Passive Verteiler

Kabelsalat in komplexen Installationen beseitigen

In Maschinen und Anlagen mit einem hohen Automatisierungsgrad ist auch die Elektroinstallation häufig komplex. Das Konzept der Einzeladerverdrahtung kommt da an seine Grenzen, es kostet viel Zeit, wird schnell unübersichtlich und birgt die große Gefahr von Fehlverdrahtungen. Passive Verteiler von Murrelektronik beseitigen den Kabelsalat in Installationen und minimieren den Aufwand.

Eine Umstellung auf ein Konzept mit passiven Verteilern ist eine einfach zu realisierende Lösung, um die Installationslösung kostengünstiger und übersichtlicher zu gestalten.

Eine Umstellung auf ein Konzept mit passiven Verteilern ist eine einfach zu realisierende Lösung, um die Installationslösung kostengünstiger und übersichtlicher zu gestalten. Passive Verteiler reduzieren den Verdrahtungsaufwand ganz erheblich. Wo zuvor zahlreiche Einzelleitungen vom Schaltschrank zu den Sensoren oder Aktoren führten, wird nun nur noch eine Verteiler-Stammleitung ins Feld verlegt.

Der Verteiler selbst wird in unmittelbarerer Prozessnähe positioniert, die Sensoren und Aktoren werden mit kürzesten Verbindungsleitungen angeschlossen. Das geht schnell, reduziert die Anzahl der Fehlerquellen – und ist dennoch eine vergleichsweise einfach umzusetzende Lösung, die von den Mitarbeitern an der Maschine ohne den Bedarf nach zusätzlichen Schulungen installiert werden kann.

Die Vielzahl an einzelnen Leitungen wird markant reduziert, der bei der Einzeladerverdrahtung gefürchteten Kabelsalat verschwindet, auch auf voluminöse Verteilerkästen kann verzichtet werden. Bei den Sensor- und Aktorenleitungen ergibt sich außer der kurzen Länge der Vorteil, dass diese unkompliziert gesteckt oder – wenn der Fehlerfall eintritt – auch flott ausgetauscht werden können. Die Palette an Verteilern von Murrelektronik ist groß und ermöglicht passende Installationslösungen für die unterschiedlichsten Anwendungen.

Anzeige

Unterm Strich gelingt die Installation nicht nur schneller, sie wird auch weniger fehleranfällig. Für den Fall der Fälle sind Verteiler aller Baureihen von Murrelektronik mit LEDs an jedem einzelnen Steckplatz ausgestattet. So erkennt der Mitarbeiter an der Maschine mit einem Blick, welcher Strompfad fehlerbehaftet ist. Das führt zu reduzierten Ausfallzeiten und damit zu mehr Produktivität – ein Wettbewerbsvorteil, der auch dem späteren Maschinennutzer zugutekommt. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Modulare Verteilersysteme

Kostengünstig und flexibel

ZTR-Rossmanek hat neue modulare Verteiler-Systeme im Programm. Mit diesen Einheiten lassen sich platzsparend, kostengünstig und flexibel Verteilersysteme aufbauen. Grundlage sind Alu- und Messinggehäuse mit Durchgängen, die von Zylindern gesteuert...

mehr...

Elektronikgehäuse

Marienkäfer klein

ist das kompakte Elektronikgehäuse CH20M6 und punktet daher nicht nur im Schaltschrank mit geringem Installationsaufwand und Platzbedarf, sondern auch bei der Funktionsdichte und im Verarbeitungsprozess.

mehr...

T-Stücke

Entweder oder

lautet die Frage bei vielen Verteilersystemen. Obwohl diese zwei Signale pro Steckplatz verarbeiten können, bleibt dieses Potential oft ungenutzt. Das Problem: Sensoren liefern häufig nur ein Signal. Abhilfe schaffen sollen hier die neuen T-Stücke...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hybrid Bonding

Neue Technologie für Volumenprojekte

Die Nachfrage nach Touch-Displays für den industriellen Bereich steigt auch weiterhin kontinuierlich an. Um diesen wachsenden und sehr unterschiedlichen Bedarf zu decken, erweitert Data Modul das Angebot an Bonding-Technologien um das Hybrid Bonding.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite