Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Elektrotechnik + Elektronik> MPC erfüllt künftige europäische Brandschutznorm

HybridleitungenChainflex: Mehrfach verseilt hält besser

Das Chainflex-Programm umfasst alle Leitungstypen

Robotik und Automation boomen auch 2017: „Wir werden erstmals die Rekordmarke von 14 Milliarden Euro Branchenumsatz knacken“, erklärte Dr. Norbert Stein, Vorsitzender des Vorstands von VDMA Robotik + Automation. Dieser Boom treibt auch die Kabelhersteller voran.

…mehr

SteckverbinderMPC erfüllt künftige europäische Brandschutznorm

Der modulare Steckverbinder MPC von Multi-Contact erfüllt die Anforderungen der künftigen europäischen Brandschutznorm CEN/TS 45545-2:2012 für die Gefährdungsstufe R23 HL2 bei Anwendung im Außenbereich.

sep
sep
sep
sep
Steckverbinder: MPC erfüllt künftige europäische Brandschutznorm

Die bislang für die einzelnen europäischen Länder geltenden unterschiedlichen Brandschutznormen für Schienenfahrzeuge sollen künftig durch eine einzige europäische Norm CEN/TS 45545-2:2012 ersetzt werden. Diese legt die Brandschutzanforderungen an Werkstoffe und Komponenten für Schienenfahrzeuge unterschiedlicher Gefährdungsstufen (HL) gemäß CEN/TS 45545-1:2012 fest. Für jede Gefährdungsstufe gelten spezielle Prüfmethoden, Prüfbedingungen und Anforderungen an das Brandverhalten. Der MPC erfüllt die Anforderungen dieser neuen Norm für die Gefährdungsstufe R23 HL2 bei Anwendung im Außenbereich.

Der MPC wurde speziell für den Einsatz in der rauen Umgebung von Bahnanwendungen entwickelt. Er dient der Leistungsübertragung im elektrischen Antriebsstrang von Schienenfahrzeugen; unter anderem zur Kontaktierung von Transformator, Traktionsmotor, Umrichtern und Batterien sowie zur Leistungsverbindung zwischen den Wagen. Mit Nennwerten von 3600 V und bis zu 700 A eignet er sich zudem für viele andere industrielle Hochstrom- und Hochspannungsanwendungen. Der robuste Steckverbinder mit Schutzart IP66/IP67 und IP69K in gestecktem Zustand ist unter anderem vibrations- und schockgeprüft gemäß EN 61373 sowie korrosionsbeständig (240h Salznebeltest) nach EN 60068-2-11. kf

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Steckverbinder

SteckverbinderSteckverbinder für Einkabellösungen

TE Connectivity (TE) nutzt die SPS IPC Drives, um seine Lösungen zur Leistungssteigerung datengesteuerter industrieller Anwendungen vorzustellen.

…mehr
Leiterplattensteckverbinder

LeiterplattensteckverbinderWire-to-board-Verbindung

RS Components führt neue Leiterplattensteckverbinder von Phoenix Contact auf Basis der innovativen SKEDD Plug-In-Technologie.

…mehr
Jörg Scheer

Interview mit Jörg Scheer„Erfüllung des Bedarfs“

Das Unternehmen Weidmüller unterstützt seine Kunden in 80 Ländern im Bereich Industrial Connectivity. Oft entstehen dabei serienreife Produkte aus kundenspezifischen Anforderungen. Jörg Scheer, Leiter der Division Device Manufacturer bei der Weidmüller Gruppe, berichtet SCOPE über die wachsende Bedeutung der engen Zusammenarbeit mit Kunden.

…mehr
Steckverbinder: Hartnäckiges Schwergewicht

SteckverbinderHartnäckiges Schwergewicht

Die schweren Steckverbinder Heavycon Advance von Phoenix Contact eignen sich für besonders hohe Anforderungen in aggressiven Umgebungen, wie in der Bahn- oder Chemieindustrie sowie in Offshore-Anlagen.

…mehr
Dr. Matthias Kirchherr

Dr. Matthias Kirchherr"Verbindungslösungen sind die Synapsen für die vernetzte Fabrik"

Von Anfang an war Lapp als Aussteller auf der Nürnberger Fachmesse für elektrische Automatisierung SPS IPC Drives vertreten. 2016 war der Führende Anbieter für integrierte Verbindungslösungen aus Stuttgart mit einem 320 Quadratmeter großen Stand vertreten. Dr. Matthias Kirchherr, Chief Sales Officer Europe / EMEA, resümiert.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung