SMT Cluster

Productronica zeigt die Zukunft der Bestückungstechnologie

Immer kleiner, immer günstiger: Smartphones, Tablets und Co. haben unsere Kommunikation im Sturm erobert. Ermöglicht wurde diese Entwicklung durch die Surface Mount Technologie (SMT) und der damit realisierbaren Miniaturisierung sowie Kosten- und Gewichtsreduzierung. Wie geht es weiter? Antworten darauf findet man im SMT Cluster auf der Fachmesse Productronica vom 10. bis 13. November in München.

Auf der Fachmesse Productronica vom 10. bis 13. November in München erfahren Besucher mehr über neuen Trends in Sachen Surface Mount Technologie.

Die SMT-Industrie ist im Wandel. Hersteller müssen ihre Kunden weltweit mit ständig neuen, variantenreichen Produkten in kürzester Zeit beliefern können – und die Hersteller geben diesen Druck an die Elektronikfertiger weiter. Neue Produktionskonzepte sind gefragt, um die Anforderungen auch weiter erfüllen zu können. Günter Lauber, CEO ASM SMT Solutions Segment, sagt: „Der Trend geht klar zur intelligenten Fertigung – Stichpunkt Industrie 4.0. Nur so können Elektronikfertiger künftig zugleich hochflexible und hocheffizient fertigen.“ Themen wie vernetze Anlagen, Automatisierung, Prozessintegration oder Materialflussoptimierung sind jedoch jedes für sich schon sehr anspruchsvoll. „Die Aufgabe für uns Ausrüster und Partner ist es, Elektronikfertigung konkret und schrittweise, aber konsequent zu transformieren“, so Lauber. „Die productronica als Weltleitmesse ist für Besucher gerade in Zeiten gravierender Veränderungen eine wichtige Anlaufstelle. Denn hier erhalten sie Orientierung durch leistungsstarke Ausrüster.“ ASM präsentiert auf der diesjährigen productronica unter dem Motto ‚Smart #1 SMT Factory‘ unter anderem neue Bestückmodule, Feeder ohne Gurte, neue Schablonendrucker und das erste Expertensytsem, das SMT-Prozesse automatisch optimiert.

Anzeige

Mit „Kollege Roboter“ Hand in Hand

Um die wachsenden Anforderungen der Hersteller weiter erfüllen zu können, muss die Fertigung und Kleinteile-Montage im Elektronikbereich von nun an neue Wege gehen. Die Robotik spielt dabei eine bedeutende Rolle. Insbesondere die (Kleinteile-) Montage verlangt eine sehr flexible und selbstkonfigurierende Automation, die sicher und einfach neben dem Menschen genutzt werden kann. Die productronica 2015 legt daher einen Fokus auf die Robotik: Erstmals zeigen namhafte Roboterhersteller im SMT-Cluster ihre innovativen Robotersysteme, die in die Fertigungslinie integriert werden können. Beispielsweise stellt Kurtz Ersa, Systemlieferant für Selektivlötsysteme, den neuen kollaborativen Roboter Ersa ROBOPLACE mit flexibler Zweiarmtechnik vor, der vor Selektiv- und Wellenlötanlagen zum Einsatz kommt. Ersa ROBOPLACE übernimmt die bisher manuelle Bestückung im Zulauf der Selektivlötanlage von THT-Bauteilen für technisch anspruchsvolle Flachbaugruppen, die beispielsweise in der Industrie und im Automotive-Bereich Verwendung finden. Rainer Kurtz, Vorsitzender von Kurtz Ersa, sagt: „Unsere Lösung ermöglicht die weitere Spezialisierung der Mitarbeiter für höherwertige Aufgaben. So wird das Lean-Konzept in Verbindung mit der SMART-Factory konsequent umgesetzt und die Anbindung an die Fabrik 4.0 ist vorbereitet.“

Der Ausstellungsbereich Robotik wird durch hochkarätige Vorträge der SMT Speakers Corner (Halle A1) begleitet und organisiert vom VDMA Fachverband Productronic.

Das Cluster SMT umfasst neben der Bestückungstechnologie auch Mess- und Prüftechnik, Qualitätssicherung, Produktionslogistik und Materialflusstechnik, Löt- und Fügetechnik für Leiterplatten und Product Finishing. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatica 2018

Industry meets Intelligence

Intelligente Automatisierungskonzepte und Robotiklösungen stehen im Mittelpunkt der Automatica in München. Neben den technologischen Weiterentwicklungen rund um die intelligente Produktion wird auch die Rolle des Menschen in der Fabrik der Zukunft...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hybrid Bonding

Neue Technologie für Volumenprojekte

Die Nachfrage nach Touch-Displays für den industriellen Bereich steigt auch weiterhin kontinuierlich an. Um diesen wachsenden und sehr unterschiedlichen Bedarf zu decken, erweitert Data Modul das Angebot an Bonding-Technologien um das Hybrid Bonding.

mehr...

Edge Computing

Edge Computer in der Produktion

Reines Cloud Computing war für die produktionsnahe Industrie nicht praxistauglich genug, so dass eine andere Lösung gefunden werden musste. Das war die Geburtsstunde des Edge Computing. Damit hält Intelligenz und Echtzeitsteuerung im Maschinenpark...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite