www.scope-online.de Februar 2011 8 Das Porträt hh Stetig gewachsen Fraureuth bei Zwickau gehört zu den traditionsreichen Industriestandorten in Sach- sen.
Ein Unternehmen, das dort groß geworden ist, heißt SLF – Spindel und Lage- rungstechnik Fraureuth GmbH.
Was aus einem Management-Buy-Out Gutes entstehen kann, beschreibt dieser Artikel.
Wenn sich die eigenen Schleifspindeln in der eigenen Wälzlagerfertigung be- währen, dann ist das die beste Referenz und das Ergebnis großer Erfahrung.
Das Unternehmen Spindel- und Lagerungs- technik steht in einer langen Traditions- linie in Fraureuth.
Bereits im Jahr 1943 werden hier Wälzlager und -teile pro- duziert.
1949 kommen dann Werkzeug- maschinenspindeln hinzu.
Seit diesem Zeitpunkt werden diese Produkte ohne Unterbrechung in der Nähe von Chem- nitz produziert, auch wenn der Standort in seiner Geschichte unterschiedliche Eigentümer hatte.
Fünfzig Jahre nach der Gründung steht das Unternehmen vor dem aus.
Die Lösung heißt Management-buy-out.
Als ehemalige Mitarbeiter gründen Siegfried Huster, Gerd Kahl, Dr.
Frank Schlegel und Heinz Peinl im Jahr 1993 nach dem Konkurs das Unternehmen neu.
Die Spindel- und Lagerungstechnik Frau- reuth, wie wir sie heute kennen, ist geboren.
Am 01.11.1993 wird mit der Pro- duktion mit 29 Mitarbeitern begonnen.
„Wir haben uns von Anfang an auf die Fertigung qualitativ hochwertiger Pro- dukte, auf Sonderprodukte mit kleinen und mittleren Stückzahlen spezialisiert und uns bewusst gegen Massenprodukte entschieden.
Die Ausrichtung vor allem auf den klassischen Maschinenbau, die stetige Erweiterung unseres Produktsor- timents mit Blick auf einen langfristigen Marktbedarf und nicht zuletzt unsere stetigen Investitionen in moderne Pro- duktionstechnik und in die Erweiterung von Produktionskapazitäten sind Gründe für unsere gute und solide Aufstellung am Markt“, erläutert Dr.
Frank Schlegel, geschäftsführender Gesellschafter.
Der selbständige nicht konzerngebun- dene Betrieb entwickelt sich zu einem renommierten Unternehmen auf dem Gebiet der Konstruktion und Herstellung von Wälzlagern und Werkzeugmaschi- nenspindeln.
Es wächst: Im Jahr 2000 wird die Restrukturierung und Kon- zentration des Unternehmens mit dem Bau des Bürogebäudes 1 abgeschlossen.
In diesem sind seitdem die Geschäfts- leitung, der Vertrieb, die Buchhaltung sowie die beiden Bereichsleitungen un- tergebracht.
Im Jahr 2008 wird eine neue Produktionshalle von 4.000 Quadratme- tern Größe sowie ein weiteres Büroge- bäude gebaut, u.a.
mit Sanitäranlagen für die Mitarbeiter.
Seitdem produziert das Unternehmen auch Wälzlager mit einem Außendurchmesser von bis zu 1600 Millimeter.
„Innovation heißt für unser Unternehmen einerseits Produkte oder Produktgruppen, die wir bislang nicht fertigten, in unser Leistungspro- Die Spindeleinheiten, die die SLF-Produktion verlassen, werden in den Werkzeugmaschinen verschiedener Industrie- zweige eingebaut.