Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik> MES in der Kunststoffindustrie

Maschinen- und AnlagenbauWipotec: Gewogen und für gut befunden

OEM-Wägezellen

Wipotec produziert OEM-Wägezellen für fast alle namhaften Maschinenbauer. Bei vielen Kunden laufen die Transportbänder rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr. Oft sind deshalb nur schmale Wartungsfenster für den Einbau neuer Anlagen oder die Installation von Ersatzteilen vorgesehen.

…mehr

Manufacturing Execution System (MES)MES in der Kunststoffindustrie

Der international tätige Kunststoffverarbeiteter Friedrich Sanner wird künftig das Manufacturing Execution System Guardus MES einsetzen. Die Software des gleichnamigen Herstellers soll künftig die zentrale Rolle in der Produktions- und Qualitätsüberwachung von Sanner spielen. Dazu zählt neben den Qualitätsprüfungen in den Beschaffungs- und Produktionsprozessen auch das Produktionsmanagement, die Betriebs- und Maschinendatenerfassung sowie die Prüfmittelverwaltung und -kalibrierung.

sep
sep
sep
sep

Der Entscheidung vorangegangen war eine intensive Prüfung hinsichtlich der funktionalen Breite und technologischen Integrationsfähigkeit des MES. „Unser Grundsatz ist es, unsere bestehenden Systeme so umfassend wie möglich zu nutzen und die Anzahl an Anwendungen so groß wie nötig und so klein wie möglich zu halten“, erklärt Holger Frank, Geschäftsführer von Sanner, die Ausgangslage. So sollte es neben dem führenden kaufmännischen System von SAP „nur“ noch eine weitere zentrale Anwendung geben, die alle qualitäts- und produktionsrelevanten Bereiche abdeckt und ihre Daten mit der ERP-Welt nahtlos austauschen kann.

Anzeige

Darüber hinaus waren die Qualitätsmanager von Sanner auf der Suche nach dem richtigen „Rüstmaterial“ zur effizienten Umsetzung der Anforderungen, die aus der Qualitätsstrategie des Unternehmens resultieren. Funktionen wie Chargenrückverfolgbarkeit bis auf Karton­ebene oder ein zentrales Reklamations- und Maßnahmenmanagement standen dabei ganz oben auf der Anforderungsliste. „Wir haben uns hohen Qualitätsstandards verschrieben. Um diesen Weg kontinuierlich zu gehen, brauchen wir die richtigen Instrumente. Und die haben wir mit diesem System gefunden“, so Frank weiter.sg

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Dynamisches MES

Dynamisches MESSchneller zum Ziel

Das MES von Proxia bietet mit seinem integrierten dynamischen MES-Benachrichtigungssystem zahlreiche Möglichkeiten der situationsbezogenen Kommunikation in Echtzeit.

…mehr
MES in der Praxis

MESGuardus Solution entwickelt Leitfaden zur individuellen I4.0-Strategie

Unternehmen, die sich an Industrie-4.0-Projekte wagen, stellen schnell fest, dass sich die damit verbundene Digitalisierung nicht nur auf Produktionsverfahren beschränkt. MES-Anbieter Guardus Solutions hat einen Leitfaden zur Hilfestellung für Projektleiter entwickelt, mit dem sich Industrie-4.0-Projekte aus MES-Sicht zum Erfolg führen lassen.

…mehr
MPDV-Firmenzentrale

MESMPDV feiert 40-jähriges Firmenjubiläum

MES-Anbieter MPDV blickt gemeinsam mit Kunden, Mitarbeitern und Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zurück auf 40 erfolgreiche Jahre im Fertigungsumfeld.

…mehr
MES

MESMES kann nur als Kernkompetenz funktionieren

Die hohe Relevanz von MES für eine Fertigung im Sinne von Industrie 4.0 lässt immer mehr Anbieter auf diesen Markt drängen. Auch ERP-Anbieter und Automatisierer schließen sich an und wollen mit neuen MES-Lösungen den Markt erobern.

…mehr
MES-Lösung

MESRockwell lässt Fabriken sprechen

Rockwell Automation baut sein Portfolio an skalierbaren MES-Anwendungen weiter aus. Damit lassen sich Fertigungsumgebungen auch ohne aufwendige Programmierung einrichten, weitere Anwendungen einbinden, Prozessleitsysteme besser integrieren und die Einsatzmöglichkeiten erweitern.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung