Kabelverschraubung mit Bahnzulassung

Mara Hofacker,

VariaPro Rail ist fit für den Einsatz im Schienenverkehr

Die neue Kabelverschraubung VariaPro Rail von Hummel erfüllt alle Anforderungen für den Einsatz im Schienenverkehr.

Die neue Kabelverschraubung VariaPro Rail von Hummel hat alle Zulassungen für den Einsatz im Schienenverkehr. Sie erfüllt die Brandschutznormen DIN EN 45545-2 und 45545-3. © Hummel

Sie hat die Prüfungen der Brandschutznormen DIN EN 45545-2 und 45545-3 erfolgreich bestanden und kann damit in allen Zügen im europäischen Streckennetz uneingeschränkt eingesetzt werden. Die neue Kabelverschraubung wird erstmals auf der InnoTrans in Berlin präsentiert (Halle 10.1, Stand 106).

Brandschutz ist in der Bahntechnik von herausragender Bedeutung. Alle eingesetzten Komponenten und Materialien müssen ein Ausbreiten von Bränden möglichst lange verhindern. Bei Kabelverschraubungen aus Metall sind es die Kunststoffeinsätze, die von Prüfern ganz genau unter die Lupe genommen werden. Im Brandfall muss die Verschraubung den Flammen mindestens 15 Minuten lang standhalten (= Feuerwiderstandsklasse E15). Laut Unternehmensangaben trotzte die VariaPro Rail den Flammen sogar deutlich länger.

Hummel verwendet bei seinen Kabelverschraubungen für die Bahntechnik Dichteinsätze aus EPDM. Damit sind sie in Temperaturbereichen zwischen –40⁰ und +150⁰ Celsius bedenkenlos einsetzbar. Auch in Sachen Dichtigkeit überzeugt die neue Verschraubung mit der Schutzart IP 68 bis 10 bar.

Der schlanke Baukörper der VariaPro erfüllt die Forderungen nach platzsparendem Einbau. Hinzu kommt die Montagefreundlichkeit der Kabelverschraubung, bei der die EMV-Anbindung bereits im Standard integriert ist. Das Gehäuse ist aus vernickeltem Messing hergestellt. Die neue Bahnverschraubung gibt es in den vier Baugrößen M20, M25, M32 und M40. Durch die intelligente Verknüpfung von Dichteinsätzen und Reduzierstücken kann VariaPro Rail Kabel in den Durchmessern von 7 bis 32 Millimetern aufnehmen.

Anzeige

Die neue Produktfamilie VariaPro steht für ein modulares Konzept einer ganzen Reihe von Kabelverschraubungen für spezielle Anwendungen. Neben der VariaPro Rail gibt es Varianten für den Einsatz im Hochtemperatur- und im extremen Niedertemperaturbereich. 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

70 Jahre Hummel

Zum Jubiläum einen Umsatzrekord

Pünktlich zum 70-jährigen Firmenjubiläum verzeichnet Hummel aus Denzlingen einen neuen Umsatzrekord. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Unternehmen 71,5 Millionen Euro Umsatz, eine Steigerung um 12,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kabelverschraubungen

Flexibel verbinden

Das vielseitige Kabelverschraubungsprogramm UNI Dicht ergänzt Pflitsch mit einer Lösung für die Anbindung von weichen Schutzschläuchen, um frei verlegte Kabel mechanisch rundum zu schützen. Besonders in rauer Industrieumgebung müssen...

mehr...

Kabelverschraubung

Rundum geschützt

Besonders in rauer Industrieumgebung müssen freiliegende Kabel vor mechanischen, chemischen und anderen starken Belastungen geschützt werden, z. B. bei flexibler Verbindung von Maschine und Bedienstation.

mehr...