LED-Arbeitsleuchte

Frohes Schaffen bei tausend Lux

Die richtige Be- und Ausleuchtung von Arbeitsplätzen in Montage oder Labor stellt hohe Anforderungen an die Lichttechnik. Als lichtstarke und wirtschaftliche Alternative zu konventionellen Leuchten hat das Unternehmen Pfeifer und Seibel nun eine variable Arbeitsleuchte auf der Basis der LED-Technik entwickelt.

Neue LED-Arbeitsleuchte: Hohe Beleuchtungsstärke von etwa 1.500 Lux.

Die Arbeitsplatzgestaltung in der Industrie muss vielen Anforderungen gerecht werden. Sie soll eine hohe Produktivität und Qualität ermöglichen, aber auch die Gesundheit und Sicherheit des Arbeitnehmers berücksichtigen. Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt dabei die Beleuchtung. Allerlei mehr oder minder neutrale Studien belegen, dass eine gute Ausleuchtung nachweislich die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der Mitarbeiter unterstützt. Mensch bleibt mental länger fit und ermüdet später. Die höhere Konzentrationsfähigkeit führt – zumindest theoretisch – zu einer besseren Qualität der Arbeit. Auch die Gefahr von Arbeitsunfällen sinkt damit. Das Breidenbacher Unternehmen Pfeifer und Seibel hat daher als Entwickler und Hersteller von LED-Leuchten eine hochwertige LED-Arbeitsplatzleuchte für Montagearbeitsplätze oder Arbeiten im Labor entwickelt. Sie heißt Work LED und bietet eine hohe Beleuchtungsstärke von etwa 1.500 Lux im Abstand von einem Meter. Wichtig zu wissen: Die für Industriearbeitsplätze gültige Norm EN 12464-1 fordert je nach Tätigkeit Beleuchtungsstärken nur zwischen 200 und 750 Lux. Eine höhere Lichtstärke bietet die Möglichkeit, die Beleuchtung optimal an die individuellen Belange einer Person anzupassen. Zum Beispiel steigt mit zunehmendem Alter der Lichtbedarf; während also junge Menschen eine geringere Beleuchtungsstärke als angenehm empfinden, benötigen ältere Menschen deutlich mehr Lux für die gleiche Tätigkeit. Da im Rahmen von flexiblen Arbeitszeitmodellen und bei Teams mit rotierenden Tätigkeiten ein Arbeitsplatz von mehreren Mitarbeitern genutzt wird, sollte sich die Beleuchtungsstärke also leicht anpassen lassen und auch Reserven oberhalb der Norm bieten.

Anzeige

Neben der Beleuchtungsstärke sind weitere Faktoren von Relevanz: So verhindert eine gleichmäßige Ausleuchtung des gesamten Arbeitsbereichs eine ungewünschte Schattenbildung. Die Work LED bietet deshalb einen Abstrahlwinkel von 78 Grad und sorgt so für eine homogene und ergonomische Ausleuchtung im gesamten Bereich der Sehaufgabe. Um farblich markierte Bauteile, Kabel oder Ähnliches gut unterscheiden zu können, ist zudem der Farbwiedergabeindex ein wichtiger Kennwert: Je höher er ist, umso natürlicher erscheinen die Farben. Die Norm fordert hier Ra=80, die Breidenbacher LED-Leuchte bietet einen Wert von Ra=85 bei einer Farbtemperatur von 4.000 Kelvin (neutral-weiß); sie ermöglicht also eine gute Farbwiedergabe.

Stets ist auch die richtige Ausrichtung der Leuchte ein wichtiger Faktor für eine optimale Arbeitsplatzbeleuchtung – denn was für einen kleinen Menschen eine perfekt eingestellte Beleuchtung ist, kann für einen großen Menschen Reflexionen und schlecht ausgeleuchtete Bereiche bedeuten. Wer schlecht sieht, wird seine Haltung auf bessere Sichtverhältnisse ausrichten – was zu einer ungesunden Körperhaltung und zu Rückenschmerzen und Verspannungen führen kann. Aus diesem Grund ist die Work LED von Pfeifer und Seibel um 250 Grad drehbar. So lässt sich der Lichtbedarf ganz speziell auf einen bestimmten Tätigkeitsbereich ausrichten und an die persönliche Körpergröße oder Sitzposition anpassen. Die Leuchte mit ihrem robusten Aluminiumgehäuse lässt sich zudem einfach nachrüsten: Die Montage erfolgt über Nutensteine, die kompatibel sind zu den Rahmenprofilen einer Vielzahl von Anbietern von Arbeitsplatzsystemen. Sie ist zudem in zwei Längenvarianten verfügbar.

Diese LED-Leuchte bietet aber nicht nur Vorteile hinsichtlich

Beleuchtungsstärke und Lichtqualität, sie ist vor allem auch eine wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Leuchtmitteln. Denn wie andere LED-Leuchten ist auch sie wartungsfrei, hat eine Lebensdauer von 60.000 Stunden und spart Energie. Bis zu 60 Prozent weniger Strom verbraucht eine moderne LED-Leuchte im Vergleich zu konventionellen Leuchten. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

LED-Leuchten

Preiswerter Einstieg für B2B-Kunden

Während der Einstieg in die Welt der Licht-emittierenden Dioden (LED) für private Anwender vergleichsweise günstig ist, kommen gerade im B2B-Umfeld aber Leuchten zum Einsatz, die gehobenen Anforderungen gerecht werden müssen und in entsprechend hohe...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wenker

Lichttunnel für makellose Oberflächen

An Fertigungslinien von Karosserien gehört die Kontrolle der Lackierung zu den wichtigsten und anspruchsvollsten Aufgaben. Denn kleinste Fehler zu erkennen und zu beseitigen, erfordert höchste Konzentration.

mehr...

LED-Leuchten

Robuste Beleuchtung für den Maschinenbau

Die richtige Beleuchtung ist im Maschinenbau Voraussetzung für sicheres, präzises und wirtschaftliches Arbeiten. Dabei zählt nicht nur die Lichtqualität, sondern vor allem auch die Robustheit der Leuchten. Moderne LED-Leuchten erfüllen diese...

mehr...

LED-Industrie-Leuchten

Für hohe Decken

Robuste und leistungsstarke Leuchten sind bei Industrieanwendungen gefragt. Leuchtenhersteller Glamox Luxo Lighting bietet dazu die IP66 LED-Industrie-Leuchten zur Anbau- oder Pendelmontage der Produktfamilie Glamox i80.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite