Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Elektrotechnik + Elektronik> Schnell eine neue Bohrerspitze?

KabelführungssystemFührung für alles

KDP On Demand

Mit der KDP On Demand bietet das Unternehmen Murrplastik Systemtechnik ein Kabelführungssystem, das in Größe, Form und Ausstattung komplett individualisiert werden kann.

…mehr

Hartmetall-WechselspitzenbohrerSchnell eine neue Bohrerspitze?

Ja, wenn das so einfach wäre! Bei einem normalen HSS-Bohrer ist ebenso Nachschleifen angesagt wie bei einem Werkzeug mit eingelöteten Hartmetallplatten. Eleganter geht es bei einem Bohrer mit Wendeschneidplatten, aber dann kommen die Zweifel: Passt der Bohrungsdurchmesser mit den neuen Platten ebenso gut wie mit den alten? Und wie sieht es mit der Zentrizität der Bohrung aus? Alles Fragen, die ein mit einem Spiralwendel versehene Bohrer von Walter mit einer zweischneidigen Hartmetall-Wechselspitze durchaus im Sinne des Anwenders beantwortet. Diese Wechselspitzen für das Zerspanen von Stählen bestehen aus einem mehrlagig beschichteten, besonders zähen Schneidstoff, der gegenüber herkömmlich bestückten Werkzeugen dem Bohrer zu einer doppelten Produktivität verhelfen soll.

sep
sep
sep
sep
Elektrotechnik/Elektronik (ET): Schnell eine neue Bohrerspitze?

Das Hochgenauigkeitswerkzeug zeigt durch seine Spiralwendel einen günstigen Spanabfluss. Die Wechselspitze wird mittels nur einer schräg eingesetzten Torx-Schraube nach Überzeugung des Herstellers bombenfest in einem Prismensitz verspannt. Diese Schneidenfixierung bewirkt zum einen eine hohe Prozesssicherheit, zum anderen ist bei einem Schneidenwechsel die angestrebte hohe Wiederholgenauigkeit abgesichert. Die Wechselschneiden bringen durch eine Führungsfase eine hohe Genauigkeit und Oberflächenqualität der erzeugten Bohrung mit sich. Beste Voraussetzung also beispielsweise zum Vorbohren für ein darauffolgendes Reiben.

Anzeige

Genau diese Prozessfolge haben die Tübinger mit ihrem Bohrer fest im Blick, was an der Tatsache erkennbar ist, dass es das Werkzeug zwischen 12 und 24 Millimetern mit einer Komma 7 nach dem vollen Millimeter gibt, also von 12,7 bis 24,7 Millimetern – die restlichen 0,3 Millimeter übernimmt dann das Reibwerkzeug. Daneben liegen die Bohrer naturgemäß im Standard-Durchmesserbereich zwischen 12,0 und 31,5 Millimetern in 0,5-Millimeter-Stufungen vor.rm

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

NewsWalter: Azubis gehören zu den Jahrgangsbesten

Jüngst schlossen drei kaufmännische Auszubildende des Werkzeugspezialisten Walter ihre IHK-Prüfung mit Auszeichnung ab. Auch die technischen Absolventen von Walter erzielen regelmäßig überdurchschnittliche Abschlüsse und erhalten dafür Auszeichnungen. Ein wesentlicher Grund dafür ist die gezielte Förderung: Die Walter Akademie, das Schulungszentrum des Werkzeugspezialisten, sorgt für eine professionelle Ausbildung über alle Berufe hinweg.

…mehr
Gerhard Schüßler

Interview anlässlich der EMO"Grüne Späne"

Die Walter AG hat ein ehrgeiziges Programm zum effizienten Umgang mit Energie und Rohstoffen aufgesetzt. Unter dem Begriff „Walter Green“ treibt das Unternehmen seit einigen Jahren den Klimaschutz in allen relevanten Bereichen voran. SCOPE fragt nach bei Gerhard Schüßler, Director Quality & Risk Management.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Transmitter-Gehäuse

SensorgehäuseMatroschka in Gehäuseform

SmartGas Mikrosensorik entwickelt und produziert Infrarot-Absorptions-Sensoren (NDIR) für die Gasdetektion. Als SmartGas den neuen Sensor entwickelte, suchten die Konstrukteure nach passenden Gehäusen – einem für die ModulBox und einem für den gesamten Transmitter.

…mehr
IEC-Geräte-Einbausteckdosen

EinbausteckdosenJeder Zustand ist darstellbar

Die neuen IEC-Geräte-Einbausteckdosen der Serie 6600-5 von Schurter sind mit passgenauen integrierten Lichtleitern erhältlich, die frei konfigurierbar via LED zur Statusanzeige angesteuert werden können.

…mehr
Lüfterloses Kühlverfahren für 19"-Racks

Direct Case Thermal Coupling TechnologieLüfterloses Kühlverfahren für 19"-Racks

Das Unternehmen Techit stellt mit seiner neu entwickelten Direct Case Thermal Coupling Technologie ein neuartiges Kühlverfahren vor, das insbesondere in 19"-Technologien einsetzbar ist.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung