www.scope-online.de Februar 2011 63 terial oder anderen Ressourcen in die Bewertung ein- fließt.
Weitere Kriterien sind der Innovationssprung im Vergleich zum aktuellen Stand der Technik, das Zukunftspotenzial der Neuheit, die voraussichtlichen Marktchancen und die unternehmerische Leistung.
Auf dem Gemeinschaftsstand Forschung für die Zu- kunft präsentieren sich unter der Federführung der TU Dresden elf sächsische Forschungseinrichtungen mit 14 Projekten.
Dazu gehört das Spitzentechnologieclus- ter Eniprod, das sich unter dem Dach der TU Dresden mit energieeffizienten Produkt- und Prozessinnovati- onen in der Produktionstechnik beschäftigt.
Ressourcenschonende Fertigungsprozesse bilden auch ein Thema der Fachveranstaltung Ressourceneffi- ziente Produktion am 2.
März 2011 im Congress Center Leipzig.
Wissenschaftler der Fraunhofer-Gesellschaft mit Experten von rund 60 Automobilherstellern, Ausrüs- tern und Zulieferern in der vom Bundesforschungsmi- nisterium geförderten Innovationsallianz Green Carbody Technologies die Prozesskette der Karosseriefertigung hinsichtlich ihrer Ressourceneffizienz.
Fachleute schät- zen ein, dass in der gesamten Kette ein Energieeinspa- rungspotenzial von bis zu 50 Prozent liegt.
Wo gehe ich hin? Die Auswahl wird allen auch dieses Jahr schwer fallen.
SCOPE wünscht gute Eindrücke und positive Gespräche! ee h Neuentwicklungen ins recht Licht rücken können die Aussteller auf dem Messedoppel Z und Intec, wie der Stand der M + L Werkzeugmaschinen zeigt.
Weitere Informationen zum Fachprogramm sowie Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden Sie unter www.scope-online.de mit Eingabe der Kennziffer.
Z und Intec Kennziffer Leipziger Messe, Leipzig, Tel.
0341/678-0, Fax 678-8762, www.leipziger-messe.de Kennziffer www