Kennziffer April 2011 6 Magazin hh Leute, Leute Dr.
Norbert Menke, Gildemeister Dr.
Norbert Menke übernahm am 1.
April die Verantwortung der Sparte „Energy Solutions“ im Gildemeister-Konzern.
Als Vorsitzen- der der Geschäftsführung der a+f GmbH wird Dr.
Menke den Ausbau des Bereichs Energy Solutions vorantreiben.
Zudem ist er Lehrbe- auftragter für Energiewirtschaft an der Technischen Universität Chemnitz.
nh Michael Kuhn, Kimberly-Clark Zum 1.
April 2011 übernahm Michael Kuhn die Lei- tung des Kimberly-Clark Professional Geschäftes für Deutschland, Österreich, Schweiz, Skandinavi- en und Polen von Ulrich Motzko.
Ulrich Motzko war seit fast 30 Jahren in unterschiedlichen Führungs- positionen an verschiedenen Standorten des Un- ternehmens erfolgreich tätig.
Nach der Übergabe von Motzko an Kuhn wird Motzko noch einige europäische Projekte bis zum Jahresende für Kimberly-Clark begleiten.
nh Christina Leibinger, Paul Leibinger Christina Leibinger ist in die Geschäftsführung der Paul Leibinger GmbH & Co.
KG berufen worden.
Leibinger wurde mit Eintrag im Handelsregister des Amtsgerichts Stuttgart als weiterer Ge- schäftsführer der Paul Leibinger GmbH & Co.
KG registriert.
Sie löst damit Robert Lebherz ab, der innerhalb der Unternehmensgruppe von Günther Leibinger andere Aufgaben wahrnimmt.
Vertretungsberechtigte Ge- schäftsführer sind nun Günther Leibinger, Christina Leibinger und Horst Schoch.
nh ( ) 3 Positiv entwickelt in 2010 haben sich Auftragslage und Umsatz beim Pumpen- und Armaturenhersteller KSB.
Der Auftragseingang des Konzerns übertraf zum zweiten Mal die Marke von zwei Mrd.Euro.
Das Konzernergebnis blieb hinter dem des Vorjahres zurück.
Mit dem Ausklingen der Finanz- und Wirtschaftskrise hat sich das Breitenge- schäft mit Standardpumpen und -arma- turen belebt.
Das Projektgeschäft blieb von den in der Krise verschobenen Inves- titionsentscheidungen der Kunden ge- prägt.
Insgesamt besserte sich der Auf- tragseingang um 7,3% (2.075 Mio Euro).
Die Zuwächse kamen im Wesentlichen aus den außereuropäischen Gesellschaften.
Die Unternehmen der Region Asien/Pa- zifik verzeichneten mit einem Auftragsp- lus von 33,3% den stärksten Anstieg.
In der KSB AG lag der Auftragseingang um 5,8% unter dem des Vorjahres.
Der Um- satz des Konzerns erreichte 1.939.3 Mio.
Euro (plus 2,5%).
Dieses ist von der Ge- schäftsentwicklung der Gesellschaften in den Regionen Asien/Pazifik, Ameri- ka und Mittlerer Osten/Afrika getragen.
Die AG erzielte einen Umsatz von 778,8 Mio.Euro (plus 1,3%).
Der Konzern er- wirtschaftete 2010 ein Ergebnis vor Steu- ern von 135,8 Mio.
Euro (VJ: 172,8 Mio.
Euro).
Der Ergebnisrückgang um 21% re- sultierte u.a.
aus der verminderten Er- lösqualität im Projektgeschäft.
Die KSB AG erzielte ein Ergebnis vor Steuern von 39,8 Mio.Euro (VJ: 46,3 Mio.
Euro).
Mehr dazu unter www.scope-online.de mit Ein- gabe der Kennziffer.
lg Pumpenhersteller Kennziffer KSB, Frankenthal, Tel.
06233/86-0, Fax 86-3401, www.ksb.com www Zu profitablem Wachstum zurückgekehrt ist die Schaeffler Gruppe.
Als einer der führenden Automobil- und Industriezulieferer hat das Unternehmen 2010 mit Rekordergebnis abgeschlossen.
„2010 war ein sehr erfolgreiches Jahr.
Mit einem Umsatzwachstum von 29,4% auf 9,5 Milliarden Euro haben wir das Kri- senjahr 2009 erfolgreich hinter uns gelas- sen”, sagt Dr.
Jürgen M.
Geißinger, Vorsit- zender der Geschäftsführung der Schaeff- ler GmbH und sagt weiter: „Beide Sparten, Automotive und Industrie, verzeichneten einen signifikanten Umsatzanstieg im Jahr 2010.
Dank unserer starken Marktposition in den regionalen Wachstumsmärkten und unserem Fokus auf innovative Produkte und individuelle Kundenlösungen konn- ten wir das starke Marktwachstum im Au- tomobil- und Industriegeschäft deutlich übertreffen.“ Der Umsatz der Sparte Auto- motive stieg um 34% auf 6.341 Millionen Euro (2009: 4.743 Mio.
Euro) der Umsatz der Sparte Industrie um 20% auf 3.012 Millionen Euro (2009: 2.513 Mio.
Euro).
Das operative Ergebnis betrug 1,5 Milliar- den Euro, was einer EBIT-Marge von 15,9% entspricht.
Der Ausblick für 2011 ist po- sitiv.
Die weltweite Automobil-Produkti- on werde weiter wachsen, wenn auch mit geringeren Wachstumsraten als 2010.
Das Unternehmen erwartet ein Wachstum der Produktion von Pkw und leichten Nutz- fahrzeugen in der Größenordnung von 5% in 2011.
Die Entwicklung werde ins- besondere getrieben durch die hohen Wachstumsraten in den Regionen Asien/ Pazifik und Nordamerika.
Mehr Details unter www.scope-online.de mit Eingabe der Kennziffer.
lg Automobilzulieferer Kennziffer Schaeffl er, Herzogenaurach, Tel.
09132/82-0, Fax 82-4933, www.schaeffl er.de www