Keine Frage, innovative Wälzlager können stets einen wichtigen Beitrag zu Energieeffizienz und Ressourcenschonung leisten.
Im gleichen Atemzug verbessern sie dabei meist die Leistungs- von Maschinen, Motoren und Anlagen.
Welches Potenzial sie eröffnen, zeigt – unter anderem – die Weiterentwicklung der Nadellager mit Blick auf Downsizing und Reibungsreduktion.
Die Schaeffler Gruppe Industrie stellte auf der Hannover Messe gleich drei neue INA-Nadellager-Bauarten vor.
Dabei handelt es sich um das X-Life Massiv-Nadellager vom Typ -D, das reibungs- reduzierte X-Life Massiv-Nadellager mit Twin Cage-Kunststoff- käfig und die Slimline-Nadelhülse mit einer radialen Bauhöhe von nur noch 1,5 mm.
Beim neuen Massiv-Nadellager der Ausführung -D ermögli- cht ein neuer, umformtechnisch optimierter Stahlkäfig eine höhere Tragfähigkeit.
Der Käfig ist so ausgeführt, dass sich bei gleichbleibenden Lagerdimensionen sowohl die Anzahl der Nadeln als auch ihre tragende Länge erhöhen lässt.
Daraus ergibt sich zum Beispiel für das neue Massiv-Nadellager NK 55/25-D-XL der X-Life-Familie eine Steigerung der Tragzahl um 25 Prozent.
Das eröffnet neue konstruktive Möglichkeiten für das Downsizing.
Denn ein Lager dieser Baugröße erreicht eine Tragfähigkeit, für die bisher ein X-Life Nadellager der Größe NK 75/25-XL erforderlich war.
Höhere Effizienz durch weniger Reibung verspricht das neue Massiv-Nadellager mit Kunst- stoffkäfig namens Twin Cage.
In ihn können zwei einzelne kurze Nadeln in eine Käfig- tasche nebeneinander einge- setzt werden – anstelle einer langen Nadel (wie sonst üb- lich).
Diese Kombination von Käfig und Wälzkörpern führt zu einem geringeren Reibmo- ment als jenem herkömmlicher Nadellager.
Beim Vergleich des X- Life Massiv-Nadellagers NK 45/20 mit üblichem Kunststoff-Käfig und mit dem neuen Twin Cage beträgt die Differenz der Reibver- lustleistung bei 4.000 U/min zwischen 25 und 30 Watt.
Damit wird mit nur einem Twin-Cage Nadellager so viel Energie gespart, wie zum Betrieb einer Glühbirne erforderlich wäre.
Alternative zum Gleitlager Einen Beitrag zu weniger Reibung und mehr Effizienz leisten auch die neuen Slimline-Nadelhülsen von Schaeffler.
Als erste Nadellager im Durchmesserbereich von 15 bis 50 mm weisen sie nur noch eine radiale Bauhöhe von 1,5 mm auf.
Damit sind sie prädestiniert dafür, in Automatikgetrieben die Gleitlager zu er- setzen.
Im Vergleich zur herkömmlichen Gleitlagerung reduzie- ren die Slimline-Nadelhülsen die Reibung um bis zu 60 Prozent und vereinfachen die Umgebungskonstruktion.
Zugleich sinkt der Aufwand für die Ölversorgung im Getriebe, was etwa den Einsatz kleinerer Ölpumpen ermöglicht.
Die Genauigkeit wird erhöht, da sich das Spiel reduziert und so eine höhere Zuverläs- sigkeit (etwa bei Start-Stop-Anwendungen) gegeben ist.
Ein strategisches Wachstumsfeld für die Schaeffler Gruppe Industrie sind die Erneuerbaren Energien.
Neben der Windkraft zählen dazu Solarkraftwerke sowie Wellen- und Strömungs- www.scope-online.de April 2011 30 Maschinenelemente hh Die Sparte Industrie der Schaeffler Gruppe liefert weltweit Wälz- und Gleitlagerlösungen, Linear- und Direktantriebstechnologie der Marken INA und FAG für rund 60 verschiedene Industriebereiche.
Das Portfolio umfasst über 225.000 Produkte und reicht von millimetergroßen Miniaturlagern für Dentalbohrer bis zu Großlagern mit einem Außendurchmesser von mehreren Metern, etwa für Windkraftanlagen.
Die Schaeffler Gruppe zählt mit rund 65.000 Mitarbei- tern an weltweit mehr als 180 Standorten und einem Gruppenumsatz von 7,3 Milliarden Euro (2009) zu den weltweit führenden Wälzlagerherstellern und Automobilzulieferern.
Motoren-Downsizing, Erneuerbare Energien oder Elektro- mobilität – viele Trends treiben die Entwicklung von Wälzlagern voran.
Andererseits werden viele Fortschritte erst durch Innova- tionen auf dem Gebiet der Wälz- und Gleitlagertechnik möglich.
Auf der Hannover Messe zeigte die Schaeffler Gruppe Industrie aber nicht nur neue Wälzlager-Lösungen, sondern auch Direktantriebssysteme und mechatronische Komponenten.
Eine Nachbetrachtung.
Von Pedelecs Von Pedelecs und und SeeschlangenSeeschlangen