www.scope-online.de Februar 2011 53 deutschland“.
Dazu gehört auch die Stärkung der Innovations- fähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen, die Erhöhung der Standortattraktivität für Investoren und Kreativkräfte, die ein- heitliche Vermarktung des Wirtschaftsstandortes und die Ent- wicklung einheitlicher wirtschaftlicher Rahmenbedingungen.
Hinzu kommen in den drei Bundesländern noch weitere Initia- tiven, wie zum Beispiel die Vemas, deren Träger das Fraunhofer Institut ist, und deren Arbeit wir Ihnen in diesem Heft auf Seite 65 vorstellen, und verschiedene branchenspezifische Cluster.
Laut Branchenspiegel des VDMA Ost ist in keinem der ostdeut- schen Bundesländer der Anteil der Unternehmen mit weniger als 20 Beschäftigten so groß wie in Sachsen-Anhalt.
Der Maschi- nenbau bietet 12.000 Menschen ein sicheres Einkommen.
Seine Unternehmen haben sich vor allem einen Namen in der Teile- und Komponentenfertigung erworben und besonders in Maschinen und Anlagen für die Großteilfertigung investiert: Sachsen-An- halt bezeichnet sich daher als den Standort Deutschlands für die Herstellung der Anlagen für die alternative Energiegewinnung.
Darüber hinaus haben sich die Teilbranchen Baumaschinen, Werk- zeugmaschinen Hebe- und Förderzeuge entwickelt.
In Thüringen ist der Maschinenbau mit über 15.000 Be- schäftigten der drittgrößte Arbeitgeber.
Die umsatzträchtigste Teilbranche ist die Werkzeugmaschinenindustrie, gefolgt von den Bergwerksausrüstungen und der Bau- und Baustoffmaschi- nenindustrie.
Aber auch in den Bereichen Lasertechnologie, Rapid Tooling und Robotik ist das Bundesland stark.
Nach Baden-Württemberg ist der Freistaat stärkster Standort in der Bildverarbeitungsindustrie.
Fast die Hälfte des ostdeutschen Branchenumsatzes erwirt- schaftet der Maschinenbau Sachsens mit seinen rund 34.000 Beschäftigten.
Einen wesentlichen Anteil an der guten Entwick- lung in Sachsen haben die traditionsreichen Bildungsstätten für den Maschinenbau.
Hinzu kommt, wie in den zwei anderen Bundesländern auch, eine gute Forschungslandschaft.
Betrachtet man die wirtschaftliche Entwicklung der einzelnen Bundesländer so verzeichnet der Maschinenbau in den neuen Ländern in den letzten Jahren insgesamt eine deutlich höhere Zuwachsrate als in den westlichen Bundesländern.
Evelin Eitelmann h Kennziffer Im thüringischen Seebach entwickelt und produziert Deckel Maho kleine und mittlere CNC-Universalfräsmaschinen der Baureihen DMU und DMU EVO line- ar sowie vertikale Bearbeitungszentren und Fahrständermaschinen der DMF Baureihe.
Thüringen Kennziffer Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen, Erfurt, Tel.
0361/5603-0, Fax 5603-329, www.leg-thueringen.de Sachsen Kennziffer Wirtschaftsförderung Sachsen, Dresden, Tel.
0351/2138-0, Fax 2138-399, www.wfs.sachsen.de Sachsen-Anhalt Kennziffer IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen Anhalt, Magdeburg, Tel.
0391/56899-0, Fax 56899-50, www.img-sachsen-anhalt.de