Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik> Das Automatisieren von Analyseaufgaben

Blockchain-Technologie„Es gibt fast keine Branche, in der Blockchain nicht relevant werden kann“

Dr. Rolf Werner

Visionen und Technologien standen im Fokus des diesjährigen Fujitsu Forums Anfang November in München. Dr. Rolf Werner, Head of Central Europe und Vorsitzender der Geschäftsführung bei Fujitsu, weiß, dass die Digitalisierung in all ihren Facetten sowohl Unternehmen aller Branchen und Größen als auch die öffentliche Hand bewegt.

…mehr

ProduktentwicklungDas Automatisieren von Analyseaufgaben

unterstützt die neue Version der Analysesoftware Cosmos-Designstar von Solidworks. „Die anwenderfreundlichen Softwaretools vereinfachen und automatisieren Analysen und ermutigen Konstrukteure unabhängig von ihren Erfahrungen zu innovativeren Entwicklungen, da sich Konstruktionsfehler unmittelbar erkennen und korrigieren lassen“, betont der Hersteller. Ein weiterer Vorteil sei die assoziative Analysefunktion, mit der sich CAD-Modelle aus den CAD-Programmen Autodesk Inventor, Solid Edge und Solidworks in die Analysesoftware integrieren lassen, ohne die Daten bei jeder Änderung anpassen zu müssen.

sep
sep
sep
sep
Produktentwicklung: Das Automatisieren  von Analyseaufgaben

Da diese während des Konstruktionsprozesses kontinuierlich Analysen durchführt, können Konstrukteure Zeit und Kosten durch spät erkannte Fehler reduzieren. Innovationsfreudige Anwender können vermehrt verschiedene Entwürfe ausprobieren, Fehler früh entdecken und so bessere Produkte entwickeln.

Zu den wichtigsten Erweiterungen der neuen Version gehören assoziative Analysen und Adaptives Meshing. Durch assoziative Analysen wird das wiederholte Importieren von Konstruktionsdaten aus unterschiedlichen Anwendungen überflüssig. Mithilfe von Adaptive Meshing wird das vom Anwender erstellte Analysenetz automatisch anhand von Spannungsergebnissen verfeinert und sorgt so für deutlich präzisere Ergebnisse. Zu den neuen Konstruktionsfunktionen zählen unter anderem virtuelle Sensoren, zyklische Symmetrien sowie die Simulation von Schraubenverbindungen und Schweißpunkten. Mit so genannten Envelope Plots lassen sich zudem einfache Prozesse in einem einzigen Schritt erzeugen, um Spitzenspannungen an einer bestimmten Stelle des Modells über den gesamten Belastungs- oder Zeitzyklus zu identifizieren. Dank der Automatisierung dieser Funktionen werden die Prozesse einfacher, kürzer und können auf einen einzigen Schritt reduziert werden.

Anzeige

Die virtuellen Sensoren helfen Konstrukteuren, bestimmte Bereiche in einem 3D-Modell einzugrenzen, ähnlich einem physikalischen Sensor an Prototypen. Sie liefern detaillierte Daten zu potenziellen Problembereichen wie beispielsweise Verbindungen, die sich unter Spannung stark verformen. sg

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Mess-SystemEntscheidende Transparenz

liefert das direkt in die Betriebsführungs-Steuerung integrierte, intelligente Messsystem AIC212 von Bachmann Electronic, um Servicekosten und Stillstandszeiten von Maschinen und Anlagen in den Griff zu bekommen.

…mehr
Supply-Chain-Optimierung: Ein neues Analysetool

Supply-Chain-OptimierungEin neues Analysetool

zur Supply-Chain-Optimierung hat Six Sigma Deutschland entwickelt. Mit dem Instrument namens SCM Analytics des Kölner Unternehmens können Unternehmen die Leistungsfähigkeit ihrer Wertschöpfungskette nachhaltig steigern.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

NewsAxel Spitzer Regional Sales Manager bei SolidWorks

SolidWorks ernennt im Rahmen seiner Vertriebsumstrukturierung Axel Spitzer (39) zum Regional Sales Manager

…mehr

NewsSolidWorks: neuer Country Manager Central Europe

Thomas Langensiepen übernimmt operatives Geschäft als Country Manager

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Dr. Rolf Werner

Blockchain-Technologie„Es gibt fast keine Branche, in der Blockchain nicht relevant werden kann“

Visionen und Technologien standen im Fokus des diesjährigen Fujitsu Forums Anfang November in München. Dr. Rolf Werner, Head of Central Europe und Vorsitzender der Geschäftsführung bei Fujitsu, weiß, dass die Digitalisierung in all ihren Facetten sowohl Unternehmen aller Branchen und Größen als auch die öffentliche Hand bewegt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung