Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Digitale Fabrik> Totgesagte leben länger

Connected EnterpriseDer Weg zur intelligenten Fertigung

Connected Enterprise: Der Weg zur intelligenten Fertigung

Firmen, die auf Industrie 4.0 „aufrüsten“ wollen, müssen sich darüber im Klaren sein, dass dies ein kontinuierlicher Prozess ist, der tiefgreifende Veränderungen im gesamten Unternehmen mit sich bringt.

…mehr

DruckerschnittstellenTotgesagte leben länger

gilt auch für Druckerschnittstellen. Denn Maschinen und Anlagen, Mess- und Prüfgeräte, Notlichtanlagen, Simulatoren usw., die mit Centronics- oder RS232- Druckeranschlüssen ausgestattet sind, gehören noch lange nicht zum alten Eisen. Im Gegenteil! Während zahlreiche Anbieter sich anschicken, die bewährten Schnittstellen durch USB zu ersetzen, hat sich Ipcas der Totgesagten erfolgreich angenommen. Das Ergebnis ist pfiffig: Durch den neuartigen Druckerkonverter werden konventionelle Druckerschnittstellen zur Datenausgabe mit zwei USB Anschlüssen und einem Ethernetanschluss erweitert. Eine Umrüstung der Maschine und das Nachladen von Druckertreibern ist nicht erforderlich. Dies erspart erhebliche Kosten und ist besonders wichtig bei FDI (Food and Drug Administration) validierten Umgebungen.

sep
sep
sep
sep
Druckerschnittstellen: Totgesagte leben länger

Über das Druckerkabel wird der kleine Druckerkonverter mühelos und ohne großen Aufwand an die vorhandene Druckerschnittstelle angeschlossen. Durch die Erweiterung mit modernen Schnittstellen und zusätzlichen Funktionalitäten erhält der Anwender nun ungeahnte Möglichkeiten, dauerhaft Zeit und Betriebskosten einzusparen.

Anzeige

Ohne EDV Kenntnisse lassen sich Voreinstellungen wie Übertragungsraten, elektronische Speicherung, Zeitstempel, Ausdruck mit USB- oder Netzwerkdrucker leicht anpassen. Der mitgelieferte USB-Stick macht es möglich.

Das Unternehmen Ipcas mit Sitz in Erlangen wurde 1988 gegründet. Geschäftsführender Gesellschafter ist seitdem Suganda Sutiono. hs

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Etikettendrucker: In einem Arbeitsgang

EtikettendruckerIn einem Arbeitsgang

druckt und spendet das neue Thermotransferdrucksystem namens Hermes+ aus dem Hause Cab Etiketten präzise – ganz gleich, ob die Produkte dabei stehen oder in Bewegung sind. Die Drucker sind mit einer Auflösung von 200, 300 und 600 dpi, in linker und rechter Ausführung erhältlich.

…mehr
RFID-Etikettierung: Über Kopf  in action

RFID-EtikettierungÜber Kopf in action

Der Automobilzulieferer Rehau nutzt die RFID-Technologie in Kombination mit Barcodes sowohl zur Fertigungssteuerung als auch zur späteren Rückverfolgung von Stoßfängern. Zur Verarbeitung der RFID-Etiketten kommt eine Druckspende- Lösung von Bluhm Systeme zum Einsatz.
…mehr
Printer-Tower: Drucken in rauer Umgebung

Printer-TowerDrucken in rauer Umgebung

Der neu entwickelte Printer-Tower bietet Druckern und anderen Ausgabegeräten Schutz in rauen industriellen Umgebungen. Auch in Großmaschinen und -anlagen, wo häufig Staub und Schmutz den Betrieb beeinträchtigen, können diese Geräte so nahezu verschleißfrei zum Erstellen von Arbeitspapieren oder Terminlisten genutzt werden.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

3D-Modellierung

Systems EngineeringKomplexität einfach gemacht

Um einen durchgehend digitalisierten Produktionsprozess von der Planung bis zum fertigen Produkt zu gewährleisten und ein Produkt sogar darüber hinaus bis hin zum Recycling zu begleiten, bedarf es modernster Technologien.

…mehr
Connected Enterprise: Der Weg zur intelligenten Fertigung

Connected EnterpriseDer Weg zur intelligenten Fertigung

Firmen, die auf Industrie 4.0 „aufrüsten“ wollen, müssen sich darüber im Klaren sein, dass dies ein kontinuierlicher Prozess ist, der tiefgreifende Veränderungen im gesamten Unternehmen mit sich bringt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung