Kennziffer Spezialisiert auf den Bau von Zweier- und Viererbobs ist die Firma Dresdner Sportgeräte.
Sie fertigt seit den 70er Jahren Bobs, zunächst für die DDR, seit 1990 für den Weltmarkt.
Die Herstel- lung eines Zweierbobs braucht etwa 220 Arbeitsstunden.
Hauptsächlich wird ma- nuell gefertigt.
Gelenkt wird so ein Bob über eine Seilsteuerung mit den vorde- ren Kufenpaaren.
Das Lenksystem ist einfach und zuverlässig konstruiert: Will der Steuermann nach links, zieht er den linken Seilzug, möchte er nach rechts lenken, zieht er den rechten Seilzug.
Das hohe Tempo (bis zu 150 km/h), zwingt den Bob in die Eisrinne und in die ge- nau festgelegten Radien der überhöh- ten Kurven.
Am Ende einer solchen Kur- ve muss der Pilot aber in Bruchteilen von Sekunden entscheiden, wie er einlenken möchte, um den Bob auf die nächste Kur- ve oder Gerade einzustellen, ohne dabei die Bande zu berühren.
Zentraler Punkt zur Einstellung der korrekten Spur und Lenkung der einzeln aufgehängten Vor- derkufen sind vier Gelenkköpfe von ASK.
Auf jeder Steuerseite befinden sich zwei Gelenkköpfe vom Typ KA 14-DC3.
Die Ge- lenkköpfe mit Distanzstange als Haupt- bestandteil der Lenkung sind jeweils mit einem Linksgewinde und einem Rechts- gewinde ausgestattet.
Durch das Verdre- hen der Distanzstange kann der Abstand zwischen den Lagern verringert oder vergrößert und die Lenkung eingestellt werden.
Der Ausführung C3 fällt große Bedeutung zu.
Lagerluft C3 steht für Leichtgängigkeit bei höchster Präzisi- on.
Die Lenkkräfte zwischen Eis und Ku- fen spielen bei hohen Geschwindigkeiten nicht die entscheidende Rolle vielmehr soll der Steuermann ein schnelles, ruck- freies und direktes Ansprechen der Len- kung über den gesamten Lenkradius „er- fühlen“.
Wichtig ist auch die korrekte Rückführung zur Nullstellung in jeder Phase der Fahrt.
Die zentrale Rolle im Gelenkkopf spielt die Gleitlagerpaarung: Der bestens er- probte Liner besteht aus einer PTFE-Gleit- folie, in die zur Stabilisierung ein Metall- gewebe eingearbeitet wurde.
Er ermögli- cht eine reibungs- und spielarme Über- tragung der Lenkbewegungen.
Auch die Wartungsfreiheit der Gelenkköpfe kommt dem Anwender zugute.
ms April 2011 32 Maschinenelemente hh Rollenwälzführungen Gelenkköpfe Kennziffer Askubal Kugellagerwerk, Korntal-Münchingen, Tel.
0711/83008-0, Fax 83008-500, www.askubal.de Ein zukunftsweisender Werkstoff für Anwendungen in Medizin-, Pharma-, Prozess- und Chemietechnik ist das Thermoplast EPDM/PP.
Der Heidelberger Anbeiter Reichelt Chemietechnik zeigt in seinem neuen Thomafluid-Katalog zahlreiche Hochleistungs-Pumpen- und Chemieschläuche aus diesem Material.
Die „Kautschukkomposition“ vereint die Eigenschaften von Ethylen-Propylen-Dien- Kautschuk und Polypropylen, gepaart mit stabilisierenden Additiven.
Das Elastomer zeichnet sich durch eine hohe Abriebfestigkeit, Alterungsbeständigkeit, chemische Resistenz sowie durch eine niedrige Gaspermeabilität aus.
Der Werkstoff lässt sich kle- ben und ist daher auch eine ideale Komponente in der Nachrüst- und Betriebstechnik.
Bemerkenswert ist die Standzeit der Schläuche sie ist 30 mal länger als gegenüber vergleichbaren Silikonschläuchen.
ms Elastomerschlauch Kennziffer 151 Reichelt Chemietechnik, Heidelberg, Tel.
06221/3125-0, Fax 3125-10, www.rct-online.de Ab Lager liefert das Unternehmen Kammerer Gewinde- technik die Rollenführungen der Mar- ke Monoguide.
Die Rollenwälzführungen sind in den Schienengrößen 25, 35 und 45 Millimeter sofort verfügbar bei der Größe 55 Millimeter ist mit einer Liefer- zeit von vier bis fünf Wochen zu rechnen.
Die Rollenwälzführungen des italie- nischen Herstellers Rosa Sistemi werden in Deutschland und Österreich von Kam- merer exklusiv vertrieben.
Sie zeichnen sich durch gleichmäßige Verschiebekräf- te, eine optimierte Geometrie der Lauf- bahnen, Rollen mit logarithmischem Pro- fil und eine integrierte Schmiermittel- verteilung durch einen einzigen Schmier- anschluss aus.
Die Rollenwälzführungen sind in vier verschiedenen Wagenaus- führungen und zwei Vorspannklassen in Schienengrößen von 25 bis 55 Millime- ter erhältlich.
Die Erweiterung der Bau- reihe durch die Größe 65 Millimeter ist zur EMO 2011 geplant.
Mit der Erweiterung der Produktpalet- te kann das Schwarzwälder Unterneh- men nun Spindeln und Führungen im System anbieten.
Neben den Präzisions- wälz- und Rollenwälzführungen umfasst das Gesamtprogramm Kugelgewinde- triebe, Trapezgewindetriebe, Gleitgewin- detriebe, Planetenrollengetriebe, Schne- cken, Schneckenwellen, kundenspezi- fische Baugruppen und Komplettsyste- me.
Die Produkte finden weltweit Einsatz in der Handhabungsautomation und Ro- botik, der Feinwerktechnik, der Medizin- technik, der Flugzeugindustrie, im Au- tomobilbau, im Werkzeugmaschinenbau und im allgemeinen Maschinenbau.
ms Kennziffer Kammerer Gewindetechnik, Hornberg, Tel.
07833/9603-0, Fax 9603-80, www.kammerer-gewinde.com