Farbsensor

Werte erkennen

kann der neue True Color-Farbsensor von Eltrotec – Farbwerte freilich. Der Sensor ergänzt als Serie T das Programm Colorcontrol des Unternehmens und erkennt Werte aus dem RGB- und L*a*b-Farbraum. Drei verschiedene Farben lassen sich über Folientasten einlernen. Eine Zusatztaste erlaubt eine fünffache Toleranzanpassung pro Farbe.

Der Sensor strahlt über ein weißes LED Licht ab, erfasst das reflektierte oder durchgelassene Licht und vergleicht es mit einem gespeicherten RGB- oder Intensitäts-Wert. Dabei kompensiert er Abweichungen von den eingelernten Werten sowohl bei der Lichtintensität als auch beim Abstand. Pro Sekunde schafft die T-Serie bis zu 15.000 Messungen und ist damit sowohl für Standard- als auch für Hochgeschwindigkeits-Produktionslinien geeignet.

Haupteinsatzgebiete für diesen Sensor sind die Verpackungs-, Automobil-, Halbleiter-, Druck- und Papierindustrie sowie die Elektronikindustrie. Über verschiedene Vorsatzoptiken lassen sich Lichtfleckgeometrien ab 0,5 Millimeter erzeugen. Für Arbeitsabstände von 30 bis 60 Millimeter gibt es eine Festfokusoptik, die Lichtleiterversion deckt Abstände von 1 bis 15 Millimeter ab.
Durch die richtige Sortierung von Teilen nach Farbe und Erkennung von Komponenten in einer falschen Farbe trägt das neue Sensorkonzept dazu bei, Fehler zu minimieren und die Rentabilität von Produktionsanlagen zu steigern. Die Serie lässt sich auch per mitgelieferter Software bedienen, wobei auch nahe beieinander liegende oder farblich überlappende Farben oder Intensitäten sicher unterschieden werden können. In einer integrierten Grafik sind die Farborte dargestellt, sodass der Anwender sich jederzeit von der Prozesssicherheit überzeugen kann. Übrigens: Eltrotec Sensor zählt seit über 35 Jahren zu den technologisch führenden Unternehmen im Bereich der Factory Automation mit anspruchsvoller Opto- Sensorik, ebenso im Bereich der optischen Farbsensoren und hochwertigen technischen Endoskopen. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sensortechnologie

2-in-1-Sensortechnologie

Der Area Profile Scanner 3D von Isra Vision bietet laut Hersteller neben der Kombination aus Stereometrie, Triangulation und verschiedenen Beleuchtungsmodi je nach Bedarf ein Streifen- oder Zufallsmuster.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite