Infrarotkamera

Infrarot trifft iPhone und iPad

Die Infrarotkameras der Flir E-Serie sind robuste Geräte mit Touchscreen, einer Bildqualität von bis zu 320 x 240 Pixel sowie einer 3-Megapixel-Digitalkamera und einem Laserpointer. Hinzu kommen Wechsel-Optiken (45°-Weitwinkel und 15°-Tele) sowie die kabellose Übertragung per W-LAN von Bildern auf ein iPhone oder iPad. Alle Modelle der E-Serie sind mit einem ungekühlten Vanadiumoxid-Mikrobolometer-Detektor ausgestattet.

„Die neue Flir E-Serie ist die Antwort auf den Wunsch zahlreicher Anwender, ihre Kamera auf ein Modell mit besserer Bildqualität und mehr Funktionen aufzurüsten“, erläutert Guy Pas, Vice-President Sales EMEA bei Flir Systems.

Der Anwender kann zwischen verschiedenen Niveaus für die Bildqualität wählen. Dabei filt der bekannte Zusammenahng: Je mehr Pixel, desto detaillierter und genauer die Darstellung der Temperaturwerte, so dass auch kleinere Auffälligkeiten gut erkannt werden können. Mit einigen Modellen dieser Serie sind sogar Temperaturdifferenzen von nur 0,05 °C messbar. Die maximal messbare Temperatur liegt bei +650 °C (FLir E 30: +250 °C).
Bestimmte Modelle verfügen über Analysewerkzeuge wie zum Beispiel Messpunkte, die automatische Erkennung von heißen oder kalten Stellen, Isothermen (oberhalb/unterhalb/Intervall) und eine automatische Berechnung von Temperaturdifferenzen zwischen zwei vom Anwender festgelegten Punkten im Bild.st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Infrarotkameras

Bevor es ausbricht

Brände in Papier- oder Brennstofflagern vernichten nicht nur große Werte, sondern gefährden auch Anwohner, Einsatzkräfte und die Umwelt. Umso wichtiger ist eine zuverlässige und möglichst frühzeitige Branderkennung.

mehr...

Infrarotkamera

Echtes Prozess-Monitoring

Bei fest installierten Infrarotkameras mit weitreichenden Automations-Funktionen gehört die kontinuierliche Prozessüberwachung stets zu den wichtigsten Einsatzmöglichkeiten. Allerdings: Nicht alle Anwender einer modernen, handgehaltenen...

mehr...

Wärmebildkamera

Von -20 bis +3.000°C

Die Infrarotkameras der SC5000-Serie von Flir sind mit GigE- und CamLink-Schnittstellen ausgestattet, so dass die Anbindung sowohl an handelsübliche PCs mit Windows-Betriebssystem als auch Industrie-PC-Umgebungen möglich ist.

mehr...
Anzeige

Infrarotkamera

Kuscheln vorm Kamin

ist eigentlich nur schön, wenn es nicht an allen Ecken und Enden zieht. Flir Systems hat eine neue Infrarotkamera entwickelt, die sich insbesondere für Gebäudeanwendungen eignet. Die Flir I7 verbindet eine Infrarotauflösung von 120 x 120 (14.

mehr...

Spindel

Bis der Arzt kommt

kann es manchmal einen Moment dauern, denn, ob dieser rund um die Uhr für seine Patienten da ist, ist die Frage. Nicht so der Spindel Doctor: Sein Team steht 24 Stunden für Spindeln zur Verfügung. Und mit weit über 200 überholten und reparierten...

mehr...

Wärmebildkamera

Schwachstellen frühzeitig erkennen

Maschinenschäden kündigen sich häufig durch ungewöhnliche Wärmeentwicklungen an elektrischen oder mechanischen Komponenten an. Diese Anzeichen sind für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar. Ähnliches gilt für Schäden an Gebäudeisolierungen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite