Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik>

VDMA fordert Gigabitnetze

Maschinen- und AnlagenbauWipotec: Gewogen und für gut befunden

OEM-Wägezellen

Wipotec produziert OEM-Wägezellen für fast alle namhaften Maschinenbauer. Bei vielen Kunden laufen die Transportbänder rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr. Oft sind deshalb nur schmale Wartungsfenster für den Einbau neuer Anlagen oder die Installation von Ersatzteilen vorgesehen.

…mehr

Schnelles Internet für alleVDMA unterstützt Forderung nach Gigabitnetzen

Vor dem Hintergrund des Weltwirtschaftsgipgels in Davos, über dem in diesem Jahr das Thema "Vierte industrielle Revolution" schwebt, mahnt der VDMA den Ausbau der digitalen Netze in Deutschland an. „Hidden Champions ohne Datenautobahn können in einer Industrie 4.0-Welt ganz schnell vom Podest stürzen", warnt Verbandsgeschäftsführer Thilo Brodtmann.

sep
sep
sep
sep

Die Bundesregierung müsse im Ausbau der digitalen Netze nach Ansicht des Maschinenbaus dringend ihre Hausaufgaben machen. “Bislang haben Straßen und Schienenwege im globalen Standortwettbewerb entschieden, jetzt aber wird der digitale Netzanschluss entscheidend sein“, warnt VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann. Er zeigt sich besorgt um die Zukunft der heimischen Industrie, gerade mit Blick auf die große Zahl mittelständischer Weltmarktführer im Maschinenbau. „Hidden Champions ohne Datenautobahn können in einer Industrie 4.0-Welt ganz schnell vom Podest stürzen. Mit seinen Ausbauplänen baut Minister Dobrindt aber nur digitale Kriechspuren und nicht die benötigten Überholspuren“, beklagt Brodtmann.

Anzeige

In einer digitalen Welt ist ein modernes, schnelles Datennetz nach Ansicht des VDMA unverzichtbar. „Die Bundesregierung muss jetzt schnell Klarheit schaffen, ob sie mit Dobrindt kleckern oder mit Gabriel klotzen will. Der Wirtschaftsminister liegt richtig, wenn er Gigabitnetze für eine deutsche Spitzenstellung fordert“, betont Brodtmann. „Informationen in beliebiger Menge an jeden beliebigen Ort im Land werden immer stärker zur Schlüsselfrage - gerade für den industriellen Mittelstand. Die deutsche Wirtschaftskraft  lebt von Mittelständlern in der Fläche.“

Die aktuellen Ausbaupläne der Bundesregierung, die eine flächendeckende Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 50 Mbit/s vorsehen, greifen nach Ansicht des VDMA deutlich zu kurz. "Die Regierung muss jetzt Farbe bekennen und eine internationale Spitzenstellung in der digitalisierten Wirtschaft beanspruchen“, fordert Brodtmann. Der Ausbau der Breitband-Infrastruktur müsse ambitionierter angelegt werden um bis spätestens 2025 ein Gigabitnetz in Deutschland zu errichten, dessen Schwerpunkt in der Anbindung von Unternehmen jeglicher Art liegen muss. "Wenn wir heute zusehen, wie andere Länder uns hier abhängen, werden wir morgen im Wettbewerb nicht bestehen", warnt der VDMA-Hauptgeschäftsführer. kf

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Rainer Beudert

Interview mit Rainer Beudert„Mit Edge Computing sind Verbindungsengpässe kein Thema mehr“

Mit Industrie 4.0 wurde ein grundlegender Wandel in der Fertigungs- und Maschinenbaubranche angestoßen. Rainer Beudert, Marketing Director Machine Solutions von Schneider Electric, spricht im Interview über aktuelle Trends und Entwicklungen und zeigt auf, wie sich das Portfolio des Unternehmens durch diese Herausforderung verändert hat.

…mehr
VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers

Maschinenbau erhöht Produktionsprognose 2017Bereit für einen neuen Aufschwung

„Die Stimmung in den Unternehmen ist ausgesprochen gut. Alles steht bereit für einen neuen Aufschwung“, sagt VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers.

…mehr

Ernst-Blickle-Preis der SEW-Eurodrive-StiftungMartin A. Kapp ausgezeichnet

Martin A. Kapp wurde mit dem 100.000 Euro dotierten Ernst-Blickle-Preis der SEW-Eurodrive-Stiftung ausgezeichnet.

…mehr
VDMA-Ingenieurerhebung 2016: Maschinenbau wichtigster Arbeitgeber für Ingenieure

VDMA-Ingenieurerhebung 2016Maschinenbau wichtigster Arbeitgeber für Ingenieure

Die Maschinen- und Anlagenbauer sind der wichtigste Arbeitgeber für Ingenieure in Deutschland, und die Bedeutung dieser Berufsgruppe wächst stetig an. Laut der neuen VDMA-Ingenieurerhebung beschäftigte die hiesige Maschinenbauindustrie im vergangenen Jahr rund 191.000 Ingenieurinnen und Ingenieure.

…mehr
VDMA-Erhebung: Ingenieurquote im ostdeutschen Maschinenbau noch immer höher

VDMA-ErhebungIngenieurquote im ostdeutschen Maschinenbau noch immer höher

Der Anteil der Ingenieure an den Belegschaften ist im ostdeutschen Maschinen- und Anlagenbau nach wie vor wesentlich höher als im gesamtdeutschen Maschinenbau. Auch die Quote der Ingenieurinnen liegt weiterhin über dem gesamtdeutschen Wert. Zudem konnte der Trend der Überalterung teilweise gestoppt werden. Das ergab die jüngste Ingenieurerhebung des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA).

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung