Was beim Rundgang durch die weitläufige Ferti- gungshalle rasch auffällt, ist die klare Struktur und ausgeprägte Ordnung des Maschinenparks.
Qualität und Präzision werden sicht- und fühlbar.
„Hier ferti- gen wir die anspruchvollsten Komponenten zum Bau von Beleuchtungssystemen für die Halbleiterindus- trie“, erläutert Uwe Weller, als er zwischen mehreren Hermle-Bearbeitungszentren stehen bleibt.
Fünf 5-Achsen-Hochleistungsbearbeitungszentren aus dem Hause Hermle sind dort als Fertigungsgruppe installiert.
Es handelt sich um vier Maschinen des Typs C30U und eine des Typs C40U, alle vergleichbar ausgestattet und mit der CNC-Steuerung iTNC 530 von Heidenhain versehen.
Die CNC-5-Achsen-Be- arbeitungszentren verfügen über Motorspindeln mit 10.000 min-1 und jeweils 32 Werkzeugplätze im Magazin.
Die vier Maschinen des Typs C30U sind mit einem NC-Schwenkrundtisch mit 630 mm Durchmes- ser bestückt.
Die großzügigen Verfahrwege von X = 650 mm, Y = 600 mm und Z = 500 mm erlauben eine ausgesprochen flexible Nutzung der Aggregate für Werkstücke verschiedener Dimensionen.
Das Bear- beitungszentrum C40U mit Verfahrwegen von X = 850 mm, Y = 700 mm und Z = 500 mm und einem NC- Schwenkrundtisch mit 800 mm Durchmesser rundet das Leistungsspektrum ab.
Die räumliche Anordnung und spezifische Aus- stattung der Hermle CNC-5-Achsen-Bearbeitungs- zentren sind Teil des Konzepts.
„Wir fertigen hier sehr komplexe und qualitativ höchst anspruchsvolle Produkte“, erzählt Uwe Weller und Markus Limberger fährt schmunzelnd fort: „…aber leider nur selten in größeren Stückzahlen.
Losgrößen zwischen einem und 20 Stück sind in diesem Marktsegment üblich.
Das Verhältnis von Rüst- zu Bearbeitungszeiten bei solchen Fertigungslosen ist oft gewaltig.
Um die ho- hen Anforderungen an die Form- und Lagetoleranzen der Werkstücke garantieren zu können, streben wir an, die komplette Bearbeitung in möglichst wenigen, im Idealfall einer einzigen Aufspannung zu realisieren“.
Uwe Weller nennt einen weiteren Grund für die Anordnung und Ausstattung der Hermle-Bearbei- tungszentren: „Wir können für unsere Kunden auf Wunsch insgesamt weit über 6.000 verschiedene Artikel in unterschiedlichster Stückzahl anfertigen.
Dies erfordert neben dem umfangreichen Werkzeug- und Messmittelpark auch ein flexibel nutzbares und hoch belastbares Bearbeitungszentrum“.
Kleine Lose: Hohe Rüstzeiten „Und dieser Trend wird sich fortsetzen“, ergänzt Mar- kus Limberger, „da die Ansprüche vieler unserer Kun- den aus den Marktsegmenten Optik, Medizintechnik, Transportation und Mechatronik stetig wachsen.
Interne Entwicklung komplexer Bauteile und eine höchst flexible Fertigung, die sich hinsichtlich Losgrößen und Lieferterminen dem jeweiligen Logis- tik-Modell des Kunden unterordnet, sind Gegenwart und Zukunft unseres Unternehmens“.
„Aus diesem Grund“, beschließt Uwe Weller den Fertigungsrund- gang, „haben wir uns entschieden, in ein weiteres CNC-5-Achsen Hochleistungsbearbeitungszentrum der Maschinenfabrik Berthold Hermle AG zu inves- tieren.
Ein Maschine des Typs C22U steht ganz oben auf unserer Wunschliste – nicht zuletzt weil wir mit Reaktionsschnelligkeit und Servicequalität dieses Herstellers sehr gute Erfahrungen gemacht haben “.
Edgar Grundler/hs Kennziffer Februar 2011 14 Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen Titelthema hh Für die Komplettbear- beitung aus dem Vollen ist im Arbeitsraum einer C30U ein komplexes 5-Achsen- Maschinen- bauteil aus Aluminium aufgespannt.
Feinwerktechnik ist das Metier der Uwe Weller Feinwerktechnik GmbH, die am Standort Wetzlar rund 130 Mitarbeiter beschäftigt.
Durch die strategische Investitionspolitik verfügt das Unternehmen heute über ein nahezu vollständiges Technologiespektrum zur Herstellung mechanischer Komponenten sowie mechanischer und mechatronischer Baugruppen.
Hochflexible CNC-5-Achsen-Bearbeitungszentren der Maschinenfab- rik Berthold Hermle AG sind Teil des Fertigungsverbunds, in dem komplexe Produkte für unterschied- liche Marktsegmente des Unternehmens entstehen.
www.weller-feinwerktechnik.de Bearbeitungszentren Kennziffer Hermle, Gosheim, Tel.
07426/95-0, Fax 95-1309, www.hermle.de