Mehr Flexibilität wird auch in der Holzindustrie immer wich- tiger.
Denn eine immer größer werdende Teilevielfalt auf der einen und kleine Losgrößen auf der anderen Seite stellen die Hersteller vor große Herausforderungen.
Ein konventioneller Maschinenpark kann da aufgrund langer Umrüstzeiten kaum profitabel arbeiten.
Die Weinig AG aus Tauberbischofsheim bie- tet den Betreibern mit der voll CNC-gesteuerten Conturex eine Lösung für das Problem.
Das Profiliercenter übernimmt die Kom- plettbearbeitung von Massivholzteilen ohne Umrüstzeiten und ist profitabel ab Losgröße 1.
Eingesetzt wird die Conturex haupt- sächlich für die Produktion von Fensterrahmen aus Massivholz.
Das Herz der Maschine sind die Power-Grip Zangentische.
Hier kopiert das Spannsystem das Greifen einer menschlichen Hand.
Im Gegensatz zu anderen CNC-Bearbeitungszentren sind zum Fixieren der Werkstücke keine Vorrichtungen mehr erforderlich – und Rüstzeiten entfallen völlig.
Ganz anders sieht dies für Leitungen und Schläuche aus.
In dieser Bearbeitungsmaschine kommen mit der K-Serie und den Serien Uniflex und Mono drei unterschiedliche Typen von Ener- gieführungsketten von Kabelschlepp zum Einsatz.
Die Bandbrei- te reicht dabei von der anwenderspezifischen Lösung bis hin zur Lagerware, die innerhalb weniger Stunden zum Kunden geliefert wird.
So laufen die Versorgung der Zangentische mit Energie, Druckluft und der Zentralschmierung geordnet und geschützt in Energieführungsketten vom Typ KC0900, die besonders auf Langlebigkeit und Robustheit ausgelegt sind.
Die Kunststoff- ketten mit einem Krümmungsradius von 190 Millimeter sind mit von innen und außen lösbaren Aluminium-Stegen ausgerüstet und haben eine lichte Innenbreite von 75 Millimeter.
Durch die Verwendung der Aluminiumstege konnte die Breite millimetergenau angepasst werden.
„Mit dieser passgenauen Lösung konnten wir den Raum optimal nutzen“, erläutert Paul Gurka, Entwicklungskonstrukteur bei Weinig und Erfinder der Conturex den Aufbau.
„Die Kabelführung ist so gestaltet, dass die Holzspäne durch die Energieführungskette hindurch nach unten fallen.“ Diese Art der Kabelführung wirkt sich auch positiv auf die Lebensdauer der Leitungen aus.
Bei den Bearbeitungsstationen setzt Weinig ebenfalls Kabelschlepp-Energieführungsketten des Typs KC0900 mit gleichen Spezifikationen ein.
Gewichtsoptimiert bei hoher Torsionssteifigkeit Auch die Führungsketten der Energie- und Steuerleitungen der Werkzeugmagazine stammen von Kabelschlepp.
Hier werden die leisen und leichten Allrounder verwendet, die bewährte Uniflex-Advanced-Serie.
Sie sind preisgünstig, gewichtsopti- www.scope-online.de Mai 2011 54 Elektrotechnik + Elektronik hh Sägen, Fräsen, Schleifen und das Bohren in Massivholzteile auf sechs Seiten im Durchlauf, das ist die Aufgabe der CNC-gesteu- erten Bearbeitungsanlage von Weinig.
Sie ersetzt fünf konven- tionelle Maschinen und arbeitet dabei selbst bei kleinsten Losgrößen noch profitabel.
Ausgefeilte Energieführungen von Kabelschlepp sorgen dafür, dass die Anlage sicher und zuver- lässig arbeitet.
Gute Führung Führung Die passgenaue Lösung: Die Energieführung der K-Serie KC0900 an den Zan- gentischen mit einem Verfahrweg von bis zu 18 Meter