Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik> Wer steckt dahinter

Maschinen- und AnlagenbauWipotec: Gewogen und für gut befunden

OEM-Wägezellen

Wipotec produziert OEM-Wägezellen für fast alle namhaften Maschinenbauer. Bei vielen Kunden laufen die Transportbänder rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr. Oft sind deshalb nur schmale Wartungsfenster für den Einbau neuer Anlagen oder die Installation von Ersatzteilen vorgesehen.

…mehr

ERP-LösungWer steckt dahinter

dass die Männer bei Sportveranstaltungen aus aller Welt dem Fernseher mehr Interesse zollen als der eigenen Frau? Wellen + Nöthen rüstet als technischer Dienstleister TV-Sender bei globalen Großereignissen wie Fußballweltmeisterschaften, Olympischen Spielen, der Formel 1 oder im Wintersport mit maßgeschneiderter Produktions- und Sendetechnik aus. Darüber hinaus hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren sein Leistungsportfolio im Bereich der System Integration gezielt ausgebaut. So realisiert es umfangreiche Systembauprojekte wie etwa den HDTV-Studiobau beim Norddeutschen Rundfunk (NDR), die Umstellung auf file-basierte Workflows beim WDR und Phoenix sowie den generalunternehmerischen Aufbau von ganzen TV-Infrastrukturen wie beispielsweise im neuen Funkhaus Stuttgart des SWR. Wer so viele Eisen im Feuer hat, muss sich auch um deren effiziente Organisation kümmern. Zukünftig unterstützt das Unternehmen länderübergreifend alle Unternehmensprozesse mit AP-Plus, der ERPII-Lösung der Asseco Germany AG, Business Unit AP. Das zu 100 Prozent webbasierte System ermöglicht die Transparenz und Sichtbarkeit aller relevanten firmeninternen Abläufe über System- und Applikationsgrenzen hinweg. Mit den strategischen Geschäftsbereichen Sales, Rental, System Integration sowie Service bietet Wellen + Nöthen ein vollständiges Portfolio zur Lieferung, Integration und Inbetriebnahme von Standard- sowie komplexer Sonderlösungen.

sep
sep
sep
sep
Anzeige

Die Kölner hatten bislang eine auf mehrere Systeme verteilte Unternehmenssoftware im Einsatz, die aufgrund der immer komplexer werdenden Strukturen in den einzelnen Geschäftsbereichen Sales, Rental, System Integration sowie Service jedoch nicht mehr die ausreichende Effizienz und Praktikabilität bieten konnte. Ziel war es deshalb, alle wichtigen Unternehmensprozesse in einer einheitlichen und insbesondere durchgängigen Lösung zusammenzuführen, mit der sich gleichzeitig die Prozesse zwischen Köln, Berlin und Dubai standortübergreifend abbilden lassen. Kalkulation, Bestandsabfrage, Kostenermittlung und Angebotserstellung werden – wie schon erwähnt, die Lösung ist 100 Prozent webbasiert – einheitlich, länderübergreifend, zeitunabhängig und ohne Medienbrüche durchgängig möglich. ee

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

ERP-Lösung Deleco, Version 6.32

ERP-Lösung DelecoDelta Barth präsentiert neue Version

Die Delta Barth Systemhaus wird sich auf der Intec mit den Neuheiten der ERP-Lösung Deleco präsentieren. Die aktuelle Version 6.32 bietet mit einigen Neuerungen eine Erweiterung für die tägliche Arbeitspraxis.

…mehr
Sielaff führt Proalpha als neues ERP-System ein.

ERP-LösungSnackautomaten schneller hergestellt

Der Spezialist für Automaten-Lösungen Sielaff führt Proalpha als neues ERP-System ein. Das Modul erzeugt automatisch sämtliche fertigungsrelevanten Produktdaten wie Stücklisten oder auch Angebote, Aufträge und Grafiken.

…mehr
Marktpräsenz ausgebaut: Lantek überschreitet 15.000-Kunden-Marke

Marktpräsenz ausgebautLantek überschreitet 15.000-Kunden-Marke

Seine internationale Marktpräsenz ausbauen, ist das strategische Ziel des multinationalen Unternehmens Lantek. Damit will der Weltmarktführer von CAD/CAM/MES/ERP-Lösungen seine weltweite Spitzenposition bei Entwicklung und Vertrieb von Software-Lösungen für die Metall verarbeitende Industrie und die Werkzeugmaschinenbranche festigen.

…mehr
Automotive-Umsätze blieben aus: Gutes Neukundengeschäft: Oxaion hält Umsatz stabil

Automotive-Umsätze blieben ausGutes Neukundengeschäft: Oxaion hält Umsatz stabil

ERP-Anbieter Oxaion verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 (30. April) einen Umsatz von 11,1 Mio. Euro. Wegen der guten Geschäftslage vor allem im Bereich der Neukunden für die plattformunabhängige ERP-Komplettlösung "oxaion open" konnte  der Umsatz auf Vorjahresniveau erzielt werden. Negativ wirkte sich der fehlende Automotive-Umsatz aus: "Wir konnten die gesteckten Erwartungen auf zusätzliche Umsätze im Automotive-Umfeld nicht realisieren", so Uwe Kutschenreiter, Vorstand Marketing und Vertrieb bei Oxaion.

 

…mehr

ERP-Praxistage im September 2014Proalpha-Anwender berichten über den Nutzen von ERP

Im September heißt es wieder: Mittelständische Proalpha-Anwender berichten über den Nutzen ihrer ERP-Lösung. Zusammen mit Kunden lädt Alpha Business Solutions zu zwei ERP-Praxistagen ein.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung