Motion Softwarepaket

Jenseits des Standards

Die Anforderungen an eine Antriebsregelung für komplexe Aufgaben sind vielfältig. Präzision, Dynamik und Flexibilität auf der einen – eine möglichst einfache und schnelle Parametrierung auf der anderen Seite. Eine Möglichkeit, diesen Spagat fehlerfrei durchzuführen, zeigt Sigmatek mit seinem neuen Motion Softwarepaket.

In der Automatisierung gehören komplexe Aufgaben hinsichtlich Achsteuerung und Regelung zum täglichen Geschäft. Um den oftmals erheblichen Aufwand zu reduzieren, aber trotzdem schnell und präzise zu sein, hat Sigmatek das neue Motion Softwarepaket Lasal entwickelt. Die mitgelieferte Bibliothek bietet dem Anwender eine Standardauswahl an Motion-Funktionen: Angefangen von Absolut-, Relativ- und Endlos-Positionierung, über CNC-Funktionen sowie koordinierte Bewegungen wie Linear-Interpolation mit bis zu sechs Achsen bis hin zur Zirkular-Interpolation, Kurvenscheiben und fliegender Säge. Hinzu kommen eine Vielzahl an Referenzierungen, Arbeitsraumüberwachung und auch NC-Anwendungen jenseits herkömmlicher Standardfunktionen. Achsbewegungen können somit ohne Programmieraufwand mit einfacher Eingabe von Daten, beziehungsweise Befehlen durchgeführt werden.

Auch die notwendige Übersichtlichkeit ist gewährleistet, denn Reglerparametrierung und Ozilloskop-Darstellung sind in einem Bild möglich. Darüber hinaus können neben den hauseigenen Dias-Drives auch Antriebssysteme zahlreicher anderer Hersteller eingesetzt werden, so dass eine flexible und effiziente Umsetzung von Antriebskonzepten möglich ist. So bietet das Lasal Motion Softwarepaket für die gängigen Antriebssysteme verschiedener Hersteller sowohl die entsprechenden Bussysteme, wie Varan, Dias, CAN und Profibus, als auch Standard-Bausteine zur einfachen Ansteuerung. Diese werden graphisch so dargestellt, dass sich der Anwender schnell und einfach einen Überblick über die jeweilige Projektstruktur verschaffen kann. Aufgrund ihrer objektorientierten Projektierung erreicht die neue Software ein Höchstmaß an Modularität und Wiederverwendbarkeit. Die Funktionalitäten einzelner Programmbausteine können in Structured Text (ST), Anweisungsliste (AWL), Kontaktplan (KOP) – alle drei nach IEC 61131-3 – sowie in Ablaufsprache (Interpreter) und in ANSI-C erstellt werden.

Anzeige

Mit einem Tool programmieren und parametrieren

Die Sigmatek Dias-Drives der Serie 300 sind in der Lasal Software vollständig integriert. Damit ist es möglich, mit nur einem Tool sowohl die Steuerung zu programmieren, als auch das Antriebssystem zu parametrieren und umfangreiche Diagnosen auszuführen. So gibt es bereits vorgefertigte Parameterdateien für alle Sigmatek Motoren, die nicht nur einfach in die Applikation eingebunden sondern vom Anwender auch nachträglich verändert werden können. Das verkürzt und vereinfacht Inbetriebnahme, Konfiguration und Diagnose erheblich, denn diese Parameter werden einfach übernommen und damit mögliche Fehlerquellen eliminiert. Da sie auch in der Steuerung abgespeichert sind, verfügt auch der Antrieb immer über die korrekten Daten – ein Austausch des Servoverstärkers ist also ohne einen zusätzlichen Aufwand und ohne Software-Tool problemlos möglich. Positiv ist auch, dass eine grafische Darstellung für die Reglerinbetriebnahme implementiert ist, und in Verbindung mit diversen Inbetriebnahmemodi und der integrierten Oszilloskop-Funktion eine vollständige Lösung zur Parametrierung der Antriebe darstellt (das Oszilloskop ermöglicht zudem eine Bewegungsanalyse der Antriebe in Echtzeit). Die grafische Darstellung des Data Analyzers und die Optimierung der Regler sind in ein- und derselben Bildschirmansicht möglich.

Das Softwarepaket wird durch die komplette Darstellung aller Driveparameter und eine integrierte Bedienungsanleitung des Dias Drive Systems abgerundet. So können eine Schnittstelle zwischen Benutzer und Maschine auf einfache Weise mit der Software Lasal Sreen erstellt, und Istwerte sowie Regelparameter in numerischer Form, als auch in Trendgrafiken und Zeigerinstrumenten dargestellt werden. Auch für diese Aufgaben stehen dem Anwender bereits vorgefertigte Bausteine zur komfortablen und zeitsparenden Realisierung zur Verfügung. Alle Dias Drives der Serie 300 und die Sigmatek Servomotoren sind auf spezielle Anforderungen abgestimmt. In der Kombination mit Lasal Motion und dem sehr schnellen Varan-Bus ergeben sich hochdynamische, taktsynchrone und zuverlässige Servoanwendungen. Dr. Peter Stipp / stipp@hoppenstedt.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Frequenzumrichter

Konsequent skaliert

Die Anpassung eines Frequenzumrichters an bereits vorhandene Antriebsachsen sollte schnell und vor allem unkompliziert möglich sein. Eine Lösung dieser Anforderungen verspricht die skalierbare 8400er Reihe von Lenze.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite