Kabel

Servokonfektionen aus einem Guss

Viele Maschinenbauer suchen nach innovativen Lösungen, um ihre Produkte und Prozesse zu optimieren. Das betrifft auch den Einsatz von C-Teilen. Attraktiv ist in dem Zusammenhang die Konfektion der Verkabelung direkt durch den Hersteller – denn der hat als Spezialist besondere Vorteile. Die Maschinenbauer können sich dafür auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren.

Die Fertigungssysteme der Emag Gruppe zählen zu den ersten Maschinen, in denen die innovativen Servokonfektionen von Lapp zum Einsatz kommen.

Unter dem Namen Ölflex Connect Servo hat die Stuttgarter Lapp Gruppe eine neue Generation Servokonfektionen eingeführt, die hohe technische Eigenschaften wie eine gute elektromagnetische Abschirmung mit gleichbleibend hoher Qualität und weltweiter Verfügbarkeit vereinen. Die Emag Gruppe zählt zu den ersten Kunden, die die Servokonfektionen von Lapp bestellt haben. „Unsere Qualitätsanforderungen sind sehr hoch, und wir haben sehr genau hingeschaut, bevor wir uns für Lapp entschieden haben. Neben der exzellenten Qualität war es auch die ausgezeichnete Logistik, die letztlich den Ausschlag gegeben hat“, erklärt Dr. Guido Hegener, Geschäftsführer der Emag Maschinenfabrik GmbH.

Die neuen Ölflex Connect Servo Konfektionen glänzen unter anderem durch eine extrem effektive elektromagnetische Abschirmung.

Die neuen Servokonfektionen wurden erst durch neu entwickelte Komponenten, die in einem neu erarbeiteten Prozess verarbeitet werden, möglich gemacht: Während bisher das Ablängen und Abisolieren des Kabels sowie das Anbringen des Steckers reine Handarbeit war, ist die Fertigung von Ölflex Connect Servo zu großen Teilen automatisiert. Manuell erfolgt nur noch das Einlegen der Adern in den Isolierkörper mittels einer speziellen Vorrichtung.

Anzeige
„Mit Lapp haben wir einen Partner gewonnen, der mit uns den Weg der Lean-Produktion von Werkzeugmaschinen gehen kann.“ Dr. Guido Hegener, Geschäftsführer Emag Maschinenfabrik

Der Rest läuft automatisch: Messer schneiden das Kabel auf die richtige Länge und entfernen die Isolierung – sofort passend gestuft. Der Mantel wird also kürzer geschnitten als das Schirmgeflecht, der Innenmantel kürzer als die Adern. Die Einzeladern werden in die Kontakte gepresst (gecrimpt), nicht gelötet, das verbessert die Kontaktqualität. Die Ausführung des Übergangs der Kabelschirmung (wird bei der Verarbeitung nicht gekürzt) auf das Steckergehäuse ist ein wichtiger Unterschied zum manuellen Verfahren: Die Maschine schiebt die Schirmung zurück und presst sie in einen Ring ins Gehäuse. Die Drähte des Kabelschirms haben dadurch rundherum großflächig Kontakt mit dem Stecker. Diese einzigartige 360-Grad-Schirmung verbessert die Abschirmwirkung um bis zu 400 Prozent gegenüber herkömmlichen Servokonfektionen. Ein Alleinstellungsmerkmal ist auch der Innenmantel, der unter der Schirmung liegt. Er schützt die Adern beim Konfektionieren und hält das Innenleben des Kabels in Form, auch wenn die Leitung hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt wird.

Möglich werden diese Vorteile nur durch die Kombination eines industriellen Konfektionsvorgangs und neu entwickelter, auf den Prozess abgestimmter Kabel und Stecker – hier hat Lapp als Kabelhersteller die einmalige Möglichkeit, spezielle Komponenten eigens zu entwickeln. Würde der Maschinenbauer selbst konfektionieren, müsste er mit Standardkomponenten arbeiten und könnte diese Vorteile wie überlegene elektromagnetische Schirmung nicht genießen.

Lösungen für Global Player

Der teilautomatisierte Konfektionsprozess, den die Ingenieure von Lapp selbst entwickelt haben, ist ein großer Fortschritt. Die Servokonfektionen besitzen nicht nur überlegene technische Eigenschaften wie die um Größenordnungen bessere elektromagnetische Verträglichkeit – der teilautomatisierte Fertigungsprozess ist auch leichter zu replizieren als ein herkömmlicher, manueller Prozess. Lapp hat auf dieser Basis für die Fertigung der neuen Ölflex Connect Servo Standorte in Deutschland, den USA und in Singapur aufgebaut und garantiert damit gleichbleibend hohe Qualität und weltweite Verfügbarkeit – ein Novum bei Servokonfektionen, bei denen bisher eine manufakturartige Fertigung üblich war. Dies ist besonders für jene Kunden wichtig, die an verschiedenen Standorten auf der Welt produzieren. Sie wollen nicht überall verschiedene Lösungen einsetzen, die jedes Mal neu validiert werden müssen. Außerdem haben sie weniger Personalaufwand, denn das Handling eines Systemlieferanten ist einfacher, als wenn Komponenten von vielen Anbietern bezogen werden. Darüber hinaus lässt sich die teilautomatisierte Konfektion leicht für verschiedene Herstellerstandards anpassen.

Zur Markteinführung hatte Lapp sechs Leitungstypen mit unterschiedlichen Durchmessern und Leiterquerschnitten für den Siemens-Standard zur Auswahl. Mittlerweile kamen Varianten für die Standards von SEW Eurodrive und Rockwell sowie Stecker für Antriebe von Fanuc und der Epic Motion Control für die neue Reglergeneration im Booksize-Format von Siemens dazu. Der Kunde hat zudem die Wahl zwischen den Varianten Basic Line, Core Line und Extended Line, die unterschiedlichen Ansprüchen genügen. Sie unterscheiden sich zum Beispiel im Mantelmaterial, das je nach Variante entweder aus PVC oder PUR besteht. PUR, das für die Extended Line verwendet wird, ist dort sinnvoll, wo die Leitungen hohen chemischen oder mechanischen Belastungen (z. B. Öle, Fette, Torsion) ausgesetzt sind. Wo dies nicht der Fall ist, etwa in der Holzbearbeitung, sind günstigere Leitungen mit PVC-Mantel ausreichend. Außerdem gibt es Varianten für den Einsatz in besonders anspruchsvollen Anwendungen, etwa an Robotern. Dr. Hegener: „Wir sind froh, mit Lapp einen Partner gewonnen zu haben, der mit uns den Weg der Lean-Produktion von Werkzeugmaschinen gehen kann.“ Klaus Joachim / ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Stecker

200 neue Stecker-Typen

Lütze hat die Siemens 6FX-Servokonfektionen um über 200 neue Stecker-Typen ergänzt und bietet nun auch Konfektionen mit Stecker-Größe 3 (M58) an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite