kommunikationsmittel“ In unserer schnelllebigen Zeit ist es ungewöhnlich, dass sich eine Fachzeit- schrift seit nunmehr 50 Jahren erfolgreich behaupten kann.
SCOPE hat in diesen 50 Jahren die Automation von ihrer Entstehung bis hin zu ihrer heu- tigen Bedeutung begleitet und einen wichtigen Beitrag zur Präsentation und Diskussion von Innovationen innerhalb der Automation geleistet.
Gerade Automatisierungsunternehmen brauchen für ihren langfristigen Erfolg Inno- vation, und Innovationen brauchen die Fachpresse als wichtigstes Kommuni- kationsmedium zum Anwender.
Dr.
Gunther Kegel, Pepperl+Fuchs, Mannheim „Lese sie gerne“ Ich gratuliere Ihnen zum Jubiläum sehr herzlich und wünsche weiterhin eine so interessante SCOPE: Ich lese sie gerne! Georg Klaß, Klass-Filter, Türkenfeld Gab es mal! Schade, dass es keine ähnliche Zeitung auf Französisch gibt.
Französische (und westschweizerische) Leser verlieren viel interessante News aus Deutschland! Pierre-Etienne Voruz, LN Industries, CH-Châtelaine-Genève Lieber Herr Voruz, schauen Sie doch mal auf die Seite 16 dieser SCOPE-Jubiläums-Ausgabe: Eine ähnliche Fachzeitschrift gab es tatsächlich mal in Frankreich!! Herzlich, Ihre SCOPE-Redaktion „Sehr gelungen“ Ich lese Ihre Zeitschrift SCOPE seit circa 40 Jahren und finde (von Anfang an) die unkonventionellen „Überschriften“ zu den einzelnen Artikeln sehr gelungen! Robert Bahmer, KW Abrichttechnik, Mainaschaff „Keine Ausgabe ungelesen“ Seit über zwei Jahrzehnten begleitet mich SCOPE als Quelle technischer Information und Präsentation des Allerneuesten.
Seitdem habe ich keine Ausgabe ungelesen gelassen.
Viele Artikel konnte ich beruflich nutzen und damit meine Arbeit als Technischer Berater erleichtern! Detaillierte Produkt- beschreibungen gab es früher über Kennziffern und heute noch schneller über die Internetadressen.
Danke dafür.
Ich bleibe dem Printmedium SCOPE verbunden und wünsche der Redaktion „Many Happy Returns“! Henning Sieglin, Ingenieurbüro, Bremen Danke, sehr geehrter Herr Sieglin, und auch hier gilt einmal wieder: last but not least! Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen iPod.
Das SCOPE-Team wünscht Ihnen viel Spaß damit! Mit zwölf Milliarden Euro lagen die Exporte der deutschen Elek- troindustrie im Februar dieses Jahres 15 Prozent über dem Niveau des entspre- chenden Vorjahresmonats.
Kumuliert von Januar bis Februar sind die Elektro- ausfuhren um 17 Prozent auf 23 Mrd Euro gestiegen.
„Damit war die Wachstumsrate 10 Prozentpunkte höher als in den ersten beiden Monaten des vergangenen Jah- res“, sagt Dr.
Andreas Gontermann, Chef- volkswirt des ZVEI (Zentralverband Elek- trotechnik- und Elektronikindustrie).
In Thailand und China konnten in den ersten beiden Monaten 44 und 35 Prozent mehr abgesetzt werden als vor einem Jahr, in Brasilien und Chile 34 und 33 Prozent.
„Mit plus 32 Prozent sind jetzt aber auch die Exporte in die USA erfreulich stark gewachsen“, so Gontermann.
Wie schon 2010 haben alle Fachbereiche der Elek- troindustrie Anteil an der dynamischen Ausfuhrentwicklung.
Die größten Zu- wächse konnten von Januar bis Febru- ar die Sektoren Elektromedizin, Kabel und Drähte (jeweils plus 41 Prozent) und Elektronische Bauelemente (plus 27 Pro- zent) verzeichnen.
Auch die Elektroim- porte nach Deutschland sind gewachsen.
Im Februar auf 10 Mrd Euro von Januar bis Februar auf 20 Mrd Euro.
Ihre Vorjah- reswerte haben sie damit um acht bzw.
14 Prozent übertroffen.
Zwar haben sich die Exporterwartungen der deutschen Elektrounternehmen unter dem Ein- druck von Japan-Katastrophe und Nah- ost-/Nordafrika-Konflikten im März ab- geschwächt.
„Per Saldo befinden sie sich aber weiterhin deutlich oberhalb der Ex- pansionsschwelle“, so Gontermann.
lg Elektroindustrie Kennziffer ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, Frankfurt, Tel.
069/6302-0, Fax 6302-317, www.zvei.org Dr.
Andreas Gontermann