zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

T-Stücke

Entweder oder

lautet die Frage bei vielen Verteilersystemen. Obwohl diese zwei Signale pro Steckplatz verarbeiten können, bleibt dieses Potential oft ungenutzt. Das Problem: Sensoren liefern häufig nur ein Signal. Abhilfe schaffen sollen hier die neuen T-Stücke von Murrelektronik.

Bei I/O-Modulen und passiven Verteilern können häufig zwei Signale an einen M12-Steckplatz verarbeitet werden. Sensoren benötigen oft aber nur ein Signal. Werden sie nun direkt über eine Verbindungsleitung am Steckplatz angeschlossen, dann bleibt ein Signalkanal ungenutzt.

Die T-Stücke des Herstellers bieten an dieser Stelle erhebliche Rationalisierungspotenziale, da sie zwei Sensoren auf einen Steckplatz zusammenführen. Erfolgt die Verteilung erst in Sensornähe, so können mit T-Stücken auch längere Verbindungsleitungen eingespart werden. Zugleich ermöglicht die schmale Bauform, die T-Stücke direkt am Steckplatz eines Moduls oder eines Verteilers anzuschließen. Auch auf kompakten Modulen können mehrere Steckplätze nebeneinander ohne Schwierigkeiten mit T-Stücken belegt werden.

Zur Montage bietet Murrelektronik Halteplatten an. Diese können verschraubt oder durch den Einsatz von einrastenden Nutsteinen mit einem Dreh an allen gängigen Profilen angebracht werden. Ein Haltebügel sorgt für sicheren Halt und ermöglicht über ein integriertes Bezeichnungsschild eine klare Kennzeichnung. lg

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Modulare Verteilersysteme

Kostengünstig und flexibel

ZTR-Rossmanek hat neue modulare Verteiler-Systeme im Programm. Mit diesen Einheiten lassen sich platzsparend, kostengünstig und flexibel Verteilersysteme aufbauen. Grundlage sind Alu- und Messinggehäuse mit Durchgängen, die von Zylindern gesteuert...

mehr...

Elektronikgehäuse

Marienkäfer klein

ist das kompakte Elektronikgehäuse CH20M6 und punktet daher nicht nur im Schaltschrank mit geringem Installationsaufwand und Platzbedarf, sondern auch bei der Funktionsdichte und im Verarbeitungsprozess.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Embedded World

System Development Kit für Retrofit

Auf der Embedded World stellt SSV Software Systems das System Development Kit (SDK) vor, mit dem mit Hilfe von Sensoren, Gateways und KI-Diensten die IoT-Anwendungen der nächsten Generation schon heute als Retrofit realisiert werden kann.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite