Formel E-WM in Berlin

Würth Elektronik eiSos lud zum Kundenevent

Am 21. Mai gastierte die Formel E, die weltweit erste vollelektronische FIA-Rennserie der Elektroboliden, zum Weltmeisterschaftslauf in Berlin. Würth Elektronik eiSos, Technologiepartner des deutschen Rennteams ABT Schaeffler Audi Sport, nutzte das Rennen als Plattform für ein großes Kunden- und Partnerevent.

Gruppenbild, aufgenommen in der Boxengasse der Garage des Teams ABT Schaeffler Audi Sport Bildquelle: Würth Elektronik eiSos

80 geladene Gäste ließen sich auf der Tribüne und in der „Race-Suite“ – einer exklusiven Location direkt an der Strecke – von einem spektakulären Rennen mitreißen. Die elektrisch angetriebenen Formel-E-Rennwagen boten auf dem Berliner Stadtkurs alles, was Rennsport attraktiv macht: von schneller Beschleunigung über atemberaubende Überholmanöver bis hin zu spannenden Boxenstopps. Am Ende verabschiedete das Team von Würth Elektronik eiSos seine Gäste in bester Siegerlaune: Beide Fahrer des Teams ABT Schaeffler Audi Sport standen auf dem Treppchen. Auf dem Heimkurs hatte Daniel Abt den zweiten und Lucas di Grassi den dritten Platz hinter Tagessieger Sebastian Buemi belegt.

Rolf Bauer, Ehrenmitglied des Beirats der Würth-Gruppe, Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe und Hans-Jürgen Abt, CEO ABT Sportsline beim Gespräch in der Boxengasse (v. l.). Bildquelle: Würth Elektronik eiSos

Persönlich begrüßt wurden die Gäste von Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe, und von Rolf Bauer, Ehrenmitglied des Beirats der Würth-Gruppe und einer seiner engsten Wegbegleiter. Die Idee des Formel-E-Engagements der Würth Elektronik eiSos: die Spannung eines Motorsportrennens mit der Faszination für technische Innovationen zu verbinden. Europas führender Hersteller von elektronischen und elektromechanischen Bauelementen sieht den neuen Rennsport als wichtige Plattform zur Weiterentwicklung der E-Mobilität. Das Unternehmen nutzt seine Rolle als Technologiepartner, um die Anforderungen an Bauelemente unter extremen Rennsportbedingungen zu erforschen und hieraus Lösungen für den Bereich E-Mobilität zu entwickeln.

Anzeige

Elektrorennsport hautnah

ABT Schaeffler Audi Sport in Aktion. Bildquelle: Würth Elektronik eiSos

Prof. Würth nahm sich viel Zeit für Gespräche. Team, Fahrer, Partner und Kunden freuten sich, im Rahmen des Events die Unternehmerlegende Würth persönlich kennenzulernen. Daneben informierten Produktpräsentationen die Gäste aus der Elektronikindustrie über die innovativen Energy-Harvesting-Produkte und das weltweit genaueste AC-Verlustmodell RED EXPERT. Während des Rennens bot die Tribüne den Gästen einen hervorragenden Ausblick auf Strecke, Start- und Ziellinie. Spitzenleistung in Sachen E-Mobility hautnah – das bot dann der gemeinsame Besuch der Boxengasse und der Garage des Teams ABT Schaeffler Audi Sport. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite