Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik>

Ziel „Digital First“: Rolls-Royce arbeitet mit Tata Consultancy Services

Blockchain-Technologie„Es gibt fast keine Branche, in der Blockchain nicht relevant werden kann“

Dr. Rolf Werner

Visionen und Technologien standen im Fokus des diesjährigen Fujitsu Forums Anfang November in München. Dr. Rolf Werner, Head of Central Europe und Vorsitzender der Geschäftsführung bei Fujitsu, weiß, dass die Digitalisierung in all ihren Facetten sowohl Unternehmen aller Branchen und Größen als auch die öffentliche Hand bewegt.

…mehr

Platform-as-a-ServiceAuf dem Weg zu „Digital First“: Rolls-Royce arbeitet mit Tata Consultancy Services

Der Hersteller von Antriebssystemen Rolls-Royce und Tata Consultancy Services erweitern ihre langjährige Partnerschaft, um datengetriebene Innovationen voran zu bringen. Rolls-Royce nutzt die Plattform für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) von TCS mit der Sensordaten unternehmensweit erfasst, zur Verfügung gestellt und analysiert werden.

sep
sep
sep
sep
(Bild: Rolls-Royce)

So kann Rolls-Royce Innovationen in sämtlichen Geschäftsbereichen umsetzen, neue Produkte und Services entwickeln sowie effektiver mit Partnern und Kunden zusammenarbeiten. Rolls-Royce will durch die Partnerschaft die Vision „Digital First“ vorantreiben und damit einen höheren Mehrwert für Kunden schaffen, bestehende Services verbessern, Entwicklungs- und Bereitstellungszeiten verkürzen sowie neue Wachstumsfelder erschließen.

„Die Kooperation ist ein gutes Beispiel dafür, wie Innovationen auf Basis von Daten entstehen“, sagt Neil Crockett, Chief Digital Officer bei Rolls-Royce. „TCS hat ausgezeichnete Erfahrung bei der Bereitstellung einer flexiblen und agilen Plattform für verschiedene Märkte. Wir erwarten sowohl kurz- als auch langfristige Vorteile durch die Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden auf der IoT-Plattform von TCS. Dadurch können wir von den Vorteilen von datengetriebener Innovationen profitieren, wie die schnellere Nutzung von Künstlicher Intelligenz im industriellen Umfeld sowie weiterer Möglichkeiten.“

Für die digitale Transformation von Rolls-Royce kommt die Platform-as-a-Service-Lösung (PaaS) von TCS zum Einsatz. Mit der TCS Connected Universe Platform können Anwendungen für das Internet der Dinge schneller entwickelt und eingeführt werden. „Die Services und Lösungen der Connected Universe Platform von TCS bieten Rolls-Royce zahlreiche Möglichkeiten, Produkte und Services einfacher zu entwickeln, einzusetzen und und auf den Markt zu bringen“, sagt Rajesh Gopinathan, Chief Executive Officer und Managing Director bei Tata Consultancy Services.

Zusätzlich werden TCS und Rolls-Royce im indischen Bangalore ein Innovationszentrum für Analytics und agile Anwendungen eröffnen. Im kürzlich eröffneten Delivery Center in Großbritannien arbeitet TCS ausschließlich für Rolls-Royce und unterstützt das Unternehmen von weiteren Standorten in Deutschland, Skandinavien, Kanada und Singapur. cs

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Tradeshift App Store

Blockchain-TechnologienTradeshift unterstützt Open-Source-Community bei der Entwicklung

Tradeshift, eine der größten Handelsplattformen für Unternehmen, ist Hyperledger beigetreten, einem Open-Source-Projekt der Linux Foundation. Das Projekt verfolgt das Ziel, die Entwicklung von Blockchain-Technologien branchenübergreifend voranzutreiben.

…mehr
Predictive Maintenance

Predictive MaintenanceStart ins digitale Geschäft

Das Unternehmen Lenze ist eine Kooperation mit dem Datenexperten ei3 eingegangen. Maschinen- und Anlagenbauer können künftig auf eine Kombination aus Fernanalyse und Fernwartung als White-Label-Produkt zugreifen.

…mehr
Vodafone Innovation Day 2016

Funktechnik „Narrowband“ testenVodafone baut Erfinderlabor für das Internet der Dinge

Vodafone wird Anfang 2017 in Düsseldorf ein Entwicklungszentrum für das Internet der Dinge gründen. Dort wird getestet, wie Milliarden alltägliche Gegenstände mit der neuen Funktechnik „Narrowband“ (Schmalband) am effektivsten miteinander verknüpft werden und über LTE Informationen austauschen können

…mehr
IoT-Gateway kommuniziert mit Sensoren und Aktoren

Industrie-PC-KomponentenMaschinendaten in der Cloud intelligent verknüpfen

Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT) stehen für die konsequente Digitalisierung industrieller Wertschöpfungsnetze. Die Komponenten einer Produktionsumgebung werden intelligenter und – vielleicht noch richtungsweisender – erkennbar kommunikativer.

…mehr
Rad in der Docking Station

IoT-Plattform von PTCSmoove managed Fahrradflotte mit ThingWorx

Der französische Entwickler von Fahrrädern und Fahrradverleihsystemen Smoove setzt bei Betrieb und Service seines weltweiten Fahrradverleihsystems auf die Thingworx IoT-Plattform. Damit erweitert das Unternehmen die seit 2009 bestehende Entwicklungsumgebung von PTC bestehend aus PTC Creo und PTC Windchill.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung