Profinet-Kabel

Tüchtig, tüchtig

sind die neuen Profinet-Leitungen fürs Industrial Ethernet von TKD. Mit der Vorstellung des neuen Kabelkatalogs hat der Standard- und Spezialkabelanbieter seine Produktserie Kaweflex um die Profinet-Kabel ergänzt. Diese wurden nach eigenen Angaben für hohe elektrische und mechanische Anforderungen entwickelt und sind wahlweise für feste Verlegung, flexible oder dauerbewegte Anwendungen verfügbar. Profinet-Kabel bilden die Nervenstränge im Industrial Ethernet und ermöglichen die vertikale und horizontale Kommunikation von der Unternehmensleitebene bis ins Feld. Um in den rauen Umgebungsbedingungen in der Automatisierungs- und Antriebstechnik zu überleben und dabei gleichzeitig eine maximale Datenübertragungsrate sicherzustellen, erfolgte bei den Profinet-Kabeln laut Hersteller „eine gezielte Ertüchtigung“ gegenüber klassischen Ethernet-Leitungen aus dem Office-Bereich.

Mit der zunehmenden Popularität von Profinet steigen auch die Anforderungen an die Kabel. Übertragungsraten von bis zu 100 MBit/s ermöglichen eine optimale industrielle Kommunikation. Die Profinet-Kabel werden durchweg mit kräftigen Leiterquerschnitten (AWG22) angeboten. Dadurch soll auch bei großen Übertragungsdistanzen eine sichere Signalführung möglich und eine erhöhte mechanische Robustheit gewährleistet sein. Sämtliche Profinet-Varianten sind für optimalen EMV-Schutz mit alukaschierter Verbundfolie plus Geflechtschirm aufwändig geschirmt.

Anzeige

Um die unterschiedlichsten Applikationen abzudecken, gibt es die neuen Leitungen, die mit Polyolefin-Aderisolierungen und PVC beziehungsweise Polyurethan-Außenmänteln ausgestattet sind, optional für feste, flexible und auch für dauerbewegte Einsätze, wie zum Beispiel in Energieführungsketten.

Die neuen Profinet-Kabel ergänzen das vielfältige Buskabel-Sortiment, sind von Haus aus typgeprüft und entsprechen den einschlägigen VDE- oder UL-Vorschriften. Verfügbar sind die industriell ertüchtigten Ethernet-Leitungen im Rahmen eines 24-Stunden-Lieferservice, den das Logistik-Zentrum des Herstellers in Nettetal abwickelt. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Echtzeit-Ethernet

TSN in Industrial-Ethernet-Netzwerken

Belden hat eine komplette Lösung für die Konfiguration und den Einsatz von TSN in Industrial-Ethernet-Netzwerken auf den Markt gebracht. Diese Lösung von Hirschmann kombiniert die TSN-Firmware-Versionen der Industrial-Ethernet-Switches mit der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fabrik-Vernetzung

Standards setzen sich durch

Datennetze in Fabriken müssen schnell, echtzeitfähig und standardisiert sein, fordert Oliver Riedel, Professor vom Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) der Universität Stuttgart.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite