Die seit Mitte der 90er-Jahre bestehende und seitdem stetig ausgebaute Internet-Plattform SCOPE-Online wird derzeit tech- nisch-funktional auf Web 3.0-Niveau gehoben.
Zu den Zielen gehört dabei nicht allein die Vertiefung des kommunikativen Wechselspiels zwischen Print und Online, sondern auch der Aspekt, dass jede Publikationsform außer eigener Kraft ihre eigene mediale Aufgabe erfüllt.
Die aktuelle Entwicklungsstufe des Internetportals ist mit Produkt- und Firmendatenbanken untermauert, bietet zahlreiche Multimedia-Angebote, arbeitet Google-optimiert, ist in Info-Channel gegliedert und stellt zahl- reiche kostenfreie Recherche- und Informationswege bereit.
Darüber hinaus umfasst das Portfolio von SCOPE-Online weiter- führende Social Media-Angebote und – als Metamorphose des gedruckten Hefts – ein e-Paper aller erschienenen Ausgaben.
Nicht zu vergessen: SCOPE ist auch per iPhone lesbar.
Mit Herz und Hirn Und die Zukunft? Nach Auswertungen unabhängiger Markta- nalyse-Institute zählt das SCOPE-Magazin seit Jahren zu den Spitzentiteln im Bereich der polytechnischen Industrie-Fach- zeitschriften.
Damit das so bleibt, haben wir – die Print- und die Online-Redakteure von SCOPE – stets unsere ureigentliche Hauptaufgabe vor Augen: Für Sie, ob papierverliebter Leser oder digital aufgewachsener User, die tägliche Nachrichten-Suppe zu filtern und Sie mit jenen Fach-, Technik- und Brancheninfos auszustatten, die Sie tatsächlich für Ihren Job nutzen können.
Dieses Ziel ist unser Ansporn, mit dem wir sowohl unser ge- drucktes Heft verfeinern als auch SCOPE-Online mit Herz und Hirn weiterentwickeln werden.
Als entscheidendes Momentum sehen wir dabei das sinnvolle Zusammenwirken beider Publi- kationswege (nicht alles, was im Consumer-Markt gut wwwebt, erfreut die Leut auch im B-t-B-Bereich).
Und weil in der Geschichte der Medien ein neues Medium nur selten ein bestehendes gänzlich verdrängt hat, sind wir auch überzeugt davon, dass Fachzeitschriften noch viele Generati- onen Bestand haben werden.
Bevor sich Zeitschriften von der Medienbühne verabschieden, wird es noch eine lange Phase geben, in der sie parallel – und in durchaus befruchtender Weise – mit web-basierten Publikationsformen co-existieren.
Michael Stöcker Kachelturm mit kreativen Köpfen: Bis heute hat die Hoppenstedt-Gruppe ihren Stammsitz im traditionsreichen Darmstädter Verlagsviertel (die SCOPE- Redaktion arbeitet in der dritten Etage).
h Nichts ist unmöglich, wenn wir Ihre Unternehmungen mit ausgereiften Leasing-Konzeptionen so richtig ins Rollen bringen.
Nutzen Sie unsere Objekt kompetenz und Marktübersicht.
Schließlich zählt die IKB Leasing zu den größten deutschen Leasing-Gesellschaften mit jahrzehntelanger Erfahrung im Maschinen-, Anlagen- und Autoleasing – national wie international.
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: Tel.
040 23626 - 5129 Deutschland Frankreich Österreich Polen Rumänien Russland Slowakei Tschechien Ungarn IKB Leasing GmbH, Gertrudenstraße 2, 20095 Hamburg Telefon: + 49 40 23626 - 0, Fax: + 49 40 23626 - 5278, zentrale@ikb-leasing.de, www.ikb-leasing.com All you can lease Branchen-Know-how und Leasing- Kompetenz seit fast 40 Jahren Maßgeschneiderte Leasing-Konzepte Deutschlandweite Präsenz mit 13 Geschäftsstellen Internationales Engagement in 8 Ländern IKB Leasing – die Unternehmer-Leasinggesellschaft